Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Beamte

Schlagwörter Archiv: Beamte

Feed Abonnement

Nach der Einigung im Tarifstreit fordern die Gewerkschaften: Ergebnis jetzt auch auf die Landesbeamten übertragen

Die GEW - hier Mitglieder bei einer Aktion im Tarifstreit - macht für höhrere Lehrergehälter mobil - jetzt auch für die Beamten. Foto: Archiv/GEW

STUTTGART. Einen Monat wurde verhandelt – jetzt steht das Tarifergebnis für die Bediensteten der Länder. Kommt es auch den Landesbeamten zugute? Das Beispiel Baden-Württemberg zeigt: Eine 1:1-Übertragung ist keineswegs selbstverständlich. Die Gewerkschaften haben sich zufrieden mit der Einigung im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes gezeigt – und pochen auf eine Übertragung des Ergebnisses auf die Landesbeamten. «Nicht nur die Angestellten im ... Mehr lesen »

Nach der Debatte um die Krankenversicherung: Beamte in die Rentenversicherung? Eine Analyse

DÜSSELDORF. Aus gesamtgesellschaftlicher Sicht ist der Vorschlag reizvoll, die allgemeine Versicherungspflicht auch für Beamte einzuführen. Dafür sprechen die folgenden Argumente: Die Sozialversicherung würde entlastet werden, denn Beamte verdienen nicht schlecht. Das Solidarprinzip – die arbeitende Generation bezahlt für die Generation im Ruhestand – auf dem das Sozialversicherungssystem beruht, wäre gesamtgesellschaftlich wiederhergestellt. Mit der Folge, dass die Beiträge vermutlich für alle ... Mehr lesen »

Wird die private Krankenversicherung für Beamte gestrichen? Studie: Staat könnte viel Geld sparen – Gewerkschaft dafür, Beamtenbund dagegen

Privat Versicherte haben so manche Privilegien - bleiben die für Beamte erhalten? Eine Studie rät: Abschaffen. Foto: Yuya Tamai / flickr (CC BY 2.0)

GÜTERSLOH. Die allermeisten Beamten, und damit ein großer Teil der Lehrkräfte in Deutschland, sind privat krankenversichert. Laut einer Bertelsmann-Studie könnte durch einen Umbau des Systems viel Geld gespart werden. Nicht überraschend: Der Beamtenbund dbb und der Verband der Privaten Krankenversicherung üben harsche Kritik. Pikant: Der Deutsche Gewerkschaftsbund, dem auch die Lehrergewerkschaft GEW angehört, spricht sich dagegen für eine Versicherungspflicht für ... Mehr lesen »

Diskriminierung? Lehrerverband geht juristisch gegen Verbeamtungsgrenze in NRW vor

DÜSSELDORF. Gleiche Ausbildung bei weniger Geld und weniger Rente – das wollen die angestellten Lehrer in NRW nicht länger hinnehmen. Sie fordern gleichen Zugang zu den Privilegien ihrer verbeamteten Kollegen und rufen dafür sogar die EU-Kommission an. Die Altersgrenze zur Verbeamtung verstößt nach Überzeugung der Schutzgemeinschaft angestellter Lehrerinnen und Lehrer (SchaLL) gegen das Verbot der Altersdiskriminierung. Das im nordrhein-westfälischen Beamtenrecht ... Mehr lesen »

GEW hat geklagt: Karlsruhe entscheidet noch in diesem Jahr über das Streikrecht für Lehrer (und andere Beamte)

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet noch in diesem Jahr über das Streikrecht für Beamte. Foto: Mehr Demokratie / flickr (CC BY-SA 2.0)

WIESBADEN. Die GEW sprach von einer beispiellosen „Disziplinierungswelle“. Das hessische Kultusministerium leitete gegen rund 6.000 verbeamtete Lehrer, die im vergangenen Jahr für die Übertragung des Angestelltentarifvertrags auf die Beamten gestreikt hatten, Disziplinarverfahren ein. Plötzlich aber liegen diese Verfahren  auf Eis. Denn, so wurde nun bekannt: Das Bundesverfassungsgericht wird noch in diesem Jahr über ein Streikrecht für Beamte entscheiden. Waren die ... Mehr lesen »

Tausende angestellte Lehrkräfte demonstrieren in Berlin: Gleiches Geld für gleiche Arbeit

Tausende angestellte Lehrer demonstrierten für die finanzielle Gleichstellung mit ihren verbeamteten Kollegen. Foto: GEW Berlin

BERLIN. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr haben tausende angestellte Lehrkräfte an den Berliner Schulen ihre Arbeit niedergelegt. Nach Gewerkschaftsangaben zogen 3.800 angestellte Lehrkräfte am Donnerstag Vormittag von der Senatsverwaltung für Bildung zum Brandenburger Tor und demonstrierten für gleiches Geld für gleichwertige Arbeit. Auf der Abschlusskundgebung vor dem Brandenburger Tor forderte die Vorsitzende der Berliner GEW, Doreen Siebernik, den ... Mehr lesen »

Kampf um Gleichstellung mit verbeamteten Kollegen: 3000 Lehrer in Berlin zum Warnstreik aufgerufen

BERLIN. In zahlreichen Berliner Schulen fällt an diesem Donnerstag Unterricht aus. Rund 3000 angestellte Lehrer sind zum Warnstreik aufgerufen. Es geht um höhere Löhne für Grundschullehrer und eine tarifliche Eingruppierung. Angestellte Pädagogen sollen ähnlich gut bezahlt werden, wie ihre verbeamteten Kollegen. Einige Grundschulen haben wegen der hohen Streikbereitschaft den Unterricht komplett abgesagt – eine Notbetreuung für Kinder, die nicht einfach ... Mehr lesen »

Streit zwischen Lehrern und Lorz eskaliert – Minister leitet Tausende von Disziplinarverfahren ein

Die Kritik am neuen Lehrplan nimmt zu: Hessens Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Hesssisches Kultusministeriums

WIESBADEN. Der Streit zwischen der hessischen Lehrerschaft und der schwarz-grünen Landesregierung erreicht einen neuen Höhepunkt. Nach Medienberichten hat das Kultusministerium gegen Tausende von verbeamteten Lehrern Disziplinarverfahren eingeleitet, die für einen Tag im vergangenen Sommer gegen ihre Arbeitsbedingungen und für die Übertragung des Tarifergebnisses der angestellten Kollegen gestreikt hatten. Die GEW kritisiert Kultusminister Lorz (CDU) für sein „obrigkeitsstaatliches Handeln“, so berichtet ... Mehr lesen »

Für finanzielle Gleichstellung mit Beamten: Am 17. März streiken angestellte Berliner Lehrer erneut

BERLIN. Die Gewerkschaft GEW ruft angestellte Berliner Lehrer für den 17. März zu einem weiteren Warnstreik auf. Der Streiktag sei bewusst gewählt und frühzeitig angekündigt, damit Abschlussprüfungen möglichst wenig tangiert würden, erklärte die Gewerkschaft am Mittwoch. Sollte sich die Finanzverwaltung Tarifverhandlungen aber weiter verweigern, könnten «deutliche Störungen des Schulbetriebs» nicht mehr ausgeschlossen werden. Zuletzt hatte es am 26. Januar Warnstreiks ... Mehr lesen »

Jetzt doch: Angestellte Lehrkräfte wollen in Berlin für Gleichstellung mit Beamten streiken

Es geht bald wieder los: Streikende Lehrkräfte 2013 in Berlin. Foto: GEW

BERLIN. Gestern noch hieß es: Erst mal wird nicht gestreikt. Jetzt: Rolle rückwärts – es wird gestreikt, und zwar bald. Die GEW will dazu die angestellten Lehrerinnen und Lehrer in Berlin aufrufen. Die Forderung ist dieselbe wie in früheren Arbeitskämpfen – eine einheitliche Bezahlung für angestellte und verbeamtete Lehrkräfte. Der Senat sieht sich nicht zuständig. Lehrerstreiks könnten in den kommenden ... Mehr lesen »