Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Chancengleichheit

Schlagwörter Archiv: Chancengleichheit

Feed Abonnement

Umfrage: Nur die Hälfte der Jugendlichen empfindet das Schulsystem als gerecht

Die Jugendlichen in Deutschland gehen bei der Flüchtlingsintegration mit gutem Beispiel voran, findet SOS-Kinderdörfer-Vorstand Wilfried Vyslozil, angesichts der Umfrageergebnisse. Foto: Metropolico.org /flickr CC BY-SA 2.0)

ESSEN. Um die Chancengleichheit im deutschen Bildungswesen steht es nach Meinung von Schülern schlecht. Auch hinsichtlich der Integrationsfähigkeit von Jugendlichen mit Migrationshintergrund überzeugt das Schulsystem nur eine Minderheit, allerdings gibt es Fortschritte. Diese beiden zentralen Ergebnissen einer aktuellen Umfrage flankieren allerdings Befunde, die zunächst paradox anmuten: So empfinden gerade diejenigen mit geringem Bildungsgrad weniger Ungerechtigkeit. Zugleich schätzen fast 90 Prozent ... Mehr lesen »

Studie widerlegt gängige These: Mehr männliche Lehrer helfen Jungen nicht – es hapert schlicht am Fleiß

Der Nachhilfemarkt hat sich zu einem substanziellen Geschäftszweig mit professionellen und z.T. gut ausgestattene Mitspielern entwickelt. Foto: gumtau /flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

BERLIN. Warum schneiden Jungen schlechter in der Schule ab als Mädchen? Schuld daran ist nicht der hohe Anteil weiblicher Lehrkräfte, wie oft vermutet wird. Das fand der Bildungsforscher Marcel Helbig vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in einer Überblicksstudie heraus. Das Geschlecht der Lehrkraft habe demnach keinen nachweisbaren Einfluss auf den Bildungserfolg von Schülern, schreibt das WZB in einer Pressemitteilung. ... Mehr lesen »

Schulbesuch ihrer Kinder ist für viele Eltern zu teuer

Bei der Anschaffung von Schulmaterial kommt schnell einiges an Kosten zusammen. Foto: ora international / flickr (CC BY-SA 2.0)

HANNOVER. Grundsätzlich herrscht in Deutschland Schulpflicht und der Schulbesuch ist kostenlos. Doch selbst für den Fall, das Jugendliche im Konkurrenzkampf um Markenklamotten und Statussymbole nicht mitmischen, stellt es viele Eltern vor finanzielle Probleme wenn ihre Kinder zur Schule gehen. Verzichten manche Schulen mittlerweile bereits auf Klassen- und Materialkassen oder teure Klassenfahrten: Allein die unerlässliche Ausstattung an Materialien kann sich auf ... Mehr lesen »

Ganztagsschulen sollen sich der „realen Welt“ öffnen

Uhr um 15:27 Uhr

STUTTGART. Seit vergangenem Sommer ist die Ganztagsschule in Baden-Württemberg Regelangebot. Bei einem Symposium in Stuttgart fordern Eltern- und Schülervertreter eine stärkere Zusammenarbeit der Schulen mit externen Partnern. Die Zusammenarbeit zwischen Ganztagsgrundschulen und «realer Welt» muss nach Auffassung von Schüler- und Elternvertretern intensiviert werden. Die Schulen sollten verpflichtet werden, etwa Sportverbände, Musikschulen oder Anbieter der Jugendarbeit in den Ganztagsbetrieb zu integrieren, ... Mehr lesen »

Jugendbericht: Facebook-Monopol „hoch problematisch“

BERLIN. Soziale Ungleichheit reproduziere sich auch im Internet, so Kommissionsmitglied Nadia Kutscher bei der Vorstellung des 14. Kinder und Jugendberichts der Bundesregierung. Experten fordern Qualitätsausbau. Dem Ausbau von Kindertagesstätten und Ganztagsschulen muss nach Meinung von Experten jetzt eine stärker inhaltliche Förderung von Kindern und Jugendlichen folgen. Nur mit «qualitativem Ausbau» könnten Bildungspotenziale aktiviert, Benachteiligungen abgebaut und die Start- und Teilhabechancen ... Mehr lesen »

Bildungsbotschafter: „Es hat noch keiner den Knall gehört“

KÖLN/STUTTGART. Uwe Hück, Ex-Heimkind und Sonderschüler, heute Konzernbetriebsratschef bei Porsche und in diesem Jahr Didacta-Botschafter will ein stärkeres Engagement der Wirtschaft in der Schule. Mehr Schulsport, stärkere Hilfe für Kinder aus bildungsschwachen Familien und eine Ausbildungsplatzgarantie könnte die Verlierer des Bildungssystems auf den richtigen Kurs bringen. Das sagt Porsche-Konzernbetriebsratschef Uwe Hück – in diesem Jahr Botschafter der europaweit größten Bildungsmesse ... Mehr lesen »

Angst vor Armut und Arbeitslosigkeit schon bei Kindern

ERFURT. Mehr als jedes dritte Kind in Thüringen hat Angst vor Armut oder Arbeitslosigkeit. Das geht aus dem Länderbericht des repräsentativen LBS-Kinderbarometers hervor, der am Mittwoch in Erfurt vorgestellt wurde. „Die Kinder erfahren teilweise hautnah, zum Beispiel bei ihren Eltern, was es heißt, Geldsorgen zu haben oder arbeitslos zu sein“, erklärte der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes in Thüringen, Ronald Lutz. ... Mehr lesen »