Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Demo für Alle

Schlagwörter Archiv: Demo für Alle

Feed Abonnement

„Demo für alle“ veranstaltet Symposium gegen liberale Sexualerziehung – mehrere Hundert Gegendemonstranten

Vorlesen WIESBADEN. Hunderte Menschen haben gegen ein Symposium von Kritikern einer liberalen Sexualerziehung vor dem Wiesbadener Kurhaus prostestiert. Die Kundgebung mit etwa 350 Teilnehmern sei friedlich gelaufen, sagte ein Polizeisprecher. Die Veranstalter sprachen von bis zu 800 Demonstranten. Unterstützt wurde das «Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung» auch von Abgeordneten der Landtagsfraktionen von Grünen, Linken, SPD und ... Mehr lesen »

Bayerischer Elternverband: Von „Frühsexualisierung“ durch neue Richtlinien zur Sexualerziehung kann keine Rede sein

Vorlesen AUGSBURG. Am vergangenen Wochenende fand in der Universität Augsburg die Landesversammlung des Bayerischen Elternverbands statt. In einer Pressemitteilung dazu heißt es: „Der öffentliche Teil am Vormittag bot Einblicke in die Zukunft des Unterrichts an bayerischen Schulen. Dr. Wolfgang Ellegast vom bayerischen Kultusministerium stellte die neuen Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung vor, die im Vorfeld für lautstarken Protest von ... Mehr lesen »

Akzeptanz? Nein danke – „Demo für alle“ feiert neue Richtlinien zur Sexualerziehung in Bayern als Erfolg für sich

Die "Demo für alle" mobilisierte in Baden-Württemberg Tausende, die gegen neue Bildungspläne demonstrierten - für München war auch schon eine Kundgebung geplant. Foto: Demo für alle

Vorlesen MÜNCHEN. Die GEW hat Recht behalten. Hatte die Gewerkschaft noch vor wenigen Tagen gemutmaßt, Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) werde den „rückwärtsgewandten Forderungen  von ‚Demo für alle‘ nachgeben“, so unterschrieb dieser nun die seit Langem angekündigten neuen Richtlinien zur Sexualerziehung – mit gravierenden Änderungen gegenüber dem im März von ihm selbst vorgelegten Entwurf. Die Organisatoren der „Demo für alle“ ... Mehr lesen »

Angekündigte neue Richtlinien zur Sexualerziehung lassen auf sich warten – GEW: Spaenle kuscht vor „erzkonservativem und homophobem“ Protest

Vorlesen MÜNCHEN. „Unser aller Hartnäckigkeit beim Protestieren und Argumentieren trägt erste Früchte“ – meinen die Organisatoren der „Demo für alle“, eines Aktionsbündnisses, das bundesweit gegen liberalere Bildungspläne zur Sexualerziehung zu Felde zieht. Jetzt auch in Bayern. Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) habe ihnen zugesagt, die angekündigten neuen Richtlinien vorerst nicht zu erlassen und sich zunächst mit ihrer Kritik daran „eingehend zu ... Mehr lesen »

Sexualkunde-Lehrplan: CDU-Rechtsaußen Irmer sorgt für Eklat

Der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer ist schon früher mit rechtspopulistischen Äußerungen aufgefallen. Foto: Martin Kraft / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen WIESBADEN/WETZLAR. Für seine polemischen Äußerungen zum neuen Sexualkunde-Lehrplan in Hessen erntet der ehemalige bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Hans-Jürgen-Irmer heftige Kritik auch aus den eigenen Reihen. Der umstrittene CDU-Abgeordnete Hans-Jürgen Irmer hat mit seinen Äußerungen gegen den neuen Sexualkunde-Lehrplan für Unmut in den Fraktionen des hessischen Landtags gesorgt. «Er zeigt erneut sein rückschrittliches und menschenverachtendes Weltbild», erklärte die Fraktionsvorsitzende der ... Mehr lesen »

Jetzt melden auch die Philologen Kritik an: Lorz gerät wegen seines Lehrplans Sexualerziehung unter Druck

ucht händeringend Grundschullehrer: Hessens Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Hesssisches Kultusministeriums

Vorlesen WIESBADEN. Nach den Demonstrationen am Wochenende in Wiesbaden für und gegen den neuen „Lehrplan Sexualerziehung“ in Hessen hat sich der Philologenverband des Landes in die Diskussion eingeschaltet. Der Lehrplan sei auf „stillen Sohlen“ dahergekommen, weise aber „eine besondere Brisanz“ auf. „Er formuliert zum Teil irritierende Ansprüche und muss daher Kritik auf sich ziehen“, so heißt es in einer Pressemitteilung ... Mehr lesen »

Neue CDU-Kultusministerin kann keine Sexualisierung im rot-grünen Bildungsplan erkennen

Vorlesen STUTTGART. Die neue baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kann den Vorwurf einer Sexualisierung von Kindern durch den neuen Bildungsplan nicht nachvollziehen. «Der Kernvorwurf war ja, dass der Bildungsplan zur Sexualisierung der Kinder beiträgt. Das kann ich Stand heute nicht erkennen», sagte sie in Stuttgart. Die grün-schwarze Regierung werde den Bildungsplan, der mittlerweile in Kraft sei, nach einer gewissen Zeit ... Mehr lesen »

Nach «Demo für alle»: Linke und Polizei werfen sich Aggressionen vor

Vorlesen STUTTGART. Linke Demonstranten und die Polizei werfen sich nach der «Demo für alle» gegenseitig Aggressionen vor. Die Linksgerichteten hatten den Marsch der konservativen Teilnehmer der Demonstration am Sonntagnachmittag in der Stuttgarter Innenstadt blockieren wollen. Dies verhinderte die Polizei nach eigenen Angaben mit dem Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray. «Sie haben massiv gestört und deshalb mussten wir massiv eingreifen», sagte ... Mehr lesen »

Streit um Akzeptanz sexueller Vielfalt eskaliert: 25 Festnahmen nach Demonstration

Die "Demo für alle" mobilisierte in Baden-Württemberg Tausende, die gegen neue Bildungspläne demonstrierten - für München war auch schon eine Kundgebung geplant. Foto: Demo für alle

Vorlesen STUTTGART. 25 Demonstranten wurden am Sonntag in Stuttgart festgenommen. Ihnen drohen Anzeigen, teils wegen schwerer Körperverletzung, wie die Polizei mitteilte. Bei der „Demo für alle“, die vom Aktionsbündnis „Für Ehe und Familie – Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder!“, kam es zu Auseinandersetzungen. Teilnehmer der Gegendemonstration für Vielfalt und Toleranz errichteten Straßenblockaden, um den Marsch zu stoppen. Zweimal setzte ... Mehr lesen »

Demonstration gegen „Sexuelle Vielfalt“ im Unterricht: Linksradikale stören friedlichen Protest – Tumulte

Die Organisatoren zeigten sich hochzufrieden mit dem Zulauf. Foto: Demo für alle

Vorlesen STUTTGART. Tausende protestieren in Stuttgart friedlich gegen einen Bildungsplan der grün-roten Landesregierung für sexuelle Vielfalt und Toleranz. Dann versuchen radikale Linke, die Demonstranten – vor allem Familien mit Kindern – zu stören. Sie geraten offenbar dabei auch mit Rechtsradikalen aneinander. Die Polizei muss Pfefferspray einsetzen. Bei neuen Demonstrationen von Gegnern und Befürtwortern der grün-roten Landespolitik zur Gleichstellung von Homo- ... Mehr lesen »