Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Digitalisierung

Schlagwörter Archiv: Digitalisierung

Feed Abonnement

Bildungsministerin Hesse fordert Mittel für Digitalisierung noch vor der Wahl

Die neue Bildungsministerin von Mecklenburg-Vorpommern: Birgit Hesse (SPD). Foto: Regierung Mecklenburg-Vorpommern

Vorlesen SCHWERIN. Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) fordert die Bundesregierung auf, die zugesagten Mittel für die Digitalisierung der Schulen noch vor der Bundestagswahl bereitzustellen. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) habe den Schulen in Deutschland fünf Milliarden Euro für die Digitalisierung zugesagt, erinnerte Hesse am Dienstag in Schwerin. Wanka habe in der eigenen Amtszeit nicht dafür gesorgt, dass diese Mittel auch bereitstehen, kritisierte ... Mehr lesen »

Hochschulrektoren: Urheberrechts-Reform (die auch die Schulen betrifft) nicht weiter verwässern – Verlage wehren sich gegen pauschale Vergütung von Online-Material

Das Urheberrecht birgt für Schulen so manche Tücke. Illustration: pixabay

Vorlesen BERLIN. Die Digitalisierung erfordert auch für Forschung und Lehre neue Regeln im Urheberrecht bei Online-Materialien. Es geht um einen Interessenausgleich zwischen Autoren, Verlegern und Nutzern – eine komplizierte und heftig umstrittene Materie, die aber Konzequenzen auch für die Unterrichtspraxis in den Schulen hat. Die von der Bundesregierung geplante Reform des Urheberrechts für die Wissenschaft sollte nach dem Willen der ... Mehr lesen »

Aktionsrat Bildung: Ob Wertewandel, Einwanderung oder Digitalisierung – „Schulen stehen vor epochalen Veränderungen“

Deutschland gehört in Sachen IT nicht zur Weltspitze - das Institut soll dazu beitragen, dies zu ändern. Illustration: Gerd Altmann / pixelio.de

Vorlesen MÜNCHEN. Der digitale Wandel ist in deutschen Schulen noch nicht angekommen – hier besteht dringender Handlungsbedarf seitens der Politik. Das ist das Ergebnis eines neuen Gutachtens renommierter Bildungsforscher, das unter dem Titel „Bildung 2030 – veränderte Welt“ große Entwicklungs- und Wandlungsprozesse der Gesellschaft ausmacht, die das Bildungssystem in den nächsten Jahren nachhaltig beeinflussen werden.  In dem umfangreichen Werk des Aktionsrates ... Mehr lesen »

„Weil es einfach ist“ – Lehrer nutzen WhatsApp trotz Verbot

Sofern eine Lehrkraft es als notwendig erachtet, über Messenger mit Eltern oder Schülern zu kommunizieren, kommen laut Leitfaden nur europäische Anbieter, die eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbieten, in Betracht. Foto: Marco Verch / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen MAINZ. Soziale Netzwerk sind in der Regel kommerzielle Unternehmen, deren Geschäftsmodell in erheblichem Maß auf der Nutzung der Daten ihrer Mitglieder beruht. Die Nutzung sozialer Netzwerke im Schulunterricht ist daher schon per se heikel. Andererseits können soziale Netzwerke viele Abläufe an Schulen vereinfachen und die Kommunikation von Lehrern und Schülern verbessern. Angesichts des jüngst erneuerten Leitfadens Schulischer Datenschutz erhofft ... Mehr lesen »

Datenschützerin: WhatsApp an Schulen ist rechtswidrig

Vor der Schule heißt es für die meisten Schüler „Handy aus!“. Ein pauschales Verbot dürfen Schulen allerdings nicht aussprechen. Foto: Eric Bailey/startupstockphotos.com (CC0 / Public Domain)

Vorlesen BERLIN. Der Nachrichtendienst „WhatsApp“ entspreche nicht europäischen Datenschutzstandards, erklärte Berlins Datenschützbeauftragte Maja Smoltczyk. Die Nutzung durch Lehrer für schulische Zwecke sei damit rechtswidrig. Die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk hat sich gegen die Nutzung des Chatdienstes „Whatsapp“ an Schulen gestellt. Wenn Lehrer für Schüler „WhatsApp“-Gruppen etwa für Hausaufgaben oder zu schulischen Veranstaltungen bildeten, sei das rechtswidrig, sagte Smoltczyk bei der ... Mehr lesen »

Macht das intelligente Schulbuch der Zukunft den Lehrer überflüssig?

Der Schüler allein am tablet, das seine Stärken und Schwächen analysiert (und ihm individuell angepasste Lernporgramme bietet). Sieht so der Unterricht der Zukunft aus? Foto: gdsteam / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen KAISERSLAUTERN. Neue Lösungen für die Digitalisierung des Unterrichts sind für Forscher und Unternehmen nicht erst seit dem zu erwartenden Milliardenregen aus dem Digitalpakt ein großes Thema. Die Einstellung, der Lehrer muss sich dem Medium anpassen, ist dabei weitgehend passé. Die Anbieter digitaler Lernmedien auf der Didacta traten allesamt als Partner der Lehrer auf, denen auch im smarten Klassenzimmer immer ... Mehr lesen »

Hamburg will Informatikstandort Nr. 1 werden – und schafft 35 neue Professorenstellen

Deutschland gehört in Sachen IT nicht zur Weltspitze - das Institut soll dazu beitragen, dies zu ändern. Illustration: Gerd Altmann / pixelio.de

Vorlesen HAMBURG. Hamburg will in der Informatik in die Spitzenliga aufsteigen. Die Stadt investiert deshalb mehr als 30 Millionen Euro in zusätzliche Professorenstellen. Zudem vernetzt eine neue Plattform mit dem Namen «ahoi.digital» künftig vier Hamburger Hochschulen. Mit gut einem Drittel mehr Professoren und der Vernetzung mehrerer Hochschulen über die Plattform «ahoi.digital» will Hamburg in der Informatik Top-Wissenschaftsstandort werden. Insgesamt stünden ... Mehr lesen »

EKD-Institut: Digitalisierung der Arbeitswelt erfordert gerechtere Bildung

Bald geht's los: Die digitale Revolution erreicht die Schulen in Deutschland. Foto: Lucélia Ribeiro / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen HANNOVER. Die Changerechtigkeit der aufkommenden „Arbeitswelt 4.0“ wird erheblich davon abhängen, wie es dem Bildungssystem gelingt, den Digital-Divide klein zu halten. Nach Ansicht von Gerhard Wegner, Direktor des sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland müsse sich dazu in Sachen Bildung aber noch eine ganze Menge verbessern. Auf einer Klausurtagung beschäftigt sich jetzt Niedersachsens Landesregierung mit den Folgen der ... Mehr lesen »

Den digitalen Nachholbedarf an Schulen decken, ist eine komplexe Angelegenheit – immer noch

Wer zahlt eigentlich künftig für die Inhalte digitalen Unterrichts? Foto: Vancouver Film School / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen HANNOVER. Man sollte meinen, zwanzig Jahre nach dem Start der Initiative Schulen ans Netz des Bundesbildungsministeriums und der Telekom, sowie ihrer in vielen Bundesländern umfänglich begleiteten Umsetzung, sollten funktionierende schulsystemische Strukturen zur reibungslosen Nutzung digitaler Medien ebenso entwickelt sein, wie die entsprechenden Strukturen hinsichtlich Beschaffung und Aktualisierung der notwendigen Technik. Doch das Beispiel Niedersachsens zeigt, wie wenig die Digitalisierung ... Mehr lesen »

Expertentagung: Acht Bereiche, in denen sich Hochschulen in den nächsten 20 Jahren radikaler verändern werden, als jemals zuvor

Vorlesen Berlin, 15. Dezember 2016. Das gesamte System der Hochschulbildung steht am Anfang eines gewaltigen Veränderungsprozesses. Auf der einen Seite wollen immer mehr Menschen studieren und Zugang zu höherer Bildung, einem selbstbestimmteren Leben und besseren Gehaltsaussichten, auf der anderen Seite verändert sich der Bedarf der Wirtschaft. Neben diesen Vorzeichen bedingt die Globalisierung eine weltweite Öffnung und eine stärkere Definierung der ... Mehr lesen »