Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Ditib

Schlagwörter Archiv: Ditib

Feed Abonnement

Hessen lässt Unabhängigkeit der Ditib neu begutachten

Die heilige Schrift der Muslime: der Koran. Foto: rutty / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

WIESBADEN. Der türkisch-islamischen Union Ditib weht im Zuge der Spitzelaffäre der Wind ins Gesicht. Der Sitz des Verbands im Beirat für den islamischen Religionsunterricht in Nordrhein-Westfalen ruht bereits, nicht zuletzt auf Druck der dortigen Schulministerin Sylvia Löhrmann. Auch Hessens Kultusminister Alexander Lorz will nun die verfassungsrechtliche Eignung des Kooperationspartners und damit die rechtliche Unbedenklichkeit des islamischen Religionsunterrichts überprüfen lassen. In ... Mehr lesen »

Affäre um Lehrer-Bespitzelung durch Imame: Schulministerin Löhrmann verlangt Stellungnahme von türkischem Islamverband Ditib

Die heilige Schrift der Muslime: der Koran. Foto: rutty / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

DÜSSELDORF. Im Streit um Spitzelvorwürfe gegen Imame der Ditib verlangt NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann von dem Islam-Dachverband eine Stellungnahme binnen zwei Wochen. «Aufgrund der ungeheuerlichen Spitzelvorwürfe, die jetzt vom Generalbundesanwalt untersucht werden, ist Unruhe entstanden», sagte die Grünen-Politikerin der «Rheinischen Post» (Freitag). Um den islamischen Religionsunterricht in den Schulen nicht zu belasten, habe sie die türkisch-islamische Union Ditib aufgefordert, ihren Sitz im ... Mehr lesen »

Sahra Wagenknecht: Ditib radikalisiert die Schüler! Erdogans Netzwerk in deutschen Schulen zerschlagen!

BERLIN. Die Vorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, fordert die Bundesregierung auf, den islamischen Religionsunterricht dem Einfluss der Türkei zu entziehen und die Aufsicht selbst zu regeln. In vielen Bundesländern wird der islamische Religionsunterricht von der Organisation Ditib gestaltet, die der türkischen Religionsbehörde untersteht. Damit werde «eine Radikalisierung in Richtung eines politischen Islam durch die Erdogan-Netzwerke gefördert», sagte Wagenknecht der ... Mehr lesen »

Vertrauen untergraben – Löhrmann entlässt Mitglied des Beirats für islamischen Religionsunterricht

Adressatin de Schreibens: NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. Foto: Schulministerium NRW

DÜSSELDORF. Fragwürdig politische Äußerungen auf Facebook haben NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann zur Abberufung eines Mitglieds aus dem achtköpfigen Beirat für den islamischen Religionsunterricht bewogen. DER Mann habe sich deutlich für den türkischen Präsidenten Erdogan ausgesprochen und den deutschen Medien Regierungsjournalismus vorgehalten. NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann hat ein Mitglied des Beirats für den islamischen Religionsunterricht wegen «sehr fragwürdiger Äußerungen» auf Facebook abberufen. Eine ... Mehr lesen »

Islamwissenschaftler und Religionspädagoge Ourghi: Islamunterricht ohne Dachverbände gestalten

STUTTGART. Der Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi hat sich dagegen ausgesprochen, dass muslimische Dachverbände den islamischen Religionsunterricht in Deutschland mitgestalten. „Der Islam, der von den Dachverbänden gepredigt wird, passt nicht zu unserer Gesellschaft“, sagte er der „Heilbronner Stimme“. Der Staat benötige keinen Ansprechpartner von dieser Seite. Stattdessen sollte ein «moderner und humanistischer» Islamunterricht in Zusammenarbeit mit den Hochschulen in Deutschland erarbeitet ... Mehr lesen »

NRW will aktuelle Ereignisse in der Türkei in Ditib-Prüfung einbeziehen

Die Ditib-Moschee im Duisburger Stadtteil Marxloh. Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)

DÜSSELDORF. Dis Diskussion um die Staatsnähe der Türkisch Islamischen Union Ditib ist keinesfalls neu. Seit längerem prüft etwa Nordrhein-Westfalens Landesregierung den Antrag der Ditib auf Anerkennung als Religionsgemeinschaft. Die könnte dem Verband nocheinmal größeren Einfluss auf den islamischen Religionsunterricht verschaffen. Nordrhein-Westfalen will den größten Islam-Dachverband in Deutschland – Ditib – und weitere islamische Organisationen auf «Staatsnähe» zur Türkei überprüfen lassen. ... Mehr lesen »

Nach Ausstieg der CDU – Niedersachsen berät weiter über Islamvertrag

Die heilige Schrift des Islam, der Koran; Foto: Suzanne Chapman / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

HANNOVER. Über den Kurs beim angestrebten Islamvertrag beraten Ministerpräsident Stephan Weil und Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (beide SPD) am Freitag mit SPD, Grünen und FDP. Trotz des Ausstiegs der CDU hatten die anderen Fraktionen bereits eine Fortsetzung der Gespräche mit den muslimischen Verbänden angekündigt. Bei den Beratungen wird es darum gehen, ob ein Vertragsabschluss wie vorgesehen noch in dieser Legislaturperiode ohne ... Mehr lesen »

NRW-Ministerpräsidentin Kraft will am Islamunterricht festhalten

Der Dachverband Ditib wehrt sich gegen den Vorwurf der Fremdsteuerung (Eingang zur Moschee Garmisch Partenkirchen). Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)

ESSEN. Nordrhein-Westfalens Landesregierung will in Zukunft genau beobachten, wie sich der umstrittene Islamverband Ditib in die Gestaltung des islamischen Religionsunterrichts einbringt. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) geht auf Distanz zum türkischen Islamverband Ditib. «Es verstärken sich die Zweifel, dass die Ditib den Kriterien zur Einstufung als Religionsgemeinschaft entspricht», sagte Kraft der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung» (WAZ). Dem größten islamischen Dachverband in ... Mehr lesen »

Trotz Kritik an Ditib: Hamburg hält am Religionsunterricht mit muslimischen Verbänden fest

Auf dem Weg zum Alleinherrscher? Der türkische Präsident Erdogan (hier auf einem Foto von 2009). Foto: World Economic Forum / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

HAMBURG. Reicht Erdogans Arm über die Islam-Organisation Ditib bis in deutsche Klassenzimmer? Hamburg möchte beim Religionsunterricht für alle mit dem umstrittenen Verband weiter zusammenarbeiten. Hamburg hält trotz Kritik an der Islam-Organisation Ditib weiter am geplanten Religionsunterricht für alle mit muslimischen Verbänden fest. «Der Vertrag, an dem auch der Ditib-Landesverband Hamburg beteiligt ist, bietet den Rahmen dafür, auch in schwierigen Zeiten ... Mehr lesen »

Erdogans Lehre in deutschen Klassenzimmern? – Türkischer Moscheeverband weist Einflussnahme aus Ankara zurück

Die Ditib-Moschee im Duisburger Stadtteil Marxloh. Foto: Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)

BERLIN. Seit langem kommen Muslime nach Deutschland, zuletzt Hunderttausende Flüchtlinge. Doch für islamischen Religionsunterricht an den Schulen gibt es keine einheitliche Regelung. Die brisante Lage in der Türkei macht die Sache noch komplizierter. Im Zwielicht: der Verband Ditib. Doch der weist den wachsenden Verdacht zurück, von Ankara gesteuert zu sein. Beim Ziel sind sich alle einig: Islam-Unterricht für junge Muslime ... Mehr lesen »