Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Erziehung

Schlagwörter Archiv: Erziehung

Feed Abonnement

Ein paar Schläge haben noch keinem Kind geschadet? Von wegen – Studie zeigt Zusammenhang zwischen „harter“ Erziehung und Schulversagen auf

Eine gewaltsame Erziehung hat Folgen - und zwar andere, als sich viele Erwachsene vorstellen. Foto: pixabay (CC0)

PITTSBURGH.  In so manchem Kopf sitzt dieser Erziehungsgedanke noch immer: Eine harte Hand hat noch keinem geschadet. Tatsächlich wird fast ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland von Erwachsenen immer wieder geschlagen. Den Lebenserfolg eines Kindes kann ein extrem strenges Elternhaus durchaus schmälern, bestätigt jetzt eine US-Studie. Eine besonders strenge Erziehung führt nicht zu besonders guten Leistungen – sondern ... Mehr lesen »

Intelligente Grundschüler sind nicht moralischer – Psychologen raten Lehrkräften: Genauso erziehen!

Intelligente Kinder sind nicht empathischer. Foto: r. nial bradshaw / flickr (CC BY 2.0)

FRANKFURT/MAIN. Von intelligenten Kindern wird oft erwartet, dass sie sich auch besonders anständig verhalten. Zu Unrecht: Das moralische Denken von Kindern entwickelt sich unabhängig von ihrer Intelligenz. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (Dipf) in Frankfurt. Sie haben dafür 129 Sechs- bis Neunjährige untersucht. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift «Frontiers in Psychology» veröffentlicht. ... Mehr lesen »

Der Chor der krähenden Babys: Ab wann ist musikalische Früherziehung sinnvoll? Eine Berliner Musiklehrerin sagt: Ab drei Monaten

Am Anfang geht es nicht darum, die richtigen Töne zu treffen. Foto: Pedro Klien / flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Tanzende Eltern und Babys mit Rasseln. Die Musikkurse von Louise Watts sind für beide Seiten bestimmt. Es geht um Spaß und um den Zugang zur Musik. Musikunterricht für Babys? Nein, es handelt sich um keine Schule für Wunderkinder, in der Einjährige Tonleitern auf und ab singen. In den Kursen von Louise Watts singen hauptsächlich die Eltern – und die ... Mehr lesen »

„Wir erleben eine Aggressivität, eine Sprache des Hasses“: VBE fordert einen besseren Umgangston (nicht nur) in der Schule

Der VBE stellt eine Verrohung der Sprache fest. Foto: ulsen / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

STUTTGART. Der VBE prangert eine „zunehmende Verrohung der Sprache an, die vor allem in den Talent- und Talkshows der Privatsender, in einschlägigen Filmen, bisweilen in der Werbung und besonders in den sozialen Netzwerken Alltag und somit scheinbar normaler Umgangston ist“. Wenn rund jedes fünfte Kind bei seiner Einschulung unter Spracharmut leide, entwickle sich der Wortschatz dieser Schüler durch schlechte Vorbilder ... Mehr lesen »

Die Familien in Deutschland bekommen wieder mehr Kinder – aber: (zu) selten mehr als zwei

Zwei Kinder sind für die meisten Familien in Deutschland genug. Foto: Peter Voerman / flickr (CC BY-NC 2.0)

WIESBADEN. Die Frauen in Deutschland bekommen wieder mehr Kinder. Fachleute sehen eine Trendwende. Gibt es eine Renaissance der Familie? Das Problem: Vor dem dritten Kind schrecken immer noch zu viele zurück. Die Geburtenrate in Deutschland ist so hoch wie seit mehr als 30 Jahren nicht mehr. «Wir haben eine Trendwende bei den Geburtenzahlen», sagt Martin Bujard vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung ... Mehr lesen »

VBE: Lernerfolg hängt auch von der Erziehung ab – also: Verantwortung der Eltern (bei PISA und Co.) nicht vergessen!

Schulerfolg ist auch eine Frage von Erziehung, meint der VBE. Foto: Mindaugas Danys / flickr (CC BY 2.0)

STUTTGART. Zurzeit läuft an den Schulen eine Welle der Fremdevaluation. Testverfahren wie VERA, TIMMS und PISA richten den Fokus auf kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler. Ein zu einseitiger Blick auf die Kinder und Jugendlichen? Ja, meint der Sprecher des baden-württembergischen VBE, Michael Gomolzig. Er meint: Inwieweit Kinder heute „erzo­gen“ sind, fällt bei den standardisierten Testverfahren faktisch nicht ins Ge­wicht ... Mehr lesen »

Kinder zum Essen gezwungen: Kindergärtnerin zahlt Strafe für rabiate Erziehungsmethoden

AUGSBURG. Ein Prozess um rabiate Erziehungsmethoden einer Kindergärtnerin ist am Dienstag nach weniger als einer halben Stunde beendet worden. Die 26-jährige Angeklagte aus dem Ostallgäu nahm nach Verlesung der Anklageschrift ihren Einspruch gegen einen Strafbefehl zurück. «Es lastet ein extremer Druck auf ihr. Das steht sie nicht durch», sagte ihr Verteidiger. Weil die Staatsanwaltschaft am Amtsgericht Augsburg der Rücknahme zustimmte, ist ... Mehr lesen »

Lassen wir unseren Kindern zu viel durchgehen? Ein Plädoyer für ein Ende des Laisser-faire in der Erziehung

Kinder brauchen Grenzen - aber setzen Erwachsene diese auch konsequent? Foto: a4gpa / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

BERLIN. Ab wann gilt es, auf die Einhaltung von Regeln zu beharren? Welche Grenzen braucht Freiheit, damit sie bewahrt bleibt? Wie oft nehmen wir es hin, wenn Jugendliche außerhalb des Elternhauses über die Stränge schlagen und pöbeln, beschimpfen oder kriminelle Delikte begehen? Wenn kleine Tyrannen aus prekären wie auch gut situierten Verhältnissen in der Schule notorisch den Unterricht stören? Oder ... Mehr lesen »

Studie: Deutschland tickt grün-bürgerlich – Erziehungsziel Nummer eins: „Höflichkeit und gutes Benehmen“

Den Wert, den die Deutschen für am wichtigsten halten, ist die Freiheit. Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

BERLIN. Für die Deutschen ist Freiheit wichtiger als Werte wie Gleichheit, Gerechtigkeit und Sicherheit. Zu diesem Ergebnis kommt der «Freiheitsindex Deutschland 2016» des Heidelberger John Stuart Mill Instituts, der am Dienstag in Berlin präsentiert wurde. Allerdings nehmen die Sehnsucht nach Gleichheit und die Forderung nach Verboten leicht zu. Zwar sei die gesellschaftliche Wertschätzung der Freiheit in diesem Jahr nur leicht ... Mehr lesen »

Kinderpsychiater Rößner: Eltern schicken ihre Kinder eher zur Logopädie, als ihnen Regeln beizubringen

Regeln gelten als uncool. Foto: gaptone / flckr (CC BY-NC 2.0)

DRESDEN. Viele Kinder stehen schon in der Grundschule unter Druck oder können sich nur schwer in den Schulalltag integrieren. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Dresdner Uniklinik werden immer mehr Schulkinder behandelt. Daran hätten auch die Eltern ihren Anteil, sagt der Dresdner Medizinprofessor Veit Rößner im Interview zum bevorstehenden Schuljahresbeginn. Wie können Eltern den Schulanfang am besten gestalten? Rößner: Eine ... Mehr lesen »