Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Fahrtkosten

Schlagwörter Archiv: Fahrtkosten

Feed Abonnement

Städtetag fordert Schülerticket für alle Schüler

Eigentlich kaum vorstellbar, einen Jugendlichen in einem Kleinbus zu vergessen. Foto: Arnar Ram 2 / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen SCHWERIN. Nach zwanzigjähriger Vorlaufzeit hat Mecklenburgs-Vorpommerns Regierung die Schülerbeförderung im Schulgesetz neu geregelt. Eine generelle, kostenlose Schülerbeförderung kommt damit aber noch lange nicht. Eltern und Kommunalverbänden sprechen deshalb von einer Mogelpackung. Die Schulgesetzänderung zur gerechteren Lastenverteilung bei der Schülerbeförderung kommt nach Einschätzung des Städte- und Gemeindetags einer Mogelpackung gleich. Zwar gelte die bislang auf die Landkreise beschränkte staatliche Kostenübernahme ... Mehr lesen »

Schulgesetzänderung scheitert an fehlenden Daten – Eltern in Städten zahlen Schulweg weiter selbst

Straßenbahn (Rostock)

Vorlesen SCHWERIN. Während in den Landkreisen Mecklenburg-Vorpommerns die Fahrten zur Schule zumindest teilweise vom Land finanziert werden, zahlen Eltern in Rostock und Schwerin den Weg ihrer Kinder zur Schule selbst. An dieser rechtlich bedenklichen Konstruktion wird sich in nächster Zeit wohl auch nichts ändern. Anders als in den Landkreisen müssen in den beiden kreisfreien Städten Rostock und Schwerin die Eltern ... Mehr lesen »

Elternvertreter: Schülerbeförderung hebelt freie Schulwahl aus

Der Landeselternrat Mecklenburg-Vorpommern ist unzufrieden mit der Schülerbeförderung. Foto: Felix O, Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen ROSTOCK. Der Weg zur Schule kann in Mecklenburg-Vorpommern zuweilen lang ausfallen. Fast jeder vierte Schüler hat einen Schulweg von über einer Stunde. Der Besuch einer Wahlschule kann da auch schon einmal teuer werden. Die Probleme bei der Beförderung von Schülern in ländlichen Regionen bleiben ein Dorn im Auge des Landeselternrats. Schon jetzt gäben einige Landkreise weniger Geld dafür aus, ... Mehr lesen »

Schulweg bringt Schülern bis zu 60-Stunde-Woche

Schulbus in einer ländlichen Flusslandschaft

Vorlesen SCHWERIN. Gymnasiasten aus ländlichen Gebieten Mecklenburg-Vorpommerns verbringen pro Woche bis zu 20 Stunden im Schulbus. Auch Grundschüler sind teilweise weit länger als die Richtwerte vorgeben unterwegs, konstatiert eine von den Grünen in Auftrag gegebene Studie. Schulminister Brodkorb sieht allerdingsdie Kreise in der Pflicht. Viele Schüler in Mecklenburg-Vorpommern haben Studien im Auftrag der Grünen-Landtagsfraktion zufolge zu lange Schulwege. Allein im ... Mehr lesen »

Verdienen Kreise an der Schülerbeförderung? – Eltern wollen juristisch gegen Kostenbeteiligung vorgehen

Schulbus in einer ländlichen Flusslandschaft

Vorlesen STUTTGART/LEUTKIRCH. Der Weg zur Schule kann Eltern in Baden-Württemberg teuer zu stehen kommen: in Einzelfällen bis zu einigen tausend Euro Jährlich. Der Landeselternbeirat strebt eine Kostenbefreiung für die Schülerbeförderung und kritisiert die undurchsichtige Preisgestaltung der Land- und Stadtkreise. Die Eltern im Südwesten klagen über die hohen Kosten der Schülerbeförderung. «Die Unzufriedenheit der Mütter und Väter vor allem im ländlichen ... Mehr lesen »

Urteil: Kommune muss Fahrtkosten zu Waldorfschule nicht übernehmen

Die mittlerweile pensionierte Lehrerin bekam ein hartes Urteil. Foto: dierk schaefer / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen KOBLENZ. Eine Kommune muss die Fahrtkosten eines Schülers zu einer Freien Waldorfschule, die weiter vom Wohnort entfernt liegt als eine andere Schule, nicht komplett übernehmen. Das entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in einem bereits Ende Dezember veröffentlichten Urteil. Die OVG-Richter bestätigten damit eine Entscheidung des Trierer Verwaltungsgerichts. Dieses hatte die Berufung wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Urteils zugelassen. In ... Mehr lesen »

Gericht: Fahrtkosten-Benachteiligung von G8-Gymnasiasten verfassungswidrig

Vorlesen MÜNSTER. Wie die Zehntklässler anderer Schulformen auch, haben G8-Gymnasiasten in der 10. Klasse einen Anspruch auf Fahrtkostenerstattung ab dreieinhalb Kilometern Schulweg, urteilte das nordrhein-westfälische OVG. Die Benachteiligung von Gymnasiasten bei der Fahrtkostenerstattung sei verfassungswidrig, so die Richter. Das Land hatte mit der Schulzeitverkürzung die Gymnasiasten der 10. Klasse bereits der Oberstufe zugeordnet. Damit erhielten sie die Fahrtkostenerstattung erst ab ... Mehr lesen »

Urteil: Schulkleidungszwang rechtfertigt keine Fahrten zu anderer Schule

Vorlesen MÜNCHEN. Weil sie das Tragen einer Schuluniform ablehnt, die nahe gelegene Realschule diese aber zwingend vorschreibt, hatte eine 13-jährige Schülerin auf Übernahme ihrer Fahrtkosten zu einer weiter entfernten Schule geklagt. Doch die Schülerin aus Niederbayern hat nach einem Urteil vom Mittwoch keinen Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten durch den Landkreis Passau, wie der Verwaltungsgerichtshof mitteilte (Az.: 7 B 12.2441). ... Mehr lesen »

Gericht: G8-Zehntklässler bekommen Fahrtkosten erstattet

Vorlesen WIESBADEN. Schüler in der zehnten Klasse eines G8-Zweiges haben Anspruch auf Erstattung ihrer Fahrtkosten. Das hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden entschieden (Az. 6 K 942/12.WI). Damit gaben die Richter der Klage einer Schülerin gegen den hessischen Rheingau-Taunus-Kreis statt. Beim achtjährigen Gymnasialzweig G8 ende die Mittelstufe erst mit dem Erreichen der mittleren Reife und das sei nach zehn Schuljahren der Fall. Für ... Mehr lesen »

Urteil: Hartz-IV-Empfänger darf seinen Bildungsweg frei wählen

Vorlesen Kassel. Müssen Kinder von Hartz-IV-Empfängern das Abitur immer auf der nächstgelegenen Schule machen? Nein, entschied nun das Sozialgericht Kassel und sprach einem Schüler Anspruch auf Fahrtkostenerstattung zu. Kindern von Hartz-IV-Empfängern müssen die Fahrtkosten zur Schule ersetzt werden. Das gilt unter Umständen auch, wenn die gewählte Schule weiter vom Wohnort entfernt ist als eine andere. Hat sich der Schüler etwa ... Mehr lesen »