Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Förderschüler

Schlagwörter Archiv: Förderschüler

Feed Abonnement

„Wie’n Knast“: Erster Ex-Förderschüler verklagt den Staat auf Schadenersatz – Elternverband: Trotz Inklusion werden immer noch Kinder ausgesondert

Der 19-jährige Nenad will das Land Nordrhein-Westfalen verklagen. Screenshot aus der WDR-Reportage "Für dumm erklärt".

KÖLN. Elf Jahre lang musste Nenad M. eine Förderschule in Köln besuchen. Er war als geistig behindert eingestuft worden. Jetzt will der 19-Jährige das Land Nordrhein-Westfalen auf Schadenersatz verklagen. Er will beweisen, dass die Diagnose (die ihm seinerzeit einen IQ von 59 bescheinigte) falsch gewesen ist – so berichtet der WDR in einer Reportage unter dem Titel „Für dumm erklärt“. ... Mehr lesen »

Immer mehr Förderschüler auf Regelschulen: Schulträger ächzen unter den Lasten der Inklusion

Die gesetzlich verankerte Inklusion geht auf die UN-Behindertenrechtskonvention zurück - deren Umsetzung wird von der UN überwacht. Foto: Glenn Beltz / flickr (CC BY 2.0)

STUTTGART/KÖLN. Die Inklusion macht den Schulträgern zunehmend zu schaffen. Immer mehr Förderschüler drängen in die Regelschulen. Doch die Kommunen kommen mit der Umsetzung kaum hinterher – Kritik wird laut. „Wir stehen hinter der Inklusion, aber wir stoßen an unsere Grenzen“, sagt etwa Stuttgarts Schulbürgermeisterin Susanne Eisenmann (CDU) einem Bericht der „Stuttgarter Zeitung“ zufolge. In Nordrhein-Westfalen will der Städte- und Gemeindebund ... Mehr lesen »

Kolumne: Frau Weh versucht, den Förderschüler einzubinden

In Ramons Fall hat der gute Wille nicht ausgereicht. Foto: Foto: Hcky So / flickr (CC BY-NC 2.0)

Ich würde gerne schreiben, dass alles klappt. Schreiben, dass alles kein Problem ist und Ramon in mir die verständnisvolle Lehrerpersönlichkeit gefunden hat, die er offensichtlich all die Zeit gesucht hat. Dass wir uns in die Augen geblickt haben voller gegenseitiger Wertschätzung und Wärme und wie durch Zauberhand ein ganz neues Kind unsrer Mitte entschlüpfte wie der bunte Schmetterling dem hässlichen ... Mehr lesen »

Zu viele teure Sonderschüler: Förderbedarf wird erstmals einheitlich ermittelt

SCHWERIN. Bildungspolitiker hatten lange keine Erklärung für den überdurchschnittlich hohen Anteil an Förderschülern in Mecklenburg- Vorpommern. Nun sollen neue Standards helfen, die Zahl zu senken – und somit Geld zu sparen. Mit dem neuen Schuljahr wird der sonderpädagogische Förderbedarf von Schülern in Mecklenburg- Vorpommern erstmals nach einheitlichen Standards ermittelt. Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) stellte in Schwerin das Handbuch mit den ... Mehr lesen »

Elternvereine begrüßen Inklusionsgesetz in NRW – und wundern sich über mehr Förderschüler

Die Grundschule Langbargheide in Hamburg wurde für ihre inklusive Arbeit mit dem Jakob-Muth-Preis 2012 ausgezeichnet. Foto: Bertelsmann Stiftung / Ulfert Engelkes

KÖLN. Für Kinder und Jugendliche mit Behinderung ist Elternverbänden zufolge mit dem Beginn des neuen Schuljahres in Nordrhein-Westfalen eine neue Zeit angebrochen. „Trotz aller Hintertüren, die das neue Schulgesetz lässt, gilt doch grundsätzlich: Niemand darf mehr gegen seinen Willen aus der allgemeinen Schule ausgeschlossen und in eine Förderschule gezwungen werden“, so heißt es in einer gemeinsamen Erklärung mehrerer Initiative. Darin wird ... Mehr lesen »

Förderschüler-Anstieg in Zeiten der Inklusion: Hamburger Senat will dem Phänomen mit neuem Diagnosesystem begegnen

HAMBURG. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) will dem sprunghaften Anstieg der Förderschülerzahl mit einem einheitlichen Diagnosesystem begegnen. «Künftig wird die Diagnose in einem genormten Verfahren in zwei Stufen vorgenommen», sagte Rabe. Zunächst werde das Kind an der Schule selbst untersucht. Sollte ein Förderbedarf bejaht werden, muss diese Diagnose vom kommenden Schuljahr an an einem der Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) ... Mehr lesen »

Linke in MV kritisieren: Förderschüler zu lange zur Schule unterwegs

SCHWERIN. Der Schulweg darf in Mecklenburg-Vorpommern maximal 60 Minuten dauern. Das gilt aber nicht für alle Schüler, wie die Linke-Politikerin Oldenburg kritisiert. Manche Förderkinder seien mehr als zwei Stunden unterwegs, ehe sie ihre Schule erreichen. Kinder mit Entwicklungsproblemen sind nach Angaben der Bildungspolitikerin Simone Oldenburg (Linke) in Mecklenburg-Vorpommern zum Teil mehrere Stunden unterwegs, ehe sie ihre Schule erreichen. Oldenburg nannte ... Mehr lesen »