Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Förderschule

Schlagwörter Archiv: Förderschule

Feed Abonnement

Statistik: Hauptschulen in Nordrhein-Westfalen endgültig abgeschlagen – auch weniger Förderschulen

DÜSSELDORF. In Nordrhein-Westfalen zeichnet sich ein drastischer Wandel der Schulstruktur ab: Erstmals gibt es weniger Hauptschulen als Realschulen oder Gymnasien. Das geht aus einem am Montag veröffentlichten Bericht von Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) an den Landtag hervor. Demnach gibt es in NRW noch 485 Hauptschulen. Damit haben im laufenden Schuljahr 511 Gymnasien und 504 Realschulen die aussterbende Schulform endgültig hinter sich ... Mehr lesen »

Berlins Bürger für Fortbestand von Förderschulen

BERLIN. Einer neuen Umfrage der Berliner CDU zufolge wollen besonders die Anhänger von CDU und SPD die Förderschulen weiter bestehen lassen. Die Mehrheit der Berliner befürwortet einer Umfrage zufolge den Erhalt von Förderschulen für Kinder mit Behinderungen. 90 Prozent der Befragten antworteten in einer Forsa-Erhebung für die CDU-Fraktion, diese Schulen seien wichtig oder sehr wichtig – trotz aller Inklusions-Bemühungen in ... Mehr lesen »

Inklusion bereitet Förderschullehrern Sorge: Was wird auf der Regelschule aus ihren Schützlingen?

Wird ein Kind mit Down-Syndrom an einer Regelschule genauso gut gefördert wie an einer Förderschule? Foto: Rich Johnson / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

BIELEFELD. Das Recht auf Inklusion in Schulen schreitet voran. Es ist zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen seit Beginn des neuen Schuljahres Realität. Behinderte Kinder haben dort nun einen Anspruch auf Unterricht an einer Regelschule. Doch Förderschullehrern bereitet der Schritt auch Sorgen. Wenn Sonderpädagogin Sarah Drexelius Englischunterricht gibt, dann sitzen vor ihr gerade mal elf Schüler. Die Anderen sind nicht etwa krank ... Mehr lesen »

Inklusion- Niedersachsen fehlen die Sonderpädagogen

Sucht händeringend Lehrkräfte: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Martin Rulsch / Wikimedia Commons CC-by-sa 3.0/de

HANNOVER. Niedersachsens Lehrer fordern ein besseres Fortbildungsangebot, um den Herausforderungen der Inklusion gerecht werden zu können. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt will indes mehr Sonderpädagogen ausbilden lassen. Ein Jahr nach dem Start der inklusiven Schule besuchen rund 30 Prozent der Schüler mit Unterstützungsbedarf eine Regelschule. Niedersachsen hat beim gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung deutlich aufgeholt. Insgesamt werden an 2140 ... Mehr lesen »

Förderschullehrer wegen Gewaltvorwurf vor Gericht – er wehrt sich: „Pure Erfindungen“

Das Gericht hat geurteilt: kein Totschlagsversuch. Foto: Florentine / pixelio.de

Zum aktuellen Bericht: „Eltern bringen Lehrer mit erlogenem Prügelvorwurf vor Gericht – Freispruch“ ESCHWEGE. Die Vorwürfe lauten: Schlagen, Zerren, Kneifen. Ein Lehrer aus dem hessischen Eschwege soll nicht gerade zimperlich mit seinen Schülern umgegangen sein – behaupten jedenfalls Eltern. Vor Gericht wies der Pädagoge alle Vorwürfe zurück. Ist die Anklage Ergebnis einer Kampagne? Der Vorwurf wiegt schwer, vor allem in ... Mehr lesen »

Brandenburg: Mehr Schüler in Förderschulen

POTSDAM. In Brandenburg werden mehr Schüler in sonderpädagogischen Programmen betreut. 16 193 Kinder und Jugendliche lernen im laufenden Schuljahr 2013/14 an speziellen Förderschulen des Landes, wie Arbeitsminister Günter Baaske (SPD) in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte. Vor fünf Jahren waren es 15 777 Schüler. Ziel der Landesregierung ist, dass Kinder mit Lern- oder geistigen Schwächen möglichst gemeinsam mit ... Mehr lesen »

Schulversuch „Alleskönner“: Wie Inklusion gelingen kann

HAMBURG. Aktuellen Studien zu Folge kommt die Inklusion in Deutschland nur schleppend voran. In Hamburg sucht das Projekt „Alleskönner“ nach Konzepten, wie sich Unterricht individuell auf einzelne Schüler zuschneiden lässt. Nun ziehen die Organisatoren eine Bilanz. Immer mehr Schüler mit Behinderung gehen in Hamburg auf reguläre Schulen, nicht nur deshalb sind die Lernfortschritte innerhalb einer Klasse oft unterschiedlich. Die Organisatoren ... Mehr lesen »

Modellprojekt: Eltern verhaltensauffälliger Kinder zurück in die Schule

Essen. Mit „Familienklassen“-Tagen will der Sozialdienst katholischer Frauen verhaltensauffälligen Schülern den Gang zur Förderschule ersparen. Der achtjährige Hendrik geht nicht alleine zur Schule. Er hat es nicht so einfach, er trägt den Stempel «verhaltensauffällig». Seine Mutter muss heute noch einmal mit ihm zusammen die Unterrichtsbank drücken. Dahinter steckt ein neues Projekt in Nordrhein-Westfalen: Bei den «Familienklassen» werden an sechs Schulen ... Mehr lesen »

Sachsen: Jeder zehnte Abgänger ohne Hauptschulabschluss

DRESDEN. 2.288 Schulabgänger haben die allgemeinbildenden Schulen Sachsens im letzten Jahr ohne Hauptschulabschluss verlassen. Das  entspricht rund 10 Prozent des Abschlussjahrgangs 2011. Knapp 70 Prozent davon wiederum hatten zuvor eine allgemeinbildende Förderschule beendet, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Etwas mehr als die Hälfte der insgesamt 22 679 Absolventen und Abgänger im Jahr 2012 erwarben einen Realschulabschluss, fast 30 Prozent erreichten ... Mehr lesen »

NRW geht voran: Anspruch auf Inklusion für behinderte Schüler

DÜSSELDORF. Behinderte Kinder sollen in Nordrhein-Westfalen ab dem Schuljahr 2013/14 schrittweise einen Rechtsanspruch auf Unterricht in einer allgemeinen Schule erhalten. Das sieht ein Antrag vor, den SPD und Grüne in den Landtag einbringen wollen. Demnach sollen in allen Regionen des Landes Vorreiterschulen mit den Klassen 1 und 5 beginnen. Wie die Bildungsexpertinnen beider Landtagsfraktionen erläuterten, werden Eltern aber auch künftig ... Mehr lesen »