Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Gemeinschaftsschule

Schlagwörter Archiv: Gemeinschaftsschule

Feed Abonnement

Dauerstreitobjekt Gemeinschaftsschule – SPD wirft Eisenmann bewusste Täuschung vor

EIngangstür Landtag Stuttgart

Vorlesen STUTTGART. Die Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg war ein grün-rotes Kind. Rund 300 davon gibt es im Land. Doch der Zuspruch sinkt. Über die Gründe stritten heute die Fraktionen im Stuttgarter Landtag. SPD und FDP forderten angesichts der eigentlich erst morgen vorliegenden Ergebnisse der IQB-Studie außerdem, die Grundschulen stärker zu unterstützen. Auch fünf Jahre nach ihrer Einführung sorgt die Gemeinschaftsschule für ... Mehr lesen »

Regierungsfraktionen (immer noch) uneins in Sachen Oberstufe an Gemeinschaftsschulen

Die gymnasiale Oberstufe an Gemeinschaftsschulen haben die Grünen der CDU in den Koalitionsverhandlungen abgetrotzt. Foto: thomas stein /flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen STUTTGART. Dem Koalitionsvertrag zwischen Grünen und CDU in Baden-Württemberg wohnt besonders im Bereich Schule und Bildung einige Sprengkraft inne. Das zeigt sich aktuell am Thema Oberstufen an Gemeinschaftsschulen, für die es jetzt die ersten Anträge gibt. Während Grünen-Politiker keine Obergrenzen für deren Einrichtung sehen, betont Kultusministerin Eisenmann (CDU) einen flächendeckenden Ausbau werde es nicht geben. Der Vertrag formuliert unbestimmt. ... Mehr lesen »

Eltern wollen gemeinsames Lernen nach Klasse 4 – Schwarz-Rot will‘s nicht. Forscher kritisiert neues Schulgesetz: Chance vertan!

Die OECD hat wichtige Daten zur Bildung in Deutschland zusammengetragen.. Foto: Departement of Education / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen DRESDEN. Am morigen Dienstag will der Landtag ein wichtiges Vorhaben der Legislatur beschließen: das neue Schulgesetz. Die Koalition lobt es, Kritiker verweisen auf ungenutzte Möglichkeiten – vor allem die verpasste Chance, eine Gemeinschaftsschule einzuführen. Sachsens neues Schulgesetz ignoriert nach Ansicht des Erziehungswissenschaftlers Wolfgang Melzer den Mehrheitswillen der Eltern. «Auch im Landtag gibt es eine klare Mehrheit für längeres gemeinsames ... Mehr lesen »

Zehn Jahre nach Ende der Strukturdebatten droht „Aufsteigerland“ Schleswig-Holstein neuer G8-Streit

Qualität spiele eine größere Rolle, seit die Schulstruktur mit Gymnasien und Gemeinschaftsschulen nicht mehr angetastet wurde. Bildungsministerin Britta Ernst, freut sich über gute Platzierungen Schleswig-Holsteins in jüngsten Vergleichstests. Foto: SPD Schleswig-Holstein / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen KIEL. Vor zehn Jahren führte Schleswig-Holstein die ersten Gemeinschaftsschulen ein. Mittlerweile habe sich das zweigliedrige Schulsystem bewährt, sind sich im Wesentlichen alle Landtagsparteien einig. Noch im letzten Oktober konnte sich Bildungsministerin Britta Ernst über einen Top3-Platz im IQB-Vergleich freuen. Doch es drohen neue Strukturdebatten. Der Start war holprig. Vor zehn Jahren beschloss der Landtag in Kiel mit den Stimmen ... Mehr lesen »

Von wegen „Schule für alle“: Gemeinschaftsschule zieht kaum Gymnasiasten an

Vorlesen STUTTGART. Die Schülerschaft der Gemeinschaftsschule hat sich nicht so entwickelt, wie Anhänger es sich erträumt haben. Die Dominanz leistungsschwächerer Schüler konterkariert den gewünschten Effekt. Die Gemeinschaftsschule ist immer noch vorrangig eine Schule für lernschwächere Kinder. Auf die von Grün-Rot eingeführte «eine Schule für alle» wechselten im Schuljahr 2016/17 zu 64,3 Prozent (Vorjahr: 62,3 Prozent) Kinder mit einer Grundschulempfehlung für die Haupt-/Werkrealschule. ... Mehr lesen »

Neue KMK-Präsidentin Eisenmann will „für mehr Ruhe und Verlässlichkeit an den Schulen sorgen“ – aber ein „Bildungscontrolling“ einführen

Nimmt Geld für den Ganztag in die Hand: Baden-Württembergs Kultusministerin Eisenmann. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg

Vorlesen STUTTGART. Baden-Württembergs Kultusministern Susanne Eisenmann (CDU) ist erst seit gut einem halben Jahr im Amt – hat sich aber in dieser kurzen Zeit bereits zu einer der bekanntesten Bildungspolitiker(innen) in Deutschland gemausert. Zunächst legte sie sich mit ihrem Koalitionspartner, den Grünen, an – denen sie mehr Lehrerstellen abtrotzte. Dann musste sie den derben Absturz ihres Bundeslandes beim IQB-Bundesländervergleich erleben. ... Mehr lesen »

Als Siegerin im IQB-Ländervergleich hat Ernst gut lachen – Forderung nach Rückkehr zur Dreigliedrigkeit prallt an ihr ab

Qualität spiele eine größere Rolle, seit die Schulstruktur mit Gymnasien und Gemeinschaftsschulen nicht mehr angetastet wurde. Bildungsministerin Britta Ernst, freut sich über gute Platzierungen Schleswig-Holsteins in jüngsten Vergleichstests. Foto: SPD Schleswig-Holstein / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen KIEL. Gerade erst haben es die Schüler aus Deutschlands hohem Norden beim IQB-Vergleich aufs Siegerpodest geschafft und Schleswig-Holstein gilt seither als Aufsteigerland in Sachen Schule. Ursachen des Erfolgs seien vor allem engagierte Lehrer und gute Politik‚ so Schulministerin Britta Ernst in ihrer Regierungserklärung. Die CDU lobt Ernsts Freundlichkeit, verlangt aber dennoch einen Kurswechsel in der Bildungspolitik. Einer Rückkehr zur ... Mehr lesen »

Rot-Rot-Grün in Berlin: Gemeinschaftsschule ausbauen – aber Probejahr am Gymnasium erhalten (hat die SPD erstritten)

Vorlesen BERLIN. Bei der Bildungspolitik müssen in den Berliner Koalitionsverhandlungen alle drei Parteien Zugeständnisse machen: die SPD bei den Hortgebühren, Linke und Grüne beim Probejahr an Gymnasien. Doch es sind längst nicht alle Streitfragen geklärt. Die GEW erinnerte unterdessen die an den Koalitionsverhandlungen beteiligten Parteien an ihre Wahlversprechen. Mehr Berliner Kinder sollen bald unbürokratisch Plätze in Horten und Kitas bekommen. ... Mehr lesen »

Grüne gegen Sparen an Gemeinschaftsschulen

Vorlesen STUTTGART. Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) ist derzeit nicht zu beneiden. Mit gut 30 Millionen Euro soll ihr Ressort zur Haushaltskonsolidierung beitragen. Unter anderem sollten daher künftig auch an den Gemeinschaftsschulen Klassen erst ab einer Stärke 30 Schülern geteilt werden können, wie es schon für die anderen weiterführenden Schulformen gilt. Doch dagegen läuft der Grüne Koalitionspartner Sturm. Die Grünen ... Mehr lesen »

Eisenmann will Qualitätsverbesserung statt Strukturreform doch die Finanzierung bleibt offen

Vorlesen STUTTGART. Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann hat große Pläne. Fast 850 zusätzliche Lehrerstellen will Sie in diesem Jahr schaffen. Doch schon ab vor Schuljahresbeginn zeigen sich Löcher in der Unterrichtsversorgung, die durch den Mangel an Fachkräften entstehen. Die Gemeinschaftsschule will Eisenmann reformieren, die Realschulen stärken. Wie das Ganze in Zeiten der Haushaltsperre finanziert werden soll ist ebenfalls noch unklar. Rekord ... Mehr lesen »