Startseite ::: Schlagwörter Archiv: GEW

Schlagwörter Archiv: GEW

Feed Abonnement

GEW trommelt für höhere Gehälter für Grundschullehrer – jetzt auch mit dem Argument, sogar Seiteneinsteiger verdienen mehr

Hand mit Geldscheinen

Vorlesen POTSDAM. Grundschullehrer sind bundesweit rar, sodass immer mehr Seiteneinsteiger in den Lehrerberuf aufgenommen werden. Die Bezahlung geht dabei allerdings aus Sicht der Gewerkschaft völlig durcheineinander. Immerhin: Beim Brandenburger Bildungsministerium stößt die GEW schon mal auf offene Ohren. Unter dem Motto «Auf den Anfang kommt es an» will die Gewerkschaft GEW für eine höhere Bezahlung von Grundschullehrern mobilisieren. Derzeit würden die ... Mehr lesen »

GEW fordert: A 13 für alle – und meint: Die neue Landesregierung ist am Zug!

Vorlesen DÜSSELDORF. Die GEW Nordrhein-Westfalen hat begrüßt, dass die „ungleiche und aus Sicht der Bildungsgewerkschaft in Teilen verfassungswidrige“ Besoldung der Lehrerinnen und Lehrer auf der politischen Tagesordnung im Landtag stehe. „Es muss endlich gehandelt werden, daher ist diese Debatte überfällig,“ erklärte heute GEW-Landes-vorsitzende Dorothea Schäfer. „Die neue Landesregierung ist jetzt am Zug. Wer dauerhaft etwas gegen den zunehmenden Lehrkräftemangel tun ... Mehr lesen »

Digitale Bildung – „Die Schule darf nicht außen vor bleiben“, meinen die Lehrerverbände und fordern eine bessere Ausstattung

Schöne neue Lernwelt? Die Schulen in Deutschland stehen vor einer digitalen Revolution. Foto: Ed Ivanushkin / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen GÜTERSLOH. Lehrerverbände haben auf den „Monitor Digitale Bildung“ der Bertelsmann Stiftung reagiert – und einhellig eine bessere Ausstattung der Schulen gefordert. „In einer Gesellschaft, in der in allen Bereichen digitale Technik Einzug gehalten hat, darf die Schule nicht außen vor bleiben“, sagte etwa der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Meidinger. Gleichzeitig aber betonen die Verbände, dass vom Technikeinsatz im Unterricht ... Mehr lesen »

Landesrechnungshof wirft Lehrern in NRW vor, zu viele Überstunden abgerechnet zu haben – „in großem Umfang“

Insgesamt neun Millionen Euro sollen Lehrkräfte in NRW zu viel erhalten haben - allein in einem Schuljahr. Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Vorlesen DÜSSELDORF. Der Landesrechnungshof Nordrhein-Westfalen hat den Lehrern im Land vorgeworfen, sie hätten sich zu Unrecht in großem Umfang Überstunden bezahlen lassen. Das berichtet die Rheinische Post. „Mehr als ein Drittel der abgerechneten Mehrarbeitsstunden hätte nicht vergütet werden dürfen“, stellte Landesrechnungshof-Präsidentin Brigitte Mandt laut Bericht fest. Ein erheblicher Teil der Mehrarbeit sei angeblich für Unterrichtstätigkeiten während der Ferien abgerechnet worden. ... Mehr lesen »

Laschet setzt in Regierungserklärung auf „Maß und Mitte“ – VBE und GEW: Reicht nicht!

Der neue Ministerpräsident von NRW: Armin Laschet. Foto: KASonline / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Der Fahrplan der neuen schwarz-gelben NRW-Koalition bis 2022 ist ausgehängt – mit der Regierungserklärung von Ministerpräsident Laschet. Statt den zuvor in Aussicht gestellten Spitzenplätzen für das einwohnerstärkste Land ist nun von «Maß und Mitte» zu hören. Der GEW und dem VBE ist das zu wenig. Die Überschrift der Regierungserklärung von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet könnte «Maß und Mitte» ... Mehr lesen »

Lehrerverbände fordern nach OECD-Vergleich: A13 für alle, bessere Arbeitsbedingungen, kleinere Klassen

Auch eine Lösung ... Bildungsdemonstration in Potsdam 2009. Foto: Freenerd / Flickr (CC-BY-2.0)

Vorlesen BERLIN. Lehrerverbände in Deutschland haben auf die internationale OECD-Studie „Bildung auf einen Blick“ reagiert – und attraktivere Bedingungen für den Lehrerberuf in Deutschland gefordert. Die GEW und der VBE hoben hervor, dass insbesondere Grundschullehrkräfte in den meisten Bundesländern noch immer schlechter bezahlt werden als Lehrer an anderen Schulformen. Die GEW rief die Bundesländer auf, dem Beispiel Berlins zu folgen, ... Mehr lesen »

Liebe LeserInnen, sollen wir gendern – oder lieber nicht? Deutschland ist in dieser Frage gespalten

Die Geschlechter-Verwirrung hat offenbar nicht nur die deutschsprachigen Hochschulen erreicht - Beispiel aus London. Foto: flickr / Cory Doctorow (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen BERLIN. In der Bildung wird eifrig „gegendert“ – ob KollegInnen, Schüler*innen oder Studierede, an Hochschulen und Schulen sind vielerlei Formen zu finden. Laut einer Umfrage findet geschlechtergerechte Sprache aber keine mehrheitliche Zustimmung unter den Deutschen – sie ist höchst umstritten. Auffällig sind auch die Unterschiede zwischen den Geschlechtern und Altersklassen. Am hartnäckigsten sind so mache Landesverbände der Gewerkschaft Erziehung ... Mehr lesen »

Inklusion, Flüchtlingskinder – und jetzt auch noch Lehrermangel: Jetzt reicht’s! Grundschulleiter ziehen wegen zu hoher Arbeitsbelastung vor Gericht

Zehn Grundschulleiter klagen mithilfe der GEW wegen Überlastung. Foto: Michael Grabscheit / pixelio.de

Vorlesen HANNOVER. Die Anforderungen an die Rektoren von Grundschulen sind hoch. Viele stöhnen über die Mehrarbeit. Zehn niedersächsische Grundschulleiter wollen jetzt mit Unterstützung der Lehrergewerkschaft GEW dagegen klagen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Niedersachsen hat Klagen gegen die hohe Arbeitsbelastung von Grundschullehrern angekündigt. In Vorbereitung seien zehn Klagen von Grundschulleitern, die im Herbst bei Verwaltungsgerichten eingereicht werden sollen, ... Mehr lesen »

Anteil junger Lehrer in NRW steigt – GEW fordert besseres Einstiegsgehalt

Der Generationswechsel unter den Lehrern in NRW ist im Gang. Der Altersdurchschnitt der Kollegien sinkt. Foto: Christian Stimberg, / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Die Verjüngung der Kollegien in Nordrhein-Westfalen schreitet voran. Mehr als jeder fünfte Lehrer im Land ist mittlerweile jünger als 35. Mit den nachrückenden Junglehren sinkt auch das allgemeine Durchschnittsalter der Lehrerschaft. Je nach Schulform gibt es allerdings erhebliche Unterschiede. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert stärkere Anreize für den Nachwuchs. Der Anteil junger Lehrer an den Schulen in ... Mehr lesen »

Lehrermangel: Eisenmann sieht keinen „bildungspolitischen Weltuntergang“ kommen – die Verbände schon

Hat noch Lehrerstellen zu vergeben: Susanne Eisenmann. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg

Vorlesen STUTTGART. Der Lehrermangel bringt kurz vor dem Start des Schuljahres in Baden-Württemberg die Kultusministerin in Bedrängnis. Zwar müssen die Schulen mit Ausfällen rechnen, aber ein bildungspolitischer Weltuntergang stehe nicht bevor, meint sie. Die Lehrerverbände sehen das freilich anders. Mit Befürchtungen wegen Unterrichtsausfalls beginnt im Südwesten das neue Schuljahr: Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) warnt angesichts von Lehrermangel vor Engpässen im neuen Schuljahr. ... Mehr lesen »