Startseite ::: Schlagwörter Archiv: GEW

Schlagwörter Archiv: GEW

Feed Abonnement

„Die Qualität des Lernniveaus kann so nicht gehalten werden“: Lehrer durch Flüchtlingskinder belastet

Syrisches Flüchtlingskind in der Schule. Foto: UK Department for International Development (CC BY 2.0)

Vorlesen KREUZTAL. Unter den Hunderttausenden Flüchtlingen in Deutschland sind etliche Kinder. Sie können meistens kein Deutsch, müssen aber in den Unterricht eingebunden werden. Was tun? Lehrer bemühen sich, sind aber auch überfordert. Vieles müssen auch sie erst lernen, wie das Beispiel Nordrhein-Westfalen zeigt. Die Buchstaben des Alphabets hängen auf buntem Karton in der Willkommensklasse der Hauptschule in Kreuztal-Eichen. 15 Flüchtlingskinder ... Mehr lesen »

Breite Unterstützung für den GEW-Aufruf zur Solidarität mit den entlassenen Kolleginnen und Kollegen in der Türkei!

Fordert A13 für alle Lehrkräfte: GEW-Vorsitzende Marlis Tepe. Foto: Kay Herschelmann

Vorlesen MÜNCHEN. Marlis Tepe, die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, und weitere Mitglieder des Bundesvorstands der GEW sowie Sakine Esen Yilmaz, ehemalige Generalsekretärin der türkischen Bildungs-Gewerkschaft Egitim-Sen sprechen den entlassenen Kolleg*innen in der Türkei  ihre Solidarität aus. Mit großer Besorgnis verfolgt die GEW, wie die akademische Freiheit in der Türkei unter Erdogans Regime Schrift für Schritt abgeschafft wird, während Arbeitsbedingungen ... Mehr lesen »

GEW fordert schärferen Sozialindex – laut Gewerkschaft fehlen allein in NRW 2000 Lehrer an Schulen mit problematischem Umfeld

Der Schulhof der Grundschule Kleine Kielstraße in Dortmund. Foto: Alex Büttner

Vorlesen DÜSSELDORF. Arme Kinder bleiben in den problembeladenen Schulen ihrer Stadtteile unter sich – dieser Kreislauf muss aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) endlich durchbrochen werden. In Nordrhein-Westfalen könnte dabei nach Hamburger Vorbild ein «schulscharfer Sozialindex» helfen, schlug die GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer am Donnerstag in Düsseldorf vor. SPD und Grüne sagten eine Prüfung der «sinnvollen Hinweise» zu. Der 2006 ... Mehr lesen »

Lehrer und Eltern unter Druck gesetzt? GEW stellt Zusammenarbeit mit Ditib beim Islamunterricht in Frage

Vorlesen WIESBADEN. Die hessische Lehrergewerkschaft GEW stellt in einem Schreiben an Kultusminister Alexander Lorz (CDU) die Zusammenarbeit mit dem türkischen Moscheeverband Ditib beim islamischen Religionsunterricht «grundsätzlich in Frage». Die Berichte über die Abhängigkeit der Ditib von der türkischen Religionsbehörde und über die Bespitzelung von Lehrern durch die Ditib seien nicht neu, begründet die GEW am Dienstag in Frankfurt ihren Vorstoß. ... Mehr lesen »

Jetzt schlägt sogar die Schulaufsicht Alarm: „Aufgaben sind nicht mehr verantwortungsvoll zu lösen“ – gemeinsamer Brandbrief mit Schulleitern und der GEW

Mit einem Brandbrief machen die Verbände auf die Situation der Schulen aufmerksam. Foto: Al Bee / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen FRANKFURT/MAIN.  Nach zahlreichen Grundschullehrern und einem Brandbrief von Grundschulleitern aus Frankfurt am Main schlagen jetzt Schulleiter und Schulaufsicht in ganz Hessen Alarm – und werfen damit auf die Situation vieler Schulen bundesweit. Ihre ausgeweiteten Aufgaben, gemeint sind vor allem die wachsenden Herausforderung durch die Inklusion und die Integration von Flüchtlingskindern, seien nicht mehr verantwortlich zu bewältigen, heißt es in ... Mehr lesen »

GEW-Chefin Tepe fordert zum „Equal Pay Day“: „Grundschullehrerinnen wie alle anderen Lehrkräfte bezahlen!“ (Und deren Kollegen dann gleich mit)

Vorlesen FRANKFURT / MAIN. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat mit Blick auf den „Equal Pay Day“ am Samstag die gleiche Bezahlung aller voll ausgebildeten Lehrkräfte angemahnt. „Entgeltgleichheit im Schulbereich ist überfällig. Wir fordern, dass alle verbeamteten Lehrkräfte nach A13 und Angestellte nach E13 bezahlt werden“, sagte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe am Freitag in Frankfurt am Main. An Grundschulen unterrichteten ... Mehr lesen »

Doppelt kassiert? GEW weist Vorwürfe gegen ehemaligen Landeschef Lippmann zurück – keine Parallelen zum Fall Wendt

Vorlesen MAGDEBURG. Die GEW Sachsen-Anhalt hat klargestellt: Ihr ehemaliger Landeschef Thomas Lippmann hat während seiner Amtszeit als GEW-Vorsitzender kein doppeltes Gehalt bezogen. Die „Volksstimme“ hatte unter Berufung auf das CDU-geführte Bildungsministerium berichtet, Lippmann habe Bezüge vom Land und von der Gewerkschaft erhalten. Nach der Besoldungsaffäre um den Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, sei auch in Sachsen-Anhalt geprüft worden, ob ... Mehr lesen »

Sind Zensuren gerecht? Debatte bekommt durch eine Studie neue Nahrung: Forscher stellen fest, dass Examensnoten immer besser werden

Geben Noten tatsächlich ein objektives Leistungsniveau wieder? Illustration: pixabay

Vorlesen FLENSBURG. Die von der GEW angestoßene Debatte um den Sinn von Noten bekommt neue Nahrung – aus der Wissenschaft. Die bisher umfassendste Untersuchung deutscher Examensnoten kommt zu einem Ergebnis, das die Gerechtigkeit von Noten grundsätzlich  infrage stellt: Seit den 70-er Jahren werden diese nämlich immer besser. Wenn es aber offenbar nicht einmal an den Hochschulen gelingt, objektive Bewertungsmaßstäbe zu ... Mehr lesen »

Spitzelei im Klassenzimmer? GEW bleibt bei ihrem Vorwurf gegen türkische Konsulate – Staatsanwaltschaft und Generalbundesanwalt fühlen sich nicht zuständig

Vorlesen DÜSSELDORF. Haben türkische Diplomaten Eltern aufgefordert, kritische Lehrer zu denunzieren? Dieser Vorwurf hat für Wirbel gesorgt. Ob er stimmt, ist unklar. Die Staatsanwaltschaft sieht jedenfalls keinen Verdacht auf eine Straftat. In Baden-Württemberg mehren sich unterdessen die Stimmen gegen den von den türkischen Konsulaten getragenen Religionsunterricht. Heftiger Vorwurf: Erdogan lässt türkischstämmige Schüler in Deutschland nötigen, kritische Lehrer heimlich im Unterricht ... Mehr lesen »

Lehrergewerkschafter müssen aus der Erdogan-Türkei fliehen – GEW warnt: Verfolgung setzt sich in Deutschland fort

Unterstützer von Präsident Erdogan in Istanbul nach dem gescheiterten Putschversuch. Foto: Mstyslav Chernov / flickr (CC BY-SA 4.0)

Vorlesen ISTANBUL. Die Verhaftung des „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel – und der bizarre Vorwurf des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, der Journalist sei ein kurdischer Aktivist und „deutscher Agent“ – haben schlaglichtartig das Ende von Pressefreiheit und Rechtstaatlichkeit in der Türkei erkennen lassen. Mehr als hundert Journalisten sitzen in türkischen Gefängnissen. Wie brutal das Regime vorgeht, um das Land in eine ... Mehr lesen »