Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Gymnasiallehrer

Schlagwörter Archiv: Gymnasiallehrer

Feed Abonnement

Philologen empört: Höhere Unterrichtsverpflichtung für Gymnasiallehrkräfte kommt nicht infrage

STUTTGART. Mit einer empörten Pressemitteilung hat sich der Philologenverband Baden-Württemberg zu Wort gemeldet. Darin wird der Vorschlag, die Pflichtstundenzahl von Gymnasiallehrkräften von 25 um zwei zu erhöhen, zurückgewiesen. Wörtlich heißt es in der Mitteilung: „Seit Kultusministerin Eisenmann Ende September ihre Bereitschaft zur Streichung von 441 Stellen im Schulbereich zum Schuljahr 2017/18 erklärte, gibt es von allen Seiten Proteste gegen die ... Mehr lesen »

Benachteiligt gegenüber anderen Schulformen? Gymnasiallehrer fordern geringere Unterrichtsverpflichtung

ROSTOCK. Der Philologenverband Mecklenburg-Vorpommern sieht die Gymnasien gegenüber Regionalschulen und Gesamtschulen benachteiligt. So könne an den Gymnasien weniger Förderung angeboten werden, sagt Verbandschef Jörg Seifert. Und die Lehrer wollen ihre Pflichtstundenzahl reduzieren. Die Gymnasiallehrer in Mecklenburg-Vorpommern fordern eine Verringerung ihrer Klassen-Stunden. Die Unterrichtsverpflichtung solle von jetzt 27 auf wieder 25 Stunden pro Woche gesenkt werden, sagte Seifert anlässlich des Vertretertages des ... Mehr lesen »

Tabakatlas: Der Beruf, in dem Männer mit am wenigsten rauchen – Gymnasiallehrer. Jugendliche rauchen seltener

Jugendliche rauchen deutlich seltener als früher; Foto: Valentin Ottone / flickr (CC BY 2.0)

HEIDELBERG. Die beiden Berufsgruppen in Deutschland, in denen am wenigsten geraucht wird, sind – bei den Männern jedenfalls – Hochschullehrer. Und: Gymnasiallehrer. Der Raucheranteil unter (männlichen) Hochschullehrern beträgt 13,2 Prozent, der unter (männlichen) Gymnasiallehrern 13,3 Prozent. Bei den Frauen sieht es etwas anders aus. Hier sind es Ingenieurinnen (8,0 Prozent) und Apothekerinnen (6,2 Prozent), die am wenigsten rauchen – Grund-, ... Mehr lesen »

Heiligenstadt bleibt weitere Blamage in Sachen Lehrer-Arbeitszeit erspart. Trotzdem: FDP fordert Entlassung

Adressatin der Forderungen: die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Foto AG Gymnasium Melle / Wikimedia Commons CC-BY-SA 3.0

HANNOVER. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) bleibt – obwohl das erwartete zweite Urteil zur Mehrarbeit für Gymnasiallehrer ausfiel – die größte Reizfigur für die Opposition im niedersächsischen Landtag. Wie bereits mehrfach in den vergangenen Wochen will die FDP zum Auftakt der Landtagssitzung am Mittwoch Ministerpräsident Stephan Weil dazu auffordern, seine Parteifreundin aus dem Amt zu entlassen. Aus Sicht von CDU und FDP ist ... Mehr lesen »

Niedersachsen: Ministerium sucht nach Konzepten zur Sicherung der Unterrichtsversorgung

Das Schuljahr in Bayern steht noch ganz am Anfang, der Streit um die Abiturzeit geht weiter. Foto: Peter Gugerell / Wikimedia Commons

HANNOVER. Nach dem Lüneburger Arbeitszeit-Urteil braucht die niedersächsische Landesregierung dringend neue Lehrer. Bis die zusätzlichen 740 benötigten Stellen besetzt sind, wird noch einige Zeit vergehen. Für die Zwischenzeit will Kultusministerin Heiligenstadt gemeinsam mit den Lehrerverbänden Lösungen finden. Das Kultusministerium möchte nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts zur Unterrichtszeit 150 Lehrerstellen zeitnah besetzen. Die Positionen seien bereits ausgeschrieben, sagte eine Sprecherin des ... Mehr lesen »

Nach Pleite vor Gericht: Niedersachsen arbeitet 740 Lehrerstellen in Nachtragshaushalt ein

Gymnasiumsportal

HANNOVER. Nach dem Lüneburger Lehrer-Urteil will Niedersachsen die Kosten für 740 zusätzliche Stellen in den Nachtragshaushalt einbeziehen. Für Gymnasiasten gibt es gute Nachrichten: Die Lehrer werden ihren Boykott von Klassenfahrten nun aufgeben. Als Konsequenz aus dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg zur Erhöhung der Unterrichtszeit will Niedersachsen die Kosten für 740 Stellen für Gymnasiallehrer in den Nachtragshaushalt aufnehmen. Das sagte Ministerpräsident ... Mehr lesen »

Gericht schmettert Mehrarbeit für Gymnasiallehrer ab – Rücktrittsforderung gegen Heiligenstadt

Sucht händeringend Lehrkräfte: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Martin Rulsch / Wikimedia Commons CC-by-sa 3.0/de

LÜNEBURG. Krachende Pleite für Rot-Grün in Niedersachsen: Die um eine Stunde erhöhte Unterrichtszeit für Gymnasiallehrer ist verfassungswidrig. Das hat das niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg am Dienstag entschieden. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Urteils forderte die FDP-Landtagsfraktion den Rücktritt von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD). „Die Kultusministerin ist nicht mehr zu halten“, sagte deren bildungspolitischer Sprecher Björn Försterling, in Hannover. Heiligenstadt selbst sprach von ... Mehr lesen »

Jetzt klagt auch die GEW gegen höhere Unterrichtsverpflichtung für Gymnasiallehrer – und droht sogar mit Beamtenstreiks

Sucht händeringend Lehrkräfte: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Martin Rulsch / Wikimedia Commons CC-by-sa 3.0/de

HANNOVER. Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) wird es langsam nicht mehr hören können: Schon wieder eine Klage gegen die rot-grüne Landesregierung. Nach den Philologen wehrt sich auch die eigentlich SPD-nahe Bildungsgewerkschaft GEW gegen die längst beschlossene Erhöhung der Unterrichtszeit an Gymnasien. Der Druck wächst. Genau wie der Philologenverband klagt auch die Bildungsgewerkschaft GEW gegen die von der rot-grünen Landesregierung beschlossene erhöhte ... Mehr lesen »

Gymnasiallehrer sollen mehr arbeiten ­– Philologen klagen dagegen

«Es ist nicht hinnehmbar, dass die Beschäftigten in den Schulen die Reformen im Wesentlichen selbstfinanzieren»: Stephan Weil steht in der Kritik der Lehrerverbände . Foto: Ralf Roletschek / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

HANNOVER. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat Ärger. Der Philologenverband in Niedersachsen hat eine Normenkontrollklage gegen die neue Arbeitszeitverordnung für Gymnasiallehrer angekündigt.  Sie sieht unter anderem vor, dass die Lehrer vom nächsten Schuljahr an eine Wochenstunde mehr unterrichten müssen. Diese Änderungen seien nicht nur politisch und moralisch, sondern auch juristisch unhaltbar, sagte der Verbandsvorsitzende Horst Audritz in Hannover. Die niedersächsische Landesregierung ... Mehr lesen »

SPD-Chef: Baden-Württemberg soll der Gymnasiallehrer erhalten bleiben

Universitätsseminar

STUTTGART. Seit März laufen die Philologen im Südwesten Sturm gegen die Zusammenlegung der Lehrerausbildung aller weiterführenden Schulen. Jetzt wendet sich auch die SPD-Fraktion gegen entsprechende Vorschläge der unabhängigen Expertenkommission. Die Opposition jubelt, der Grüne Koalitionspartner reagiert verschnupft. Fraktionschef Claus Schmiedel sagte, die SPD wolle entgegen der Empfehlung der unabhängigen Expertenkommission die Ausbildung zum Gymnasiallehrer erhalten. «Es ist eine besondere Qualifikation ... Mehr lesen »