Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Hessen

Schlagwörter Archiv: Hessen

Feed Abonnement

Sexualkunde-Lehrplan: CDU-Rechtsaußen Irmer sorgt für Eklat

Der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer ist schon früher mit rechtspopulistischen Äußerungen aufgefallen. Foto: Martin Kraft / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

WIESBADEN/WETZLAR. Für seine polemischen Äußerungen zum neuen Sexualkunde-Lehrplan in Hessen erntet der ehemalige bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Hans-Jürgen-Irmer heftige Kritik auch aus den eigenen Reihen. Der umstrittene CDU-Abgeordnete Hans-Jürgen Irmer hat mit seinen Äußerungen gegen den neuen Sexualkunde-Lehrplan für Unmut in den Fraktionen des hessischen Landtags gesorgt. «Er zeigt erneut sein rückschrittliches und menschenverachtendes Weltbild», erklärte die Fraktionsvorsitzende der Linken, ... Mehr lesen »

Jetzt melden auch die Philologen Kritik an: Lorz gerät wegen seines Lehrplans Sexualerziehung unter Druck

Die Kritik am neuen Lehrplan nimmt zu: Hessens Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Hesssisches Kultusministeriums

WIESBADEN. Nach den Demonstrationen am Wochenende in Wiesbaden für und gegen den neuen „Lehrplan Sexualerziehung“ in Hessen hat sich der Philologenverband des Landes in die Diskussion eingeschaltet. Der Lehrplan sei auf „stillen Sohlen“ dahergekommen, weise aber „eine besondere Brisanz“ auf. „Er formuliert zum Teil irritierende Ansprüche und muss daher Kritik auf sich ziehen“, so heißt es in einer Pressemitteilung des ... Mehr lesen »

Tausende Demonstranten in Wiesbaden: Wie die Katholische Kirche beim Protest gegen Sexualkunde-Reformen mitmischt

Das Bild zeigt eine Szene aus einer Demonstration am 19. Oktober 2014 in Stuttgart. Foto: Demo für Alle / flickr (CC BY-SA 2.0)

WIESBADEN. Der reformierte Lehrplan zur Sexualerziehung mobilisiert Eltern auch in Hessen. Gleich zwei Demonstrationszüge formierten sich am Sonntag in der Landeshauptstadt – einer gegen und einer für die Reform. Der Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen lobt die Lehrplan-Gegner für ihr Engagement. Weitgehend friedlich haben am Sonntag in Wiesbaden mehrere Tausend Menschen für und gegen den neuen Lehrplan zur Sexualerziehung an ... Mehr lesen »

Sexualkunde-Lehrplan sorgt weiter für Ärger in Hessen – Eltern beklagen zu wenige Hilfen für Lehrkräfte

WIESBADEN. Der Landeselternbeirat hat seine Kritik am neuen Sexualkunde-Lehrplan für hessische Schulen untermauert. Die Lehrer seien auf sich selbst gestellt, da es keine neue Handreichung dazu gebe, teilte das Gremium am Dienstag mit. Eltern hätten zudem Anspruch darauf, rechtzeitig über Ziel, Inhalt und Formen der Sexualerziehung informiert zu werden. Dies müsse in Elternabenden geschehen, damit die Eltern ihre Kinder auf ... Mehr lesen »

„Akzeptanz“ oder „Toleranz“? Lehrplan zur Sexualerziehung sorgt in Hessen für Diskussionen

Bienchen und Blümchen-Aufklärung mag unumstritten sein, wird aber der heutigen Realität wohl kaum gerecht, Foto: Pierre Guezingar / flickr (CC BY-SA 2.0)

WIESBADEN. Wo es um sexuelle Vielfalt in Lehrplänen geht, kommt es rasch zum Streit. So auch in Hessen. Die Regierungsfraktion verteidigte nun den neuen Lehrplan zur Sexualerziehung, der bei Eltern auf Ablehnung gestoßen war. Die Regierungsfraktionen von CDU und Grünen im hessischen Landtag haben den neuen Lehrplan zur Sexualerziehung verteidigt. Klarer Maßstab sei die grundlegende Bedeutung von Ehe und Familie ... Mehr lesen »

Lorz stellt Novelle des hessischen Schulgesetzes vor – Eltern kündigen Demonstration gegen neuen Sexualkunde-Lehrplan an

Die Kritik am neuen Lehrplan nimmt zu: Hessens Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Hesssisches Kultusministeriums

WIESBADEN. Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hat Kritik am neuen Sexualkunde-Lehrplan zurückgewiesen. Die Neufassung sei ein Routinevorgang gewesen, um den Plan an die veränderten gesellschaftlichen Gegebenheiten anzupassen, sagte Lorz in Wiesbaden. Es sei «keineswegs etwas fundamental Neues enthalten». Dazu stelle er sich gern jeder Diskussion. Der neue Lehrplan, der zum laufenden Schuljahr per Ministerentscheid umgesetzt wurde, formuliert als Ziel die ... Mehr lesen »

Streit um „Sexuelle Vielfalt“ bald auch in Hessen? Neuer Lehrplan sieht Akzeptanz von Schwulen und Lesben vor

WIESBADEN. Ohne große öffentliche Diskussion ist in Hessen ein neuer Lehrplan in Kraft getreten, der die Akzeptanz sexueller Vielfalt vorsieht. Der neue «Lehrplan Sexualerziehung» ersetze den vorherigen aus dem Jahr 2007 und solle den gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung tragen, sagte ein Sprecher des Kultusministerium. Zuvor hatte das Nachrichtenportal «hessenschau.de» darüber berichtet. In Baden-Württemberg hatte eine ähnliche Änderung für heftige Diskussionen gesorgt. ... Mehr lesen »

GEW Hessen: „Gute Bildung ist nur bei guten Arbeitsbedingungen möglich“

FRANKFURT/MAIN. Der hessische Kultusminister Alexander Lorz (CDU) beurteilte den Start ins neue Schuljahr in seiner aktuellen Regierungserklärung als „außerordentlich gut gelungen“ – die GEW meint aber: Die ersten Rückmeldungen aus den Schulen vermitteln ein deutlich anderes Bild. In einer Pressemmiteilung der Gewerkschaft heißt es: „Viele Stellen konnten nicht besetzt werden, dies gilt beispielsweise für Förderschullehrkräfte in Nordhessen und Grundschullehrkräfte in ... Mehr lesen »

Brandbrief eines Kollegiums an den Kultusminister: „Sie verletzen Ihre Fürsorgepflicht gegenüber den Lehrkräften“

Mit seinem Brandbrief will das Kollegium aufrütteln. Foto: herval / flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Die Stimmung in  deutschen Lehrerzimmern ist explosiv. Die Belastungen durch Inklusion und Integration nehmen überhand. Beispiel Hessen: Die Kollegien von mehr als 120 Schulen haben bereits Ende des vergangenen Jahres Überlastungsanzeigen an Kultusminister Alexander Lorz (CDU) geschickt, um auf die Bedrohung ihrer Gesundheit hinzuweisen. Entlastung seitdem? Offenbar Fehlanzeige. „Seit dem letzten Jahr hat sich die Situation eher noch verschlimmert. ... Mehr lesen »

Erfreulich: Hessen schafft zusätzliche 1100 Lehrerstellen für den Unterricht mit Flüchtlingskindern

WIESBADEN. Zur Integration der Flüchtlingskinder in die Schulen will das Land im kommenden Jahr 1100 neue Stellen schaffen. Ganz überwiegend würden neue Lehrer eingestellt, teils aber auch andere Kräfte wie Schulpsychologen, bestätigte ein Sprecher des Kultusministeriums am Dienstag einen Bericht des Senders hr-iNFO. Die Stellenzahl sei vom Kabinett beschlossen und in den Haushaltsentwurf mit rund 66 Millionen Euro eingegangen. Die ... Mehr lesen »