Startseite ::: Schlagwörter Archiv: JIM-Studie

Schlagwörter Archiv: JIM-Studie

Feed Abonnement

Sind unsere Jugendlichen komplett digital abgedriftet? Praktisch alle kommunizieren per Smartphone – im Schnitt 3,5 Stunden am Tag

Bei der Nutzung von Computerspielen und Internet zeigen sich bei Jugendlichen deutlich Geschlechtsunterschiede, die Mädchen anfälliger für Internetsucht machen als die Jungen. Foto: Jhaymesisviphotography / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Die Diskrepanz zwischen der Nutzung digitaler Medien zu Hause und in der Schule wird für Jugendliche immer größer. Knapp die Hälfte ihrer Lern- und Hausaufgabenzeit arbeiten Zwölf- bis 19-jährige Schülerinnen und Schüler jeden Tag zuhause am Computer oder im Internet für die Schule – in der Schule selbst kommt digitale Technik noch immer nur selten zum Einsatz. Privat ... Mehr lesen »

Experten: Schulen müssen sich mit Cybermobbing auseinandersetzen

Vorlesen HALLE. Mobbing unter Schülern findet heute vielfach im Internet statt, zum Teil mit dramatischen Folgen. Gegenüber klassischen Händeln auf dem Schulhof haben Betroffene dabei auch zu Hause keinen geschützten Raum mehr. Experten fordern eine stärkere Sensibilisierung von Lehrern, Eltern und Schülern. Die dramatischen Fälle von Audrie Pottt (15) und Rehtaeh Parsons (17) haben Aufsehen erregt. Beide Mädchen waren bei ... Mehr lesen »

Ein junger Facebook-Nutzer hat im Schnitt 206 “Freunde”

Vorlesen MANNHEIM. Zwei Drittel der Zwölf- bis 19-Jährigen in Deutschland haben Fotos oder Filme von sich in einem sozialen Netzwerk eingestellt. Dies ist ein Ergebnis der JIM-Studie 2011 (Jugend, Information, Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest. Die Möglichkeiten, im Internet über soziale Netzwerke, sogenannte Communities, zu kommunizieren und in Kontakt zu bleiben, werden danach von Jugendlichen wie selbstverständlich genutzt. Vier Fünftel ... Mehr lesen »