Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Josef Kraus

Schlagwörter Archiv: Josef Kraus

Feed Abonnement

TIMSS-Schock: Lehrerverbände zeigen sich empört – Josef Kraus meint gar: „Die Grundschule droht wegzubrechen“

Kraus2

BERLIN. Die Lehrerverbände haben mit zum Teil scharfen Worten auf die Ergebnisse der gestern veröffentlichten TIMS-Studie reagiert. Die GEW forderte, deutlich mehr Geld für individuelle Förderung und Inklusion aufzuwenden.VBE-Chef Udo Beckmann monierte, dass die Politik die Ergebnisse von internationalen Schulleistungsvergleichen zu wenig berücksichtige – und den Schulen die notwendigen Ressourcen verweigere. Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbands,meinte gar: „Die Grundschule ... Mehr lesen »

Berliner Traditionsgymnasium setzt Lehrer vor die Tür, der bei Pegida-Ableger mitmarschiert – „passt nicht zu den Werten der Schule“

Eingangebereich des Traditionsgymnasiums zum "Grauen Kloster". Foto: Bodo Kubrak / Wikimedia Commons (CC0 1.0)

BERLIN. Die Kündigung eines rechtsgerichteten Lehrers durch ein Berliner Traditionsgymnasium führt zu einer Grundsatzdebatte: Wie soll der Staat mit Lehrkräften umgehen, die sich zu fremdenfeindlichen und politisch extremen Gruppierungen bekennen? Lässt sich beispielsweise eine radikal islamkritische Haltung mit einem schulischen Alltag in Einklang bringen, der zunehmend vom Thema Integration bestimmt wird? Zweifel sind tatsächlich erlaubt. Das evangelische „Graue Kloster“ ist ... Mehr lesen »

Reaktionen auf den IQB-Vergleich: Philologen pochen auf das Leistungsprinzip – GEW: Mehr Geld für die Förderung von armen Kindern

Der IQB-Bundesländervergleich schlägt hohe Wellen. Illu: pixabay

BERLIN. Die GEW schlägt vor, mehr Ressourcen für Kinder aus sozial schwachen Familien bereitzustellen. Der Philologenverband sieht ein „gemischtes Ergebnis mit Warnsignalen und Hoffnungszeichen“. Der VBE meint: „Investitionen in die Lehrkräfte, deren Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie das Unterrichten durch Fachkräfte ist Grundvoraussetzung für Bildungserfolg“. Und der Deutsche Lehrerverband empört sich über Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). Wie die Lehrerverbände ... Mehr lesen »

Nur der „Faust“ in der Oberstufe? Zu wenig Literatur in Lehrplänen, schimpft Lehrerverbands-Präsident Kraus

Ein Mann der klaren Worte: Josef Kraus. Foto: Deutscher Lehrerverband

BERLIN. Dem Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes mangelt es in den Lehrplänen aller Bundesländer an Inhalten. Im Fach Deutsch fehle ein konkreter Literatur-Kanon, sagte Josef Kraus der «Zeit». Selbst für die Oberstufe sei nur Goethes «Faust» aufgeführt – viel zu wenig, kritisiert er. Kraus: «Ich hätte mir gewünscht, dass zu jeder literarischen Epoche ab der Barockzeit drei bis fünf herausragende Werke ... Mehr lesen »

Kritik an Wankas 5-Milliarden-Paket für Digitale Bildung: DGB fordert Geld auch für Schulgebäude – Kraus: „Wir brauchen keine Laptop-Klassen!“

Will fünf Milliarden Euro für die Ausstattung der Schulen mit WLAN und Computern ausgeben: Bundesbildungsministerin Johanna Wanka. Foto: wissenschaftsjahr / flickr (CC BY 2.0)

Zum aktuellen Bericht: GEW – „Eine Hausnummer, mit der sich in den Schulen arbeiten lässt“ BERLIN. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hatte ihr 5-Milliarden-Euro-Projekt zur Digitalisierung der Schulen noch gar nicht im Detail vorgestellt, da hagelte es bereits Kritik. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) kritisiert das Vorhaben für Deutschlands Schulen als unzureichend. „Wo in Klassenzimmern der Schimmel die Wände hochkriecht und Schulklos ... Mehr lesen »

„Ihr Untermenschen“: Die politische Hetze schwappt in die Schulen – Lehrer warnen vor hasserfüllter Sprache

Solche Schmierereien sind dem Lehrerverband ein Dorn im Auge - es geht aber auch um die Sprache auf den Schulhöfen. Archivfoto: indymedia.org (CC BY-SA 2.0)

MÜNCHEN. Dass Lehrern immer wieder ungefilterter Hass von Schülern entgegenschlägt, ist nicht neu. Experten sehen aber inzwischen eine neue Qualität und warnen vor hasserfüllter Sprache. Schuld seien vor allem schlechte Vorbilder. Auch nach 40 Jahren im Schuldienst hat die Lehrerin so etwas noch nicht erlebt. Als sie eines morgens zur Arbeit in einem kleinen Ort irgendwo in Bayern kommt, liest ... Mehr lesen »

Lehrer meinen: Probleme mit dem Handschreiben nehmen zu – NRW-Schulministerium sieht trotzdem keinen Handlungsbedarf

Immer mehr Schüler haben offenbar Probleme mit dem Handschreiben. Foto: dotmatchbox / flickr (CC BY-SA 2.0)

DÜSSELDORF. Die Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland sehen immer häufiger, dass Schülerinnen und Schüler Probleme mit dem Handschreiben haben. Nordrhein-Westfalens Schulministerium kann offenbar trotzdem keinen Handlungsbedarf erkennen. Die Landesregierung plane nicht, solche Kompetenzen am Ende der 4. Klasse zu überprüfen, antwortete Ministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) jedenfalls in einer jetzt veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage aus der FDP-Landtagsfraktion. Laut einer Umfrage, ... Mehr lesen »

Kraus zu „Schwachleistern“: Eltern mehr in die Verantwortung nehmen!

Kraus2

BERLIN. Nach wie vor, dies ergibt eine aktuelle Sonderauswertung von PISA-Daten aus dem Jahr 2012, hat das deutsche Schulsystem ein gravierendes Problem: etwa 140.000 Fünfzehnjährige schafften etwa in Mathe höchstens nur das dürftige Kompetenzniveau 1 – sie gelten als „Schwachleister“, die auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen haben. Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbands, fordert mehr Ressourcen für die individuelle Förderung ... Mehr lesen »

Lehrerverbände fordern Masterplan zur Integration – Flüchtlingskinder sollen erst nach einem Jahr Sonderförderung in Regelklassen

Kraus2

BERLIN. Der Deutsche Lehrerverband – Präsident: Josef Kraus – und seine Mitgliedsverbände des allgemeinbildenden und des berufsbildenden Schulwesens, darunter der Deutsche Philologenverband, und der Verband der Realschullehrer, teilen mit: „Um den Bedürfnissen der geflüchteten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie den Erwartungen ihrer Eltern an das deutsche Schul- und (Aus-)Bildungswesen gerecht zu werden, fordern sie von Bund, Ländern und Kommunen ... Mehr lesen »

„Geschenke“ von Fotografen angenommen? Tausenden von Schulen in Deutschland droht Ärger

Gutes Geschäft im Fokus. Foto: Paul Reynolds / flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Mehreren Tausend Schulen und Kindergärten in Deutschland droht Ärger – ihre Leitungen sollen „Spenden“ von Fotounternehmen angenommen haben. Die Gegenleistung: Den Fotografen wurde das gewinnbringende Recht eingeräumt, die jährlichen Klassenfotos und Kinderporträts machen zu dürfen. Strafverfolger ermitteln. Das Geschäftsmodell ist ebenso simpel wie luktrativ: Einmal im Jahr kommt ein Fotograf in die Kita oder in die (Grund-)Schule und fotografiert ... Mehr lesen »