Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Jugendsprache

Schlagwörter Archiv: Jugendsprache

Feed Abonnement

„Wir erleben eine Aggressivität, eine Sprache des Hasses“: VBE fordert einen besseren Umgangston (nicht nur) in der Schule

Der VBE stellt eine Verrohung der Sprache fest. Foto: ulsen / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

STUTTGART. Der VBE prangert eine „zunehmende Verrohung der Sprache an, die vor allem in den Talent- und Talkshows der Privatsender, in einschlägigen Filmen, bisweilen in der Werbung und besonders in den sozialen Netzwerken Alltag und somit scheinbar normaler Umgangston ist“. Wenn rund jedes fünfte Kind bei seiner Einschulung unter Spracharmut leide, entwickle sich der Wortschatz dieser Schüler durch schlechte Vorbilder ... Mehr lesen »

VBE beobachtet sprachliche Verrohung vieler Schüler – und regt an, zu Hause und in der Schule stärker auf den Umgangston zu achten

Der VBE beklagt eine zunehmende sprachliche Verrohung. Foto: Quinn Dombrowski / flickr (CC BY-SA 2.0)

STUTTGART. „Mit Blick auf die erschreckende Zunahme von Wortverstümmelungen im Alltag, auf die sich explosionsartig ausbreitende Fäkal-, Kiez- und Gossensprache und aggressive Verbalattacken schon bei kleinen Missstimmigkeiten“ regt der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg an, im Elternhaus und in der Schule verstärkt wieder Wert auf einen guten Umgangston zu legen und den Umgang mit der Sprache bewusst zu pflegen. ... Mehr lesen »

„Wozu gehst Du eigentlich Schule?“ Ist Kiezdeutsch das Hochdeutsch der Zukunft?

Beschwerden über den Sprachverfall bei der Jugend sind fast so alt wie die Sprache selbst. Ist Kiezdeutsch die Avantgarde des Sprachwandels? Foto: Zeitfixierer / flickr (CC BY-SA 2.0)

BERLIN. Kiezdeutsch ist kein reines Migrantenphänomen, sondern verstärkt nur, was in der Sprache ohnehin Trend war. Zu diesem Schluss kommt die Soziolinguistin Diana Marossek, die ein Jahr lang Berliner Schüler beim Reden beobachtet hat. Kiezdeutsch ist demnach auch in bürgerlichen Wohnvierteln Alltag – und Lehrer werden angesteckt. Der neue Trend im Berliner Kiezdeutsch klingt noch gewöhnungsbedürftig. «Ich komm mit Fahrradmahrrad» ... Mehr lesen »