Startseite ::: Schlagwörter Archiv: KMK

Schlagwörter Archiv: KMK

Feed Abonnement

GEW und VBE begrüßen Digitalpakt für die Schulen – fordern aber personelle Ressourcen für Wartung und Fortbildung

Schöne neue Lernwelt? Die Schulen in Deutschland stehen vor einer digitalen Revolution. Foto: Ed Ivanushkin / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen STUTTGART. Die Kultusministerkonferenz hat den Weg für einen Digitalpakt mit dem Bund frei gemacht, in dessen Rahmen fünf Milliarden Euro für die technische Ausstattung der Schulen fließen sollen – und die GEW sowie der VBE begrüßen den Schritt. Beide mahnen allerdings an, dass es nicht mit einer Einmal-Investition getan sei. Die Lehrervertretungen fordern insbesondere eine Fortbildungs- und Qualifizierungsoffensive für ... Mehr lesen »

KMK beschließt ohne Wanka Eckpunkte zum Digitalpakt – DGB bezweifelt Finanzierung

Vorlesen STUTTGART. Die Kultusministerkonferenz hat die Eckpunkte zum Digitalpakt beschlossen. Ein Ergebnis sei das ohne Erörterungen mit dem Bund  aber noch nicht, betonte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, die selbst nicht bei dem Treffen war. Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert indes, die zugesagten fünf Milliarden Euro zügig im Bundeshaushalt zu verankern. Die Kultusminister der Länder haben Eckpunkte für eine Digitalisierungsoffensive an den Schulen ... Mehr lesen »

KMK rührt die Werbetrommel für das duale System (zu spät?) – Eisenmann: Berufliche Bildung ist „keineswegs eine Nebenstraße“

Unter Druck: Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg

Vorlesen STUTTGART. Die berufliche Bildung in Deutschland hat ein international gutes Image. Doch die Nachfrage nach Lehrstellen lässt nach, die Studienneigung nimmt zu. Die Kultusministerkonferenz will die Werbetrommel für die duale Bildung rühren. Ob das gelingt? Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Susanne Eisenmann (CDU), plädiert dafür, berufliche Bildung als gleichwertig mit der akademischen Bildung zu sehen. «Sie ist ein breiter Königsweg und ... Mehr lesen »

Mathelehrer schlagen Alarm: Mathematikausbildung in der Krise – schuld sei die Kompetenzorientierung – Brandbrief an die KMK

Mathematik - wie schwer darf's denn im Abitur sein? Foto: marco51186 / Flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen FRANKFURT. Der Mathematik-Unterricht vermittele immer weniger, meinen viele (Hochschul-)lehrer. Mehr als 130 Professoren und Lehrkräfte haben jetzt einen Brandbrief u.a. an die Kultusministerkonferenz (KMK) unterzeichnet, indem die mangelnde Qualität des Mathematik-Unterrichts kritisiert wird: Die Schüler können immer weniger, sagen die Verfasser. Auslöser für den Brief der „Gesellschaft für Bildung und Wissen e.V.“, die an der Universität Frankfurt angesiedelt ist, ... Mehr lesen »

Das Mini-Deutschland-Abi ist von einem zentralen Bundesabitur weit entfernt: Gemeinsamer Aufgabenpool bestimmt nur fünf Prozent der Note

Vorlesen BERLIN. Für Hunderttausende Schüler geht das Unternehmen «Abi 2017» von dieser Woche an in die heiße Phase. Mit einem gemeinsamen Aufgabenpool wollen die Bildungsminister Kritik an der zersplitterten deutschen Reifeprüfung abfedern. Ob eine Mini-Reform ausreicht? Zu unterschiedlich und daher kaum vergleichbar, in manchen Bundesländern viel zu lasch, in anderen viel zu schwierig, alles in allem ziemlich ungerecht: Das Abitur ... Mehr lesen »

Philologen-Chef Meidinger vergleicht Englisch in der Grundschule mit dem G8: „Schnellschüsse in der Bildungspolitik“

Fordert die Politik auf, zu handeln: Heinz-Peter Meidinger, Vorsitzender des Deutschen Philologenverbands. Foto: Deutscher Philologenverband

Vorlesen BERLIN. Als „absolut sinnvoll, notwendig, ja als im Grunde genommen überfällig“ hat der Chef des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, die Ankündigung der baden-württembergischen Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) bezeichnet, den Englisch- und Französischunterricht an der Grundschule auf den Prüfstand zu stellen. Nicht nur die Erfahrungen der Englischlehrkräfte an weiterführenden Schulen, sondern auch bereits vorliegende Studien von Sprachdidaktikern aus Eichstätt, Leipzig ... Mehr lesen »

FDP-Chef Christian Lindner: Der deutsche Bildungföderalismus ist nicht die Lösung – er ist längst das Problem

Vorlesen BERLIN. Bisher hat der Bund in der Schulpolitik nichts zu suchen und darf dort auch nur sehr eingeschränkt mit Geld helfen. SPD, Linke und Grüne halten das «Kooperationsverbot» für überholt – und jetzt fordern auch die Liberalen eine Kurskorrektur. Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat die Union aufgefordert, eine bessere Finanzierung der Schulpolitik in den Bundesländern nicht länger zu blockieren. ... Mehr lesen »

Die KMK drückt bei der digitalen Bildung aufs Tempo: Die Schulen in Deutschland sollen ab 2018/1019 Computer-Kompetenzen vermitteln

Die Digitalisierung der Schulen in Deutschland kommt jetzt mit Hochdruck. Foto: r. nial bradshaw / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Die Länder wollen mit einer Strategie zur «Bildung in der digitalen Welt» mehr Computer-Kompetenz in die Schulen bringen, und zwar schnell. Der Philologenverband und der Verband Bildung und Erziehung (VBE) begrüßten das heute verabschiedete Papier – stellten allerdings fest, dass das Ziel einer Umsetzung bereits ab dem Schuljahr 2018/2019 ehrgeizig sei. Es fehle vor allem noch an Fortbildungen ... Mehr lesen »

Die digitale Bildung in Schulen wird zur Staatsraison – Heiligenstadt sieht das Internet als „riesengroßes virtuelles Klassenzimmer“

Vorlesen HANNOVER. Zu einer guten Schulbildung gehören digitale Medien – darin sind sich alle Bundesländer einig. Am morgigen Donnerstag wollen sie eine entsprechende Strategie verabschieden, die dann für ganz Deutschland gilt. Bremen und Niedersachsen wollen als Vorreiter vorangehen. „Ein riesengroßes virtuelles Klassenzimmer“ sieht die niedersächsische Kultusministerin Heiligenstadt voraus. Der Schulunterricht in Niedersachsen und Bremen soll sich in den kommenden Jahren ... Mehr lesen »

Das beste Ergebnis von PISA: Anstrengungen für Bildungsgerechtigkeit lohnen sich – sie wirken. Deutschland liegt nicht mehr (ganz) hinten

Vorlesen BERLIN. Die PISA-Rute kam am Nikolaustag nicht zum Einsatz. Immerhin sei Nikolaus ja auch Schutzpatron der Schüler, insofern sei Gnade angebracht, sagte der Berliner OECD-Experte Heino von Meyer am Dienstag mit einem Schmunzeln bei der Vorstellung von Ergebnissen des weltweit wichtigsten Schulvergleichstests. Um sogleich einzuschränken: «Es gibt insgesamt wenig Grund zum Feiern.» Trotzdem gibt es einen Fortschritt in einem ... Mehr lesen »