Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Lehrerausbildung

Schlagwörter Archiv: Lehrerausbildung

Feed Abonnement

Bezahlung in der Lehrerausbildung: Gewerkschaft zieht vors Bundesverfassungsgericht

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet noch in diesem Jahr über das Streikrecht für Beamte. Foto: Mehr Demokratie / flickr (CC BY-SA 2.0)

ERFURT. Seit 2011 gibt es in Thüringen das Amt des Fachleiters nicht mehr. Stattdessen erhalten thüringer Lehrer, die diese Funktion übernehmen eine Zulage. Auf Dauer benachteilige sie das aber gegenüber ihren Kollegen in anderen Ländern findet die GEW und reicht eine Verfassungsbeschwerde ein. Die Bildungsgewerkschaft GEW will den Streit um die Bezahlung in der Lehrerausbildung vom Bundesverfassungsgericht klären lassen. Es ... Mehr lesen »

Freiwilligendienst gegen den Praxisschock – FSJ bringt Jugendliche an Schulen

Nach der Schule an die Schule. Das FSJ Pädagogik in Sachsen bietet Jugendlichen die Gelegenheit Schüler und die Schule aus neuer Perspektive kennen zu lernen. Foto: Ernesto Ruge / flickr (CC BY 2.0)

LEPPENDORF/DRESDEN. Viele junge Menschen entscheiden sich für den Lehrerberuf nicht zuletzt deswegen, weil er die Gelegenheit bietet, eine gesellschaftlich sinnvolle Tätigkeit auszuüben. Immer noch bietet jedoch die Lehrerausbildung zumeist nur wenige Möglichkeiten die schulische Realität in der Praxis kennenzulernen. Beim freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) in Sachsen können junge Erwachsene den Wunschberuf testen. Die Jugend ist besser als ihr Ruf und ... Mehr lesen »

Endlich! Hamburg reformiert als letztes Bundesland seine Lehrerausbildung

HAMBURG. Hamburg schickt sich als letztes Bundesland an, seine Lehrerausbildung grundlegend zu verändern. So soll das bisherige Einheitsstudium für Grund-, Haupt- und Realschulen künftig in zwei Studiengänge getrennt werden – einen Studiengang für Grund- und einen für Stadtteilschulen, wie Schulsenator Ties Rabe (SPD) am Donnerstag sagte. Zum einen sollen so Pädagogik und Fachkenntnisse der angehenden Lehrer besser verzahnt werden. Zum anderen ... Mehr lesen »

DaZ-Zertifikat statt Hausarbeit: Bundesweit einmaliges Ausbildungsmodell für Lehrer in Schleswig-Holstein

KIEL. Angesichts des großen Bedarfs an Deutschunterricht für Flüchtlinge hat Schleswig-Holstein ein bundesweit bislang einmaliges Ausbildungsmodell für Lehrer gestartet. Referendare, die am 1. Februar nach der neuen Ausbildungs- und Prüfungsordnung begonnen haben, können ein «Deutsch als Zweitsprache» (DaZ)-Zertifikat erwerben, das die Hausarbeit für die Staatsprüfung ersetzt, teilte das Bildungsministerium am Dienstag in Kiel mit. Bedingung ist eine Abschlussklausur; das Belegen ... Mehr lesen »

Mecklenburg Vorpommern lehnt Praxissemester in der Lehrerausbildung ab

Wer soll künftig den Lehrernachwuchs in Schleswig-Holstein ausbilden? Foto: Jirka Matousek / flickr (CC BY 2.0)

SCHWERIN. In der Lehrerausbildung in Mecklenburg-Vorpommern wird es weiterhin kein reguläres Praxissemester geben. Ein entsprechender Antrag der Grünen fand am Freitag im Schweriner Landtag keine Mehrheit. Sowohl die Regierungsparteien SPD und CDU als auch die Linke sprachen sich gegen die Einführung eines sechsmonatigen Praxiseinsatzes etwa zur Hälfte der Studienzeit aus. Auf Kritik stieß insbesondere der Vorschlag, das Semester auf das ... Mehr lesen »

Streit um die Lehrerausbildung in Schleswig Holstein flackert wieder auf

Wer soll künftig den Lehrernachwuchs in Schleswig-Holstein ausbilden? Foto: Jirka Matousek / flickr (CC BY 2.0)

KIEL. Die Einführung der neuen Lehrerausbildung in Schleswig Holstein hatte vor einem Jahr für heftige Querelen gesorgt. Im Landtag stritten jetzt erneut Regierung und Opposition. Während Wissenschaftsministerin Kristin Alheit eine positive Bilanz zog, spricht die Opposition vom Löcherstopfen. Die neue Lehrerausbildung in Schleswig-Holstein bewährt sich nach Ansicht von Wissenschaftsministerin Kristin Alheit (SPD). Im Landtag zog sie jetzt eine durchweg positive ... Mehr lesen »

Altphilologen sind empört: Latein verliert in der Lehrerausbildung an Bedeutung

Klassisches Ziel für Ausflugsfahrten von Lateinkursen: Das Kollusseum in Rom. Foto: Ingo Meironke / Flickr(CC BY-NC-SA 2.0)

DÜSSELDORF. Weniger Latein, dafür mehr digitale Bildung und mehr Inklusion: Die Lehrerausbildung in Nordrhein-Westfalen wird nachjustiert. Damit will die rot-grüne Landesregierung auf neue Herausforderungen reagieren. Altphilologen sehen ihren Beschluss, die Latinumspflicht für Lehramtsstudenten an Gymnasien und Gesamtschulen in modernen Fremdsprachen zu streichen, kritisch. Lateinkenntnisse verlieren in der künftigen Lehrerausbildung in Nordrhein-Westfalen an Bedeutung. Wer eine moderne Fremdsprache für das Lehramt ... Mehr lesen »

Der einstudierte Praxisschock – so kritikwürdig ist die Lehrerausbildung

Symbolbild Hörsaal (Originaltitel: Der Hörsaal in der Vorlesung „Back to the Moon“ bei der Night of Science. Zu voll!) Foto: this.is.seba / flickr (CC BY-SA 2.0)

DÜSSELDORF. Eigentlich ist der viel zitierte Praxisschock kein Schülerschock, sondern ein Schulbehördenschock, sagt unser Gastautor, Organisationsforscher an der Universität Oldenburg. Mangelnde Vorbereitung hingegen könne man angehenden Lehrern dagegen kaum vorwerfen. Wer Lehrer werden will, dem wird oft schon im ersten Semester mit der Schule gedroht. Nicht „graue Theorie“ sollen Studierende pauken, sondern „praxisnah“ funktionieren. Statt ständig neuer Kompetenzen brauchen engagierte ... Mehr lesen »

Gute Lehrer, schlechte Lehrer – Satire vor ernstem Hintergrund

Seit seiner Zeit hat sich das Berufsbild des Lehrers erheblich gewandelt: Wilhelm Buschs Lehrer Lämpel, wohl eine der bekanntesten Lehrer-Karikaturen.

ERLANGEN. In «33 Lehrer, mit denen Ihr Kind rechnen muss» karikiert der ehemalige Schulleiter Ulrich Knoll verschiedene Kollegen-Typen – und gibt nicht immer ganz ernst gemeinte Tipps, wie man am besten mit ihnen klar kommt. Vom gut gelaunten, oberflächlichen Sportlehrer, über den trinkfesten Erdkunde-Pauker bis zur wirren Kunstpädagogin. Es sei schon erstaunlich, was für Lehrer sich so an deutschen Schulen ... Mehr lesen »

Altersdurchschnitt der Lehrer steigt stetig: Sachsen-Anhalt sucht händeringend Nachwuchs

Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) ist KMK-Präsident - und macht sich für Hausaufgaben stark. Foto: FSJ Kultur LSA / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

MAGDEBURG. Die Demografie schlägt auch in den Schulen mit voller Wucht zu. Die Lehrer werden im Durchschnitt immer älter – besonders viele gehen in den kommenden Jahren in den Ruhestand. Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dogerloh (SPD) erwägt, künftig mehr und gezielter Lehrer auszubilden. Angesichts des steigenden Durchschnittsalters der Lehrer sollten die Ausbildungskapazitäten überprüft werden, sagte Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) in Magdeburg. ... Mehr lesen »