Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Lehrerstellen

Schlagwörter Archiv: Lehrerstellen

Feed Abonnement

GEW beklagt Lehrermangel jetzt auch in Bayern – und fragt: Hat Spaenle die Pensionierungen zum Halbjahr verschlafen?

MÜNCHEN. Die bayerische GEW stellt fest: Hunderte Lehrkräfte wurden zum Halbjahr pensioniert – aber nicht ersetzt. Die Gewerkschaft fragt deshalb in einer Pressemitteilung: „Hat das Kultusministerium den Ersatzbedarf verschlafen?“ Das kontert allerdings: Die GEW sollte sich besser informieren, statt falsche Informationen herauszugeben. Der Großteil der ausgeschiedenen Lehrkräfte sei bereits ersetzt worden. Allerdings seien einige Besetzungsverfahren noch im Gange. Seit dem ... Mehr lesen »

Lehrermangel immer krasser! GEW beklagt bereits Einschränkung der Teilzeit im ersten Bundesland

"Der Lehrerberuf ist von der Notwendigkeit gekennzeichnet, ständig am Ball zu bleiben´" - sagt der hessische Kultusminister Alexander Lorz. Foto: Fabio Gismondi / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

MÜNCHEN. Der immer größere Lehrermangel insbesondere an den Grundschulen in Deutschland treibt Blüten. Selten zuvor wurden so viele Seiteneinsteiger für den Schuldienst eingestellt. Berlin zum Beispiel versucht mit einer Werbekampagne, Lehrkräfte aus Österreich in die Bundeshauptstadt zu locken. Hessen und Nordrhein-Westfalen umgarnen pensionierte Lehrkräfte, sich wieder für den Dienst zu melden. Und Bayern bringt jetzt offenbar eine neue Variante ins ... Mehr lesen »

Immer öfter bleiben Lehrerstellen unbesetzt – allein in NRW fehlen offenbar hunderte Bewerber

Wie viel Unterricht fällt tatsächlich aus?. Foto: Luis Priboschek

BERLIN. Nur mit Ach und Krach bekommen die Bundesländer in Deutschland ihre vakanten Lehrerstellen noch besetzt – einige schon nicht mehr vollständig. Vor allem Grundschullehrkräfte werden händeringend gesucht. Am Gymnasium herrscht vielerorts dagegen noch ein Andrang. Beispiel Sachsen: Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres seien 765 junge Pädagogen gefunden worden – für 800 freie Stellen, erklärte Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) einem ... Mehr lesen »

Lehrermangel immer dramatischer: Auch NRW lockt jetzt Pensionäre mit Zuschlägen in den Schuldienst

DÜSSELDORF. Notstand beim Lehrernachwuchs jetzt auch in Nordrhein-Westfalen: „Die Landesregierung schöpft alle Möglichkeiten aus, damit die Schulen in Nordrhein-Westfalen freie Lehrerstellen so rasch wie möglich besetzten können“, erklärte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne). Heißt konkret: Pensionierte Lehrkräfte und Seiteneinsteiger sollen mit kräftigen finanziellen Anreizen (zurück) in den Schuldienst gelockt werden. Rot-Grün stehe „mit dem Rücken zur Wand“, so kommentierte VBE-Chef Udo ... Mehr lesen »

Quantität statt Qualität? Tullner setzt auf Quereinsteiger und Referendare gegen Unterrichtsausfall

Sachsen-Anhalts neuer Schulminister Marco Tullner (CDU) will kreative Wege gehen um mehr Lehrer zu gewinnen. Foto: EvDa13 / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

MAGDEBURG. Die angepeilte Unterrichtsversorgungsquote hat Sachsen-Anhalts Regierung bislang verfehlt und in den kommenden Jahren scheiden altersbedingt mehrere hundert Kollegen aus dem Dienst aus. Dieser Bedarf sei nur mit Quereinsteigern zu decken, erklärt Bildungsminister Marco Tullner und kündigt außerdem an, künftig weniger Lehrer in die Verwaltung abzuordnen. Applaus für seine Maßnahme erwarte er keinen, so Tullner – bekam er auch nicht, ... Mehr lesen »

Pensionierungswelle rollt durch die Schulen – GEW: Das war absehbar! Länder sind trotzdem nicht vorbereitet! „Eklatantes Politikversagen“!

Noch nie gab es so viele Lehrkräfte im Ruhestand wie heute. Foto: Sam Fox Photography / flickr (CC BY-SA 2.0)

WIESBADEN. Eine Pensionierungswelle in Rekordhöhe rollt durch die Schulen. Ein Ergebnis: In Deutschland gibt es mittlerweile so viele Lehrer im Ruhestand wie noch nie. Rund 386.700 frühere Lehrkräfte bekommen Bezüge. Im Vergleich zum Vorjahr waren das Anfang 2016 rund 19.900 Beamte oder gut fünf Prozent mehr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Die GEW schlägt Alarm. „Die ... Mehr lesen »

Klaubert will 170 neue Stellen für Inklusion an Schulen (weiß aber noch nicht, ob sie sie vom Finanzminister bekommt)

Meldet Bedarf an: Bildungsministerin Klaubert. Foto: Die Linke Thüringen / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

ERFURT.  Thüringens Bildungsministerin Klaubert will das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Handicap vorantreiben. Dafür geht sie mit der Forderung nach mehr Personal in die Haushaltsverhandlungen für 2018/19. Bildungsministerin Birgit Klaubert (Linke) will mehr Personal für die Inklusion an Thüringer Schulen. In den Jahren 2018 und 2019 seien 170 zusätzliche Stellen für Lehrer, Sonderpädagogen und Fachkräfte notwendig, sagte die ... Mehr lesen »

Lehrermangel treibt Blüten: Nach Seiteneinsteigern und Pensionären kommen jetzt auch Studierende in die Kollegien

Aus dem Hörsaal in die Klassenleitung: Immer mehr Studierende übernehmen Aufgaben von ausgebildeten Lehrkräften. Foto: theUdødelig / flickr (CC BY 2.0)

BREMEN. Lehrer werden vielerorts gesucht. Um offene Stellen zu besetzen, werden manche Bundesländer kreativ. Neben Quereinsteigern, Referendaren und arbeitswilligen Pensionären kommen vielerorts auch Studenten zum Zug. Darüber reden wollen sie lieber nicht. Wenn Ramona Seeger in Bremen vor ihren Schülern steht, ist sie eine Lehrerin wie viele andere. Selbstbewusst unterrichtet die 29-Jährige Politik und Deutsch. Pro Klasse ist die junge ... Mehr lesen »

Trotz Lehrermangel: Viele Studienplätze bleiben unbesetzt, besonders in den Naturwissenschaften

Moderne Lehrkonzepte funktionieren nicht in leeren Hörsäälen. Foto: Thomas Kohler / flickr (CC BY 2.0)

MAGDEBURG. Auf absehbare Zeit gute Einstellungschancen in einem gesellschaftlich relevanten Tätigkeitsfeld mit Aussichten auf einen langfristig vergleichsweise sicheren Job. Man sollte meinen, ein Studium, das darauf vorbereitet, müsste einen wahren Ansturm erleben. Doch den Unis gelingt es oft nicht, alle Lehramtstudienplätze zu besetzen und das nicht nur in Sachsen-Anhalt. Obwohl es angesichts des Lehrermangels gute Jobchancen gibt, sind die Lehramtsstudienplätze ... Mehr lesen »

Hin und Her beim Thema Lehrerstellen: VBE wundert sich „über die Rechenakrobatik der Politiker“

STUTTGART. Erst sollten Lehrerstellen in besonderem Maße gestrichen werden. Dann stimmten die Schülerzahlen doch nicht, und die Politik gestand den Schulen ein paar Lehrer mehr zu. Jetzt sollte aus finanziellen Gründen erneut gestrichen werden, was am Wochenende mit „interessanten Rechenübungen“ widerrufen worden ist. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg vermisst immer mehr eine verlässliche Kontinuität in der Bildungspolitik, so ... Mehr lesen »