Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Niedersachsen

Schlagwörter Archiv: Niedersachsen

Feed Abonnement

„Was ist nur los in Niedersachsen?“: Botschafter sieht zunehmenden Antisemitismus auch bei der GEW – Weil wiegelt ab („Einzelfälle“)

Sich als praktizierenden Juden zu outen, ist in Deutschland offenbar mittlerweile - wieder - gefährlich. Foto: James MacDonald / flickr (CC BY 2.0)

HANNOVER. Zunehmende anti-israelische und antisemitische Tendenzen in Niedersachsen sieht der Botschafter des Staates Israel in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman. In einem Gastbeitrag für die «Hannoversche Allgemeine Zeitung» fragt der Diplomat: «Was ist nur los in Niedersachsen?» Israel werde als Vorwand genutzt, gegen Juden zu sein. Ein Beispiel betrifft auch die GEW. Die Affäre an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst ... Mehr lesen »

Landesregierung wehrt sich gegen Antisemitismus-Vorwurf – Eröffnung einer Ausstellung wird dennoch verschoben

Aula der Georg-August-Universität Göttingen. Foto: pilot_micha / flickr (CC BY-NC 2.0)

HANNOVER. Das American Jewish Committee hat in einem offenen Brief seine Sorge über antisemitische Tendenzen in Niedersachsen geäußert. Diese Befürchtungen weist die Landesregierung zurück. Niedersachsen unterhalte seit Jahren gute Beziehungen zu Israel und pflege die deutsch-israelischen Beziehungen, betonte Sprecherin Anke Pörksen. Zudem setze sich die Landesregierung sowie zahlreiche gesellschaftliche Institutionen im Land immer wieder gegen antisemitische Tendenzen ein. Auslöser der ... Mehr lesen »

Bundesweit Schulen per E-Mail bedroht

Die Polizei hat in jüngster Zeit viel mit Drohungen gegen Schulen zu tun. Foto: Marco / flickr (CC BY 2.0)

LEIPZIG. Per E-Mail verschickte Drohungen gegen Schulen haben in mehreren Städten Deutschlands die Polizei auf den Plan gerufen. In wortgleichen Schreiben wurde damit gedroht, dass es im Verlauf des Montagvormittags, dem 17. Oktober 2016, zu Gewalttaten kommen werde, wie die Polizei mitteilte. Teilweise fiel der Unterricht aus. Nachdem die genannte Frist abgelaufen war, nahmen die Schulen den Unterricht wieder auf. ... Mehr lesen »

1300 ausgeschriebene Stellen – Niedersachsen wirbt um Lehrer

Sucht händeringend Lehrkräfte: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Martin Rulsch / Wikimedia Commons CC-by-sa 3.0/de

HANNOVER. Vor dem Hintergrund des bundesweiten Lehrermangels setzt Niedersachsen auf eine Einstellungsoffensive zum kommenden Schulhalbjahr. «Wir werden zum 1. Februar noch mal eine sehr große Zahl einstellen, damit wir nicht zum neuen Schuljahr mit einer noch höheren Zahl von Einstellungsmöglichkeiten einer geringeren Bewerberzahl gegenüberstehen», sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) vor dem Beginn der Kultusministerkonferenz in Bremen. Kürzlich hatte das Ministerium bekanntgegeben, ... Mehr lesen »

Tragbare Belastung? Kultusminsterin Heiligenstadt wird auf einer Tagung von Schulleitern ausgelacht

Heiligenstadt

CELLE. Die Schulleiter klagen über zu hohe Belastung. Die Kultusministerin kontert mit einem Ergebnis ihrer Online-Umfrage: Direktoren schaffen ihre Arbeit besser als Lehrer. Bei der Tagung des Niedersächsischen Schulleitungsverbandes prallen die Sichtweisen aufeinander. Niedersachsens Schulleiter fordern von der Landesschulbehörde mehr Unterstützung und vertrauensvollen Umgang. «Die Art der Kommunikation zwischen Behörde und Schulleitungen ist zum Teil erschreckend. Augenhöhe, Perspektive, Transparenz und ... Mehr lesen »

Der Arbeitsmarkt ist leergefegt: In Niedersachsen sind rund 500 Lehrerstellen weiter unbesetzt

HANNOVER. In Niedersachsen sind 485 Lehrerstellen unbesetzt. Das sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) am Mittwoch im Landtag. Zum neuen Schuljahr seien 2805 Stellen ausgeschrieben gewesen, 2320 davon konnten bis Anfang September besetzt werden. Die Neueinstellungen betreffen auch fast 300 Quereinsteiger, die im Rahmen des vom Kultusministerium vorgelegten 17-Punkte-Plans für den Schuldienst gewonnen wurden. Die noch offenen Stellen sollen im nächsten ... Mehr lesen »

GEW-Studie zur Lehrer-Arbeitszeit: Zwei Drittel arbeiten an fast jedem Wochenende – Teilzeitkräfte besonders benachteiligt

Lehrer2

HANNOVER. Der Streit um die Arbeitszeit von Lehrern ist in vollem Gange. Nachdem das Oberverwaltungsgericht Lüneburg dem Land Niedersachsen untersagte, die Arbeitszeit von Gymnasiallehrern willkürlich zu erhöhen, zieht das Thema weitere Kreise. Jetzt hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen eine eigene Studie zur Arbeitszeiterfassung vorgestell. Die betrifft zwar Niedersachsen, wirft aber ein Schlaglicht auf die Belastungssituation von Lehrkräften ... Mehr lesen »

Leicht verbessert: Notenschnitt beim Abi in Niedersachsen bei 2,58

Niedersachsen könnte das erste Bundesland sein, das aus G8 im  Regelfall wieder G9 macht. Foto: 4028mdk09 / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

HANNOVER. Der Notendurchschnitt beim Abitur in Niedersachsen hat sich 2016 auf 2,58 leicht verbessert. Ein Jahr zuvor habe er noch bei 2,59 gelegen, teilte das Kultusministerium am Freitag nach einer ersten landesweiten Auswertung mit. Die vollständige Analyse soll zum Beginn des neuen Schuljahres vorliegen. Insgesamt bestanden 33 421 Schüler die Reifeprüfung. Teilgenommen hatten 34 928. Die Quote der jungen Menschen, ... Mehr lesen »

Zahl der Flüchtlingskinder an Niedersachsens Schulen gestiegen

Syrisches Flüchtlingskind in der Schule. Foto: UK Department for International Development (CC BY 2.0)

HANNOVER. Seit Mitte März 2015 sind etwa 27 600 Schüler ohne oder nur mit geringen Deutschkenntnissen neu an niedersächsische Schulen gekommen. Kultusministerin Heiligenstadt will Schulen daher zusätzliche Lehrerstellen schaffen. Die Schülerzahl stammt aus einer Abfrage des Kultusministeriums in Hannover an den Schulen zum Stichtag 15. März 2016. Die meisten Schüler seien wahrscheinlich Flüchtlingskinder. Sie verteilen sich mehrheitlich auf den Grundschul- ... Mehr lesen »

Eltern kritisieren Unterrichtsversorgung in Niedersachsen – Ministerin sieht kein Problem

Adressatin der Forderungen: die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Foto AG Gymnasium Melle / Wikimedia Commons CC-BY-SA 3.0

HANNOVER. Bildungspolitik sorgt in Niedersachsen oft für Streit. Eltern- und Lehrerverbände sind besorgt und schlagen Alarm, wenn zu viel Unterricht ausfällt. Die Kultusministerin beschwichtigt: Sie sieht keine Probleme bei der Unterrichtsversorgung. Die Sorgen von Eltern und Lehrern über zu viel Unterrichtsausfall an Niedersachsens Schulen sind nach Ansicht von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) unbegründet. «Mein Haus stellt die Personalversorgung zukunftssicher auf», sagte sie ... Mehr lesen »