Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Personalentwicklung

Schlagwörter Archiv: Personalentwicklung

Feed Abonnement

GEW fordert bessere Bezahlung für Schulleiter

Schulleiterstellen sind wenig beliebt unter Lehrern. (Foto: Simon Brown/Flickr CC BY-SA 2.0)

MAGDEBURG. Rund jeder 6. Schulleiterposten in Sachsen-Anhalt ist unbesetzt. Vor allem an den Grundschulen herrscht Mangel. Die GEW fordert nun die Politik auf finanziell Abhilfe zu schaffen. Im Kampf gegen fehlende Schulleiter hat die Gewerkschaft GEW eine bessere Bezahlung gefordert. Derzeit würden eine Reihe von Stellen so ausgeschrieben, dass Schulleiter mehrere Jahre die ihnen eigentlich zustehende Vergütung nicht erhielten, weil ... Mehr lesen »

Mecklenburg-Vorpommern: Linke beklagt schlechte Startbedingungen für Lehrer

SCHWERIN. Jahrelang hatten junge Lehrer kaum Chancen, in Mecklenburg-Vorpommern Jobs zu finden. Lehrerüberhang und Zwangsteilzeit versperrten den Weg. Doch nun scheiden ganze Jahrgänge aus dem Berufsleben aus. Die Nachwuchsgewinnung läuft aber alles andere als rund, meint die Linke. Vier Wochen nach dem Start des neuen Referendariat-Jahrgangs ist nach Informationen der Linken noch immer mehr als ein Drittel der 250 ausgeschriebenen Stellen ... Mehr lesen »

Mehr Referendariatsplätze in Mecklenburg-Vorpommern

SCHWERIN. 20 Ausbildungsplätze mehr als im Vorjahr werden zum 1. April 2013 in Mecklenburg-Vorpommern für angehende Lehrer bereit stehen. Das Bildungsministerium erhöht die Zahl der Referendarsstellen für angehende Lehrer. Zum 1. April 2013 würden 250 Plätze ausgeschrieben, teilte das Ministerium mit. Ein Jahr zuvor waren es den Angaben zufolge 230. Im August 2012 wurden dann noch einmal 75 Stellen an ... Mehr lesen »

Mehr jüngere Lehrer in Nordrhein-Westfalen

DÜSSELDORF. Es sind viele und es werden immer mehr: Der Anteil der jüngeren Kollegen unter den 157 000 Lehrern in NRW nimmt zu. An Grundschulen unterrichteten die jüngsten, an Hauptschulen die ältesten Lehrer.  Der Anteil jüngerer Lehrer ist in Nordrhein-Westfalen deutlich gestiegen. Waren im Jahr 2000 knapp 12 Prozent der Lehrer jünger als 35, wuchs dieser Anteil bis Mitte vergangenen Jahres auf ... Mehr lesen »

Schulleitermangel: Verband will mehr Geld für Rektoren

HANNOVER. Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) hofft, mit weniger Verwaltungsstress Interessenten auf vakante Schulleiterposten locken zu können. Der Schulleiterverband will mehr Geld für die Rektoren. Angesichts von 270 offenen Rektorenposten in Niedersachsen fordert der Schulleitungsverband eine bessere Bezahlung und mehr Entlastung. «Wer eine Schule leitet, muss mehr verdienen als eine normale Lehrkraft», sagte der Vorsitzender des Landesverbandes, Thorsten Frenzel-Früh. Bislang würde sich die Gehälter ... Mehr lesen »

Bayern: 300 zusätzliche Lehrer für Mittelschulen

MUENCHEN. Wegen unerwartet hoher Schülerzahlen schickt Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) 300 zusätzliche Lehrer an die Mittelschulen – die meisten davon in Teilzeit. «Die Planung für die Unterrichtsversorgung ist weitgehend abgeschlossen. Wir sichern den Unterricht für das Plus von rund 4 300 Schülerinnen und Schülern auf gewohntem Niveau», sagte Spaenle. «Wir werden dazu an den Mittelschulen zusätzlich über 300 Lehrkräfte beschäftigen. Das werden überwiegend ... Mehr lesen »

Niedersachsen: GEW fordert Umbau der Oberstufe

HANNOVER. In der Diskussion um die oft lückenhaften Mathematik-Kenntnisse von Abiturienten hat sich die Lehrergewerkschaft GEW für einen Umbau der gymnasialen Oberstufe ausgesprochen. Das derzeitige Modell mit drei Leistungskursen zu je vier Wochenstunden sei mitverantwortlich für die hohe Abbrecherquote unter Studenten in den ersten Semestern, sagte Landeschef Eberhard Brandt am Samstag dem Norddeutschen Rundfunk. Der Unterricht könne auch in Mathe und den naturwissenschaftlichen Fächern intensiviert ... Mehr lesen »

Neue Kritik der GEW an Bildungspolitik im Ländle

STUTTGART. Auch die Lehrergewerkschaft GEW und ihre Vorsitzende Doro Moritz gehen nach mehr als einem Jahr Koalitionsregierung im Südwesten auf Konfrontationskurs. Sie fordert von der Landesregierung nach den Sommerferien ein klares bildungspolitisches Programm. Die Bildungspolitik sei «planlos und ohne klare Zukunftsperspektive», monierte GEW-Landeschefin Doro Moritz am Freitag in Stuttgart. «Die Landesregierung weiß nicht, welche Reformschritte sie bis zum Ende der Wahlperiode umgesetzt haben will. ... Mehr lesen »

Brandbrief an Spaenle: Zu wenig Lehrer an bayerischen Grund- und Mittelschulen

MÜNCHEN. Die Bayerischen Schulleiter (BSV) schlagen Alarm. Ihre Befürchtung: Das Kultusministerium hat den Grund- und Mittelschulen für nächstes Schuljahr viel zu wenige Lehrerstellen zugeteilt. Die Schulleiter schickten einen Brandbrief an Kultusministerin Ludwig Spaenle, wie die „Süddeutsche Zeitung“ online berichtet. „Bei uns ist loderndes Feuer auf dem Dach“, zitiert die Zeitung die Schulleiter.  „Die Eltern laufen Sturm, wissen aber nicht, an ... Mehr lesen »

GEW zu Kultusministerin Kurth: „Fette Jahre“ hat es nie gegeben

LEIPZIG. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) pocht auf eine realistische Bewertung der Stellenzahl im sächsischen Schuldienst. „Die von Kultusministerin Brunhild Kurth (parteilos) verkündeten Zahlen täuschen die Öffentlichkeit weiterhin über die wahre personelle Misere im Schulbereich hinweg“, erklärte GEW-Chefin Sabine Gerold. „Fette Jahre hat es vor allem für die sächsischen Lehrerinnen und Lehrer nie gegeben, die 20 Jahre mit Stellenabbau und Einkommensverzicht konfrontiert ... Mehr lesen »