Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Philologenverband

Schlagwörter Archiv: Philologenverband

Feed Abonnement

Meidinger warnt Parteien: Beim Wahlkampfthema Bildung nicht zu viel versprechen – Schulen brauchen Kontinuität, keinen Zickzack-Kurs

Vorlesen BERLIN. Bildungspolitik spielt in den Wahlkämpfen dieses Jahres eine prominentere Rolle als üblich, die Parteien übertreffen sich mit Ankündigungen. Der Lehrerverband sieht diesen Wettbewerb nicht nur positiv. Den Mund nicht zu voll nehmen, lautet die Empfehlung. Der Deutsche Lehrerverband begrüßt die Aufwertung des Themas Schulpolitik im Superwahljahr 2017, warnt die Parteien allerdings vor übertriebenen Reformversprechen. «Generell ist es gut, ... Mehr lesen »

Der Bildungs-„Digitalpakt“ wird zur Posse: Warum entwickeln Bund und Länder gleichzeitig fast identische – teure! – Schul-Plattformen?

Bis die Schulen in Deutschland allesamt online sind, dürfte noch einige Zeit vergehen - wenn Bund und Länder weiter derart unkoordiniert vorgehen. Foto: Bilal Kamoon / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Der zwischen Bund und Ländern ausgerufene „Digitalpakt“ für die Schulen entwickelt sich zunehmend zu einer Posse. Nicht nur, dass die von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) in Aussicht gestellten fünf Milliarden Euro bislang nicht in der Haushaltsplanung des Bundes auftauchen (wodurch das ganze Projekt mittlerweile in Zweifel steht). Jetzt wurde auch noch bekannt, dass das Bundesbildungsministerium und mindestens zwei ... Mehr lesen »

Unkollegial? Gymnasiallehrer fordern Bildungsministerin auf, den Grundschullehrern „Schreiben nach Hören“ zu verbieten

Vorlesen MAINZ. Ist das unkollegial – oder sachlich geboten? Der Philologenverband Rheinland-Pfalz (der Gymnasiallehrer vertritt) will den Grundschulen im Land die Methode „Schreiben nach Hören“ verbieten lassen. Von einem „Scherbenhaufen unzulänglicher Rechtschreibleistungen am Ende der vierten Klasse“ spricht der Verband – und heizt damit einen Streit wieder an, in dem zuletzt differenziertere Töne zu hören waren. Lassen sich nachlassende Rechtschreibkenntnisse ... Mehr lesen »

Abordnungs-Chaos in Niedersachsen: Heiligenstadt verteidigt Maßnahmen – Philologenverband spricht von „planerischer Inkompetenz“

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt bei einem Schulbesuch auf Borkum. Foto: Matthias Groote / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen HANNOVER. Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat die Abordnungen von Lehrern an andere Schulen verteidigt. «Die Lage ist nicht einfach, aber deshalb sind alle gefordert», sagte die SPD-Politikerin am Freitag im Kultusausschuss des niedersächsischen Landtages. Abordnungen seien ein klassisches Instrument, um Engpässe bei der Unterrichtsversorgung zu überbrücken. Als befristete Maßnahme seien sie durchaus vertretbar. Der Philologenverband spricht dagegen von „planerischer ... Mehr lesen »

Lehrermangel: Niedersachsen kann freie Stellen nicht mehr besetzen – Verbände laufen Sturm gegen Heiligenstadt („Offenbarungseid“)

Kultusministerin Heiligenstadt (hier bei einem Schulbesuch auf Borkum). Foto: Matthias Groote / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen HANNOVER. Am letzten Ferientag gibt sich Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt optimistisch, dass kein Pflichtunterricht ausfallen wird. Opposition und Verbände zeichnen dagegen ein düsteres Bild von der Situation in den Schulen. Der VNL/VDR nennt  Heiligenstadts Vorstellung „dreist“ – der Philologenverband spricht gar von einem „Wolkenkuckucksheim“. Zum Start des neuen Schuljahres sucht Niedersachsen noch Lehrkräfte für rund 280 freie Stellen. Besonders ... Mehr lesen »

Lehrermangel sorgt für Empörung: Jetzt werden Gymnasiallehrer schon zwangsweise an Grundschulen abgeordnet

Ob klein oder groß - können Lehrkräfte jede Altersstufe unterrichten? Foto: Vincent_AF / flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen HANNOVER. Der Lehrermangel in Deutschlands Schulen, vor allem in den Grundschulen, wird immer dramatischer: Mit der Ankündigung, Anträge auf Teilzeit und Vorruhestand zunächst abzulehnen, sorgte das bayerische Kultusministerium für Schlagzeilen. In Baden-Württemberg hieß es, Lehrkräfte müssten regional umverteilt werden. Die neueste Spitze kommt aus Niedersachsen: Dort sollen Lehrkräfte aus den Gymnasien an den Grundschulen aushelfen – per Zwangs-Abordnung. Während ... Mehr lesen »

Philologen zum Paket gegen Lehrermangel: „Mit Überbrückungsmaßnahmen ist es nicht getan“

Vorlesen STUTTGART. Das heute von Baden-Württembergs Kultusministerin Susanne Eisenmann vorgelegte Maßnahmenpaket zur Lehrergewinnung verdeutlicht dem Philologenverband zufolge, wie prekär die Unterrichtsversorgung an den Schulen des Landes ist. Die Kultusministerin „ziehe alle Register“, um mehr Lehrkräfte dorthin zu bekommen, wo sie dringend gebraucht werden, heißt es in einer Pressemitteilung. So löblich dieses Bemühen angesichts der Sachlage sei, „so klar ist aber ... Mehr lesen »

„Lehrerberuf attraktiver machen, Ausbildungsoffensive starten“: GEW, Philologen und VBE fordern schnelle Reaktionen auf die neue Schülerprognose

Vorlesen BERLIN. Die Lehrerverbände in Deutschland zeigen sich besorgt, dass sich der Lehrermangel in den nächsten Jahren gravierend verschärfen wird – angesichts eines bevorstehenden Schülerbooms, den die Bertelsmann Stiftung in einer heute veröffentlichten Studie. „Es wird immer schwieriger, die steigende Zahl von Schülerinnen und Schülern mit qualifizierten Lehrkräften zu versorgen“, sagte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe. „Es muss jetzt schnell gehandelt ... Mehr lesen »

Philologen freuen sich über „Ende einer knapp 30-jährigen Bildungsideologie“ in Schleswig-Holstein – und gratulieren Günther

Macht aus dem Bildungsministerium in Kiel wieder ein klassisches Kultusministerium: der wohl künftige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther. Foto: CDU / Laurence Chaperon

Vorlesen KIEL „Wir gratulieren Daniel Günther zur Wahl als Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein und wünschen ihm und der Jamaika-Koalition viel Erfolg“, sagt Helmut Siegmon, Vorsitzender des Philologenverbandes Schleswig-Holstein – und freut sich nach eigenem Bekunden auf den damit verbundenen Wechsel der bildungspolitischen Führung in Schleswig-Holstein – nach fast dreißig Jahren SPD-bestimmter „Bildungsideologie“. Der Koalitionsvertrag der Jamaika-Koalition signalisiere eine Neuausrichtung, meint ... Mehr lesen »

G9 oder G8? Für Schleswig-Holsteins Gymnasien ist das wohl keine Frage – meint der Philologenverband

Vorlesen KIEL. Die Gymnasien in Schleswig-Holstein sollen einmalig entscheiden dürfen, ob sie bei G8 bleiben wollen. Der Philologenverband rechnet mit einem deutlichen Ergebnis. Der Verband der Gymnasiallehrer in Schleswig-Holstein rechnet damit, dass sich die Mehrzahl der bisherigen G8-Gymnasien für eine Rückkehr zu G9 entscheidet. Er gehe davon aus, dass die «überwältigende Mehrheit» in den Schulkonferenzen für eine neunjährige Gymnasialzeit sein ... Mehr lesen »