Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Rot-Grün

Schlagwörter Archiv: Rot-Grün

Feed Abonnement

VBE-Chef Beckmann kritisiert personelle Ausstattung von Grundschulen – „Stiefkind“ der Politik

Gewohnt pointiert: VBE-Vorsitzender Udo Beckmann (unlängst auf dem Deutschen Schulleiterkongress). Foto: Susanne Schnabel

DÜSSELDORF. Die Grundschule ist personell deutlich personell unterversorgt – in Nordrhein-Westfalen jedenfalls. Das ist das Ergebnis einer Analyse des (Landes-)Verbands Bildung und Erziehung (VBE). An der Datenerhebung haben sich 45 Prozent der öffentlichen Grundschulen im bevölkerungsreichsten Bundesland beteiligt. Mehr als jede dritte Grundschule (37,95 Prozent) hat danach nicht die Lehrkräfte, die ihr nach dem vom Land festgelegten Personalschlüssel zustehen. Zwei ... Mehr lesen »

Wachsende Kinderarmut in Nordrhein-Westfalen kratzt am Marken-Kern von Kümmerin Kraft

Wird initiativ: NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Foto: Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen / Foto: Oliver Tjaden

DÜSSELDORF. Für Rot-Grün in NRW geht es ans Eingemachte. Vieles läuft derzeit schlecht für Ministerpräsidentin Kraft. Auch die Kinderarmut wächst. Aus Sicht der Opposition ist der Lack ab. Für Rot-Grün in Nordrhein-Westfalen läuft es gerade schlecht: Die höchste Arbeitslosenquote aller westdeutschen Flächenländer, unterdurchschnittliches Wirtschaftswachstum, die meisten Schulden, die schlechteste Quote beim Angebot an Krippenplätzen, sinkende Umfragewerte – und jetzt auch ... Mehr lesen »

„Ein wichtiger Teil von normalem Unterricht“: Jetzt entdecken auch die rot-grünen Bildungsminister die Begabtenförderung

MAINZ. Wer ein großes Potenzial hat, muss besonders gefördert werden – das wollen die Bildungspolitiker aus 13 Ländern erreichen. Es ist auch eine Antwort auf drei Unionsminister, die im Dezember mit einer Initiative zur Begabtenförderung vorgeprescht waren. Die Förderung hochbegabter Kinder und Jugendlicher muss nach Ansicht der rot-grünen Bildungsminister von 13 Ländern in allen Schulen forciert werden. «Begabtenförderung ist ein ... Mehr lesen »

Zu wenig Lehrer? Heiligenstadt: Stellenbesetzung liegt bei 100 Prozent – fast

Adressatin der Forderungen: die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Foto AG Gymnasium Melle / Wikimedia Commons CC-BY-SA 3.0

HANNOVER. An niedersächsischen Schulen fallen nach Ansicht der Landtags-Opposition aus CDU und FDP zu viele Stunden aus. Das Kultusministerium habe zu wenig Lehrer eingestellt. Ministerin Frauke Heiligenstadt wirft der FDP Panikmache vor. Die schlechteste Unterrichtsversorgung seit zehn Jahren werfen die Oppositionsfraktionen von CDU und FDP der rot-grünen Regierung Niedersachsens vor. «Die Unterrichtsversorgung in Niedersachsen ist auf einem historischen Tiefstand», sagte ... Mehr lesen »

Rolle rückwärts bei G8 bald auch in Nordrhein-Westfalen? SPD-Fraktion denkt über Plan B zum «Turbo-Abi» nach

DÜSSELDORF. Das «Turbo-Abitur» bleibt ein heißes Eisen – auch in Nordrhein-Westfalen. Wenn das politische Versprechen, Gymnasiasten zu entlasten, gebrochen wird, droht Rot-Grün ein Debakel bei der Landtagswahl 2017. Die SPD sucht schon nach Auswegen. Die SPD-Landtagsfraktion will über einen «Plan B» nachdenken, wie es in Nordrhein-Westfalen weitergehen könnte, falls die versprochenen Entlastungen zum «Turbo-Abitur» ausbleiben. Das kündigte die stellvertretende Vorsitzende ... Mehr lesen »

„Habe noch jede Menge Kraft“: Kultusministerin Heiligenstadt lehnt trotz Pannenserie Rücktritt ab

PHeiligenstadt senkt Bewertungsmaßstab für missratene Mathe-Abiprüfungen um 12,5 Prozent

HANNOVER. Die vergangenen Wochen waren für Niedersachsens Kultusministerin Heiligenstadt alles andere als leicht. Doch trotz der Pleite im Prozess um die Lehrerarbeitszeit und trotz großer Löcher im Haushalt gibt sich die Ministerin im Landtag weiter kämpferisch. Zur Halbzeit der Legislaturperiode in Niedersachsen sind CDU und FDP hart mit der niedersächsischen Landesregierung ins Gericht gegangen. Ziel der Angriffe war vor allem ... Mehr lesen »

Heiligenstadt akzeptiert Lüneburger Lehrerurteil – und erntet Lob von den Philologen

Sucht händeringend Lehrkräfte: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Martin Rulsch / Wikimedia Commons CC-by-sa 3.0/de

HANNOVER. Jetzt ist es offiziell: Das Urteil zur Unterrichtsverpflichtung von Gymnasiallehrern wird von der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) nicht mehr angegangen. Die Lehrer sollen selbst entscheiden können, ob sie die zusätzlich geleisteten Schulstunden ausgezahlt bekommen oder ob sie einen Freizeitausgleich wollen. Die niedersächsische Landesregierung legt keine Beschwerde gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Lüneburg zur Unterrichtsverpflichtung von Gymnasiallehrern ein. Das ... Mehr lesen »

Nach dem Urteil von Lüneburg: Müssen Gymnasiallehrer bald bundesweit weniger arbeiten?

Hier wurde gestern zur Arbeitszeit von Gymnasiallehrern geurteilt: Oberverwaltungsgericht Lüneburg. Foto: Bubo / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

BERLIN. Nachdem das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg eine Arbeitszeiterhöhung für Gymnasiallehrer in Niedersachsen als nicht verfassungsgemäß verworfen hat, fordert der Deutsche Philologenverband jetzt eine bundesweite Erhebung der Lehrerarbeitszeiten. Er vermutet, dass die Arbeitszeit von Gymnasiallehrern im Durchschnitt höher liegt als die von Lehrern anderer Schulformen. Droht deshalb nun eine Klagewelle von Studienräten quer durch alle Bundesländer? Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD), ... Mehr lesen »

Gericht schmettert Mehrarbeit für Gymnasiallehrer ab – Rücktrittsforderung gegen Heiligenstadt

Sucht händeringend Lehrkräfte: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt. Foto: Martin Rulsch / Wikimedia Commons CC-by-sa 3.0/de

LÜNEBURG. Krachende Pleite für Rot-Grün in Niedersachsen: Die um eine Stunde erhöhte Unterrichtszeit für Gymnasiallehrer ist verfassungswidrig. Das hat das niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg am Dienstag entschieden. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Urteils forderte die FDP-Landtagsfraktion den Rücktritt von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD). „Die Kultusministerin ist nicht mehr zu halten“, sagte deren bildungspolitischer Sprecher Björn Försterling, in Hannover. Heiligenstadt selbst sprach von ... Mehr lesen »

Streit um die Bafög-Milliarden – Union: Rot-grüne Länder brechen Vereinbarung und verweigern den Schulen das Geld

Wohin fließen die Bafög-Milliarden? Foto: Maik Meid/Flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Knapp 1,2 Milliarden Euro mehr haben die Länder pro Jahr für Bildung auf der hohen Kante. Der Grund: Seit Jahresbeginn übernimmt der Bund ihre Bafög-Kosten. Dieses Geld ist heiß umkämpft – und sorgt für Zoff besonders zwischen CDU/CSU und rot-grünen Ländern. Die Nutzung der freiwerdenden Bafög-Milliarden im Bildungssektor sorgt für erbitterten Streit zwischen CDU/CSU und den Ländern. In einer ... Mehr lesen »