Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Schleicher

Schlagwörter Archiv: Schleicher

Feed Abonnement

Der große PISA-Verlierer: Die Studie ist für Frankreich mal wieder eine Klatsche (und der Sieger heißt erneut: Singapur)

Die Schulen in Frankreich sind stark renovierungsbedürftig. Foto: Sean Ganann / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

PARIS. Und der PISA-Gewinner ist … Singapur. Zwischen 42 und 74 Punkte liegt der südostasiatische Insel- und Stadtstaat über dem OECD-Schnitt von knapp 500 Zählern – das sind Welten. Auch andere Länder haben zuletzt die Ernte in der Bildungspolitik eingefahren. Chefkoordinator Andreas Schleicher sagt: «PISA spiegelt wider, was im Klassenzimmer passiert. Die Länder, die viel getan haben, sehen verbesserte Leistungen ... Mehr lesen »

TIMSS-Schock lässt ahnen, was PISA heute bringt: Deutschland rutscht ab – Herausforderungen Inklusion und Integration drücken das Ergebnis

Daumen rauf - oder Daumen runter? Schüler in Bayern sollen künftig Lehrer bewerten, und zwar verpflichtend. Foto: Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

BERLIN. Wilfried Bos sagt, man dürfe in Deutschland durchaus wieder „Angst haben, abgehängt zu werden“. Bos muss es wissen: Er ist einer der renommiertesten (Grund-)Schulforscher in Deutschland – und Leiter des deutschen Teils der in der vergangenen Woche veröffentlichten TIMSS-Studie. Die sorgte für einen Schrecken: Deutsche Viertklässler sind während der vergangenen vier Jahre in Mathematik und Naturwissenschaften im Schnitt schwächer ... Mehr lesen »

„Wir dürfen die Lehrer nicht allein lassen“: PISA-Chef Andreas Schleicher zeigt im N4t-Interview Verständnis für überlastete Schulen

Leitet PISA von der ersten Erhebungsrund 2000 an: Andreas Schleicher. Foto: TED Conference / flickr (CC BY-NC 2.0)

PARIS. In der kommenden Woche – am Nikolaustag – ist es wieder so weit: Die Industrieländervereinigung OECD präsentiert die Ergebnisse der größten Bildungsstudie der Welt. Gemeint ist das „Programme for International Student Assessment“, kurz PISA. News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek sprach im Vorfeld mit dem verantwortlichen OECD-Direktor Prof. Andreas Schleicher über erfolgreiche Schulreformen in Deutschland – und Herausforderungen, die uns noch lange ... Mehr lesen »

2016 ist wieder ein PISA-Jahr – Schleicher: Deutschland hat seine Hausaufgaben gemacht, aber…

Lobt Deutschland: PISA-Koordinator Andreas Schleicher. Foto: Hans Peter Schaefer / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

BERLIN. Die Daten sind bereits eingesammelt – und müssen nur noch ausgewertet werden: 2016 werden wieder PISA-Ergebnisse präsentiert. Der internationale Vergleichstest ist so breit angelegt wie noch nie. Auch deutsche Bildungspolitiker zittern dem Termin traditionell entgegen. Doch ein PISA-Desaster wie vor 15 Jahren ist nicht zu befürchten. Am 6. Dezember, dem Nikolaustag, präsentiert die OECD ihre Ergebnisse. Besser als je ... Mehr lesen »

Frankreich für OECD-Direktor schlechtes Beispiel schulischer Integrationsarbeit – „Deutsche Bildungspolitik hat etwas bewegt“

Lobt Deutschland: PISA-Koordinator Andreas Schleicher. Foto: Hans Peter Schaefer / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

BERLIN. Schulsysteme können Erhebliches leisten, was die Integration von Flüchtlingen angeht, allerdings müssten dazu auf politischer Ebene die Weichen gestellt werden, wie etwa in Deutschland nach PISA geschehen, meint OECD-PISA-Direktor Andreas Schleicher. Vorbereitungs- und Willkommensklassen könnten nur ein Notbehelf sein. Allerdings stößt er mit dieser Ansicht auch auf Widerspruch. Der Chefkoordinator der PISA-Studien, Andreas Schleicher, sieht das deutsche Bildungssystem vor ... Mehr lesen »

Internationale Studie: Je höher das Ansehen von Lehrern, desto besser das Abschneiden bei PISA

Was wünscht sich eine Lehrerin zum Weltlehrertag? Foto: Sebastiano Pitruzzello (aka gorillaradio) / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

PARIS. Die meisten Lehrer lieben ihren Beruf – obwohl sie sich bei ihrer Arbeit schlecht unterstützt und von der Gesellschaft unterbewertet fühlen. Dies sind Ergebnisse einer neuen Vergleichsstudie der Industrieländerorganisation OECD, an der Deutschland und Österreich nicht teilgenommen hatten. Die Ergebnisse wirken gleichwohl aus deutscher Sicht vertraut. Mehr als 100.000 Lehrer und Schulleiter der Sekundarstufe I aus 34 Ländern haben ... Mehr lesen »

Ein offener Brief von Lehrern gegen PISA – Schleicher wehrt sich

Lobt Deutschland: PISA-Koordinator Andreas Schleicher. Foto: Hans Peter Schaefer / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

PARIS. Mittlerweile rund 2500 Professoren, Schulleiter und Lehrer aus der ganzen Welt haben einen offenen Brief an PISA-Organisator Andreas Schleicher unterzeichnet – Tenor: „Durch das Messen einer großen Vielfalt von Bildungstraditionen und -kulturen mit einem engen und einseitigen Maßstab kann am Ende unseren Schulen und unseren Schülern irreparabler Schaden zugefügt werden.“ Die Unterzeichner fordern, zumindest den nächsten Test auszusetzen. Schleicher wehrt ... Mehr lesen »

Zehn Jahre Pisa: Schleicher sieht Deutschland noch längst nicht am Ziel

BERLIN (Mit Kommentar). Andreas Schleicher, OECD-Verantwortlicher für die Pisa-Studie, hat die nachlassende Reformdynamik in der deutschen Bildungspolitik kritisiert. Vor zehn Jahren, am 4. Dezember 2001, wurde die erste Pisa-Studie veröffentlicht. In einem Interview mit dem „Handelsblatt“ sagte Schleicher, in den letzten Jahren habe sich das Tempo der Veränderungen verlangsamt. Dabei gebe es in Deutschland – trotz wichtiger Fortschritte – „weiter ... Mehr lesen »

OECD kritisiert Deutschland: Zu wenig Hochqualifizierte und zu wenig Geld

Der Anteil der Hochqualifizierten ist in Deutschland seit 50 Jahren kaum gewachsen, kritisiert der nun  in Berlin veröffentlichte Bericht “Bildung auf einen Blick” der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). BERLIN (nin). Hatte vor 50 Jahren knapp jeder fünfte junge Erwachsene in Deutschland einen Hoch- oder Fachschulabschluss oder einen Meisterbrief, so ist es heute etwa jeder Vierte (26 Prozent). Vom ... Mehr lesen »

Offenlegen, aber fair

Von NINA BRAUN und ANDREJ PRIBOSCHEK Die ersten Plätze in Rankings spiegeln nicht immer die Realität wieder. (Illustration: Stefan Bayer/www.pixelio.de) LONDON. Leistungsdaten von Schulen sind keine Staatsgeheimnisse mehr. Vergleiche nützen – wenn sie fair sind. Aktuell vorne liegt die Wycombe Abbey School für Mädchen in Buckinghamshire. Bei den zentralen GCSEE Prüfungen 2008, dem mittleren Abschluss haben 98 Prozent ihrer Schülerinnen die ... Mehr lesen »