Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Schuldenbremse

Schlagwörter Archiv: Schuldenbremse

Feed Abonnement

Streit beigelegt: Eisenmann setzt sich vorerst durch, kommt aber unter Beobachtung

War bis dato Schulbürgermeisterin von Stuttgart - kennt sich also aus: Susanne Eisenmann. Foto: Ironldy / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

STUTTGART. Baden-Württembergs Schulministerin Susanne Eisenmann hat hoch gepokert und kann nun zumindest einen Teilerfolg verbuchen. Angesichts der Sparbemühungen der grün-schwarzen Landesregierung hatte sie angedroht, die Inklusion auf Eis zu legen und öffentlich drastische Konsequenzen für die Bildung beschrieben. Nun soll es erst einmal doch mehr Lehrerstellen geben. Neu geschaffen sind die Stellen aber nicht. Zudem wird der Landesrechnungshof der Ministerin ... Mehr lesen »

Eisenmanns Vorstoß, die Inklusion auf Eis zu legen, bringt Kretschmann auf die Palme

eis

STUTTGART. Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) zeigt sich verärgert über öffentliche Äußerungen seiner Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU). Drastisch hatte sie die Konsequenzen der geplanten Einsparungen für ihr Ressort artikuliert – und zum Beispiel die Inklusion kurzerhand auf Eis gelegt. Die grün-schwarze Landesregierung steckt tief im Zwiespalt zwischen dem Ausbau wichtiger Schulprojekte und der ministerienübergreifenden Spardisziplin. Kultusministerin Susanne Eisenmann sieht keine Möglichkeit, ... Mehr lesen »

Wegen Flüchtlingsbeschulung: Commerçon will Schuldenbremse lockern und weniger Lehrerstellen abbauen

Gibt den Startschuss für die Inklusion im Saarland: Ulrich Commerçon. Foto: Tromla / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

SAARBRÜCKEN. Angesichts der aktuellen Flüchtlingsentwicklung stellt Bildungsminister Ulrich Commerçon den von der saarländischen Landesregierung geplanten Stellenabbau in Frage. Um die zwischen Bund und Ländern vereinbarte Schuldenbremse einhalten zu können, will das hoch verschuldete Land bis 2020 eigentlich fast 600 Lehrerstellen abbauen. Vor allem mit Blick auf die aktuelle Flüchtlingsentwicklung haben die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und Bildungsminister Ulrich Commerçon (beide ... Mehr lesen »

Lehrerstellenabbau – Kretschmann gibt neue Richtgröße vor

Wahlsieger: Winfried Kretschmann (Grüne). Foto: BÜNDNIS 90/Die Grünen/Flickr CC BY 2.0

STUTTGART. Die Schuldenbremse kommt und Baden Württemberg muss sparen. Das Bildungsministerium, auf das mehr als die Hälfte des Landesetats entfällt macht da keine Ausnahme. Aufgrund neuer Schülerprognosen will Ministerpräsident Kretschmann aber die Zahl der zu streichenden Lehrerstellen verringern, auf 8.600bis zum Jahr 2020. Man müsse  sich vom Motto «Viel hilft viel» auch im Bildungsbereich verabschieden. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will in ... Mehr lesen »

Regierungsstreit um Stellenstreichungen im Südwesten

Geldkoffer, Taschenrechner und Rotstift

STUTTGART. Die grün-rote Regierung in Stuttgart muss sparen: insgesamt 1,8 Milliarden Euro. Die SPD wirft den Grünen vor, dazu 5.000 Lehrerstellen streichen zu wollen. „Eine komplette Mondzahl“, kontert der Koalitionspartner. Kurz nach der Halbzeit der Landesregierung droht der Streit zwischen Grünen und SPD um Einsparungen bei der Bildung zu eskalieren. Zentraler Punkt der Auseinandersetzung ist der Abbau von Lehrerstellen bis ... Mehr lesen »

Mainz: Hunderte Studenten demonstrieren gegen Einsparungen

MAINZ. Rund 400 Studenten aus mehreren Universitäten in Rheinland-Pfalz haben in Mainz gegen Einsparungen protestiert. Der Landeschef der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Klaus-Peter Hammer, warnte davor, dass die Schuldenbremse zu einer Bildungsbremse werden könnte. «Wir haben die große Sorge, dass 20 bis 30 Prozent der Stellen wegfallen», sagte Hammer. Das Land streiche keine Stellen, trage dies aber den Hochschulen ... Mehr lesen »

Exzellenzinitiative: Schavan will Ländern dauerhaft Geld für Unis geben

BERLIN.  Schavan hat den Ländern eine Grundgesetzänderung «light» zur Lockerung des erst 2006 mit der Föderalismusreform eingeführten Kooperationsverbotes vorgeschlagen. Hintergrund ist das Auslaufen der Forschungsförderung 2017 durch die Exzellenzinitiative. Durch Einfügung von nur zwei Wörtern ins Grundgesetz soll sicher gestellt werden, dass der Bund künftig nicht nur befristete «Vorhaben» der Wissenschaft – wie etwa Exzellenzinitiative und Hochschulpakt – finanzieren kann, ... Mehr lesen »