Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Sprachförderung

Schlagwörter Archiv: Sprachförderung

Feed Abonnement

Studie beklagt Gießkannenprinzip statt gezielter Förderung von Schulen, wo’s nottut

Plattenbau in Berlin Marzahn-Hellersdorf Foto: jack_of_hearts_398/flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Schulen in sozialen Brennpunkten und mit hohem Zuwandereranteil an ihrer Schülerschaft erhalten zusätzliche Mittel, besonders Lehrerstellen, um diese „Standortnachteile“ ausgleichen zu können. So sollte es sein und so scheint es auch zu sein, betrachtet man die zahlreichen Fördermaßnahmen in den Ländern. Per Saldo seien aber die Fördermittel für die „benachteiligten“ Schulen vielerorts zu gering, wie der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen ... Mehr lesen »

Mehr Zuzügler mit Sprachproblemen in Rheinland-Pfalz

Der Nachhilfemarkt hat sich zu einem substanziellen Geschäftszweig mit professionellen und z.T. gut ausgestattene Mitspielern entwickelt. Foto: gumtau /flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

MAINZ. Die Zahl der zugezogenen Schüler mit Förderbedarf in Deutsch sei in den letzten Jahren stark gestiegen, teilte das Bildungsministerium mit. Die Zahl der aus dem Ausland nach Rheinland-Pfalz gezogenen Schüler, die Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Während im Schuljahr 2010/2011 noch 3753 Schüler Förderbedarf in Deutsch hatten, sind es im laufenden ... Mehr lesen »

Die Schulen spüren steigende Flüchtlingszahlen – immer mehr Kinder brauchen Sprachförderung

Die Stadt Köln bietet Roma-Kindern im Projekt "Amaro Kher" spezielle Integrationsprogramme an. (Bild: Alex Büttner)

HANNOVER. Die Zahl der Flüchtlinge steigt. Die Integration von Flüchtlingskindern in Regelklassen stellt Schulen vor besondere Herausforderungen. So auch in Niedersachsen. Bislang hätten die bereitgestellten Mittel ausgereicht, aber das sei kein Automatismus, stellt Kultusministerin Frauke Heiligenstadt fest. Die Schulen in Deutschland spüren die steigenden Zahlen von Flüchtlingen. Beispiel Niedersachsen: «Es ist für alle eine große Herausforderung», sagte Niedersachsens Kultusministerin Frauke ... Mehr lesen »

Umstrittenes Berliner Schulgesetz: Mehr Sprachförderung und Bußgelder für Eltern

BERLIN. Mehr Sprachförderung für Kinder, die nicht gut Deutsch sprechen, wollen alle. Doch die Berliner Opposition lehnt die von Rot-Schwarz im neuen Schulgesetz vorgesehenen Bußgelder ab. Berlin baut seine vorschulische Sprachförderung aus. Eltern müssen künftig aber auch mit Bußgeldern bis zu 2500 Euro rechnen, wenn sie ihre Kinder nicht zu verbindlichen Spracherfassungstests und dem Förderunterricht schicken. Das sieht eine Novelle ... Mehr lesen »

Niedersächsischer Lehrerverband fordert mehr Hilfe für Sprachförderung

HANNOVER. Niedersachsens Schulen brauchen nach Ansicht von Lehrern dringend Hilfe bei der Sprachförderung zugewanderter Kinder. Das fordert der Verband Niedersächsischer Lehrkräfte VNL/VDR. Immer mehr Kinder aus zugewanderten Familien, verstärkt aus Syrien, würden in den Schulen angemeldet und hätten keinerlei Deutschkenntnisse, teilte der Verband mit. Die Lehrer wollten den Kindern, die meist Schlimmes erlebt hätten, helfen – das könnten sie aber ... Mehr lesen »

Niedersachsen schafft Sprachförderschulen ab

HANNOVER. Kinder mit Sprachschwierigkeiten sollen künftig nicht mehr in Förder-, sonder in allgemeinbildenden Schulen unterrichtet werden. SPD und Grüne erhoffen sich davon positive Effekte. CDU und FDP sind gegen eine Abschaffung von Sprachförderschulen. Sprachbehinderte Kinder sind aus Sicht der Landesregierung gut in einer allgemeinbildenden Schule aufgehoben. Die Abschaffung von Sprachförderschulen sei konsequent, begründet und verantwortbar, sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) am Freitag im ... Mehr lesen »

Jedes vierte Kindergartenkind in NRW spricht zuhause kaum deutsch

Vor dem Sprung: Kita-Kinder vor der Einschulung.

DÜSSELDORF. Über 38 Prozent der Kindergartenkinder in Duisburg sprechen zuhause überwiegend eine Fremdsprache. In Nordrhein-Westfalen spricht jedes vierte Kind in Kindertagesbetreuung zu Hause kaum deutsch. Das geht aus einer Mitteilung des Statistischen Landesamtes NRW hervor. Demnach besuchten im März vergangenen Jahres 507 600 Kinder unter sechs Jahren ein Tagesbetreuungsangebot. Bei 113 800 von ihnen wurde zu Hause überwiegend nicht deutsch ... Mehr lesen »

Neue Materialien zur sprachlichen Förderung in Sachsen

DRESDEN. In Sachsen sollen Schüler mit Migrationshintergrund besser gefördert werden. Dazu erhalten Lehrer in den nächsten Wochen Materialien aus einem achtjährigen Modellversuch. In Sachsen können Schüler mit ausländischen Wurzeln besser gefördert werden. Die Lehrer erhalten in den kommenden Wochen dazu Arbeitsmaterial zur Sprachentwicklung in die Hand, wie das Kultusministerium mitteilte. Dazu gehören Beobachtungsbögen, die die sprachliche Entwicklung dokumentieren. Sie sind ... Mehr lesen »

Logopäden: Sprachstörungen bei Kindern werden meist zu spät behandelt

Lesende Schülerin

ERFURT. 12 Prozent der Kinder in Deutschland haben Sprachstörungen. Die meisten werden erst nach der Einschulung behandelt. Zu spät sagen Logopäden. Kinder mit Defiziten in der Sprachentwicklung erhalten nach Beobachtung von Logopäden oftmals zu spät eine professionelle Therapie. «Meist werden diese Kinder erst kurz vor oder sogar erst nach der Einschulung behandelt, wenn ihre Sprachentwicklungsstörung schon die schulischen Leistungen beeinträchtigt», ... Mehr lesen »

Sprachlos und unverstanden – Stumme haben keine Lobby

DRESDEN. Tausende Menschen in Deutschland verlieren durch Krankheit die Fähigkeit zu sprechen oder werden schon sprachlos geboren. Ihre Interessen werden in Deutschland kaum vertreten, das Verständnis Außenstehender ist gering. Immer mehr Menschen in Deutschland können nicht sprechen und sind auf Hilfsmittel für ihre Kommunikation angewiesen. Das gaben Experten der Internationalen Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation (Isaac) auf einer Tagung in Dresden ... Mehr lesen »