Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Tepe

Schlagwörter Archiv: Tepe

Feed Abonnement

Auftakt zur Tarifrunde endet ohne Ergebnis – GEW-Chefin Tepe: „Gehälter der Privatwirtschaft dürfen nicht weiter davon ziehen“

Fordert A13 für alle Lehrkräfte: GEW-Vorsitzende Marlis Tepe. Foto: Kay Herschelmann

BERLIN. Die Auftaktverhandlungen zur Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Länder haben keine Ergebnisse gebracht. Immerhin: Arbeitgeber und Gewerkschaften hätten ihre Bereitschaft zu konstruktiven Gesprächen signalisiert, sagte Marlis Tepe, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), in Berlin. Tepe wies darauf hin, dass die Gewerkschaften ein Forderungspaket mit einem Gesamtvolumen von sechs Prozent geschnürt hätten. Teil des Katalogs sei eine ... Mehr lesen »

Pensionierungswelle rollt durch die Schulen – GEW: Das war absehbar! Länder sind trotzdem nicht vorbereitet! „Eklatantes Politikversagen“!

Noch nie gab es so viele Lehrkräfte im Ruhestand wie heute. Foto: Sam Fox Photography / flickr (CC BY-SA 2.0)

WIESBADEN. Eine Pensionierungswelle in Rekordhöhe rollt durch die Schulen. Ein Ergebnis: In Deutschland gibt es mittlerweile so viele Lehrer im Ruhestand wie noch nie. Rund 386.700 frühere Lehrkräfte bekommen Bezüge. Im Vergleich zum Vorjahr waren das Anfang 2016 rund 19.900 Beamte oder gut fünf Prozent mehr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Die GEW schlägt Alarm. „Die ... Mehr lesen »

Tarifrunde für die Länder 2017: Gewerkschaften wollen 6 Prozent mehr – und: Angleichung des Gehalts der angestellten Lehrer an Beamtenbezüge

BERLIN. Ein Forderungspaket mit einem Gesamtvolumen von sechs Prozent haben die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes mit Blick auf die Tarifrunde für die bei den Ländern Beschäftigten geschnürt. Teil des Katalogs ist eine Gehaltserhöhung mit sozialer Komponente in Form eines Sockel- oder Mindestbetrages. Für die höheren Entgeltgruppen im Tarifvertrag der Länder (TV-L) sollen die zusätzliche Entwicklungsstufe 6 eingeführt und weitere strukturelle ... Mehr lesen »

GEW-Chefin Tepe bewertet Pisa-Studie positiv: „Hat Diskussion in Fahrt gebracht“ – und fordert mehr Hilfe für Risikoschüler

BERLIN. Am 6. Dezember wird sich zeigen, ob das deutsche Bildungssystem im weltweiten Vergleich Fortschritte gemacht hat. Vor der Präsentation der großen OECD-Studie «PISA 2015» verlangt die Bildungsgewerkschaft GEW spezielle Förderkonzepte für sozial Benachteiligte. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat mit Blick auf die kommende PISA-Studie zusätzliche Reformen angemahnt, um in Deutschland die Kluft zwischen sozialer Herkunft und Bildungschancen ... Mehr lesen »

IT-Gipfel: GEW fordert Lehrer-Fortbildungen (plus mehr Ressourcen) – und der Philologenverband wundert sich, nicht eingeladen worden zu sein

Bald geht's los: Die digitale Revolution erreicht die Schulen in Deutschland. Foto: Lucélia Ribeiro / flickr (CC BY-SA 2.0)

SAARBRÜCKEN. Für zusätzliche personelle und materielle Ressourcen in den Bildungseinrichtungen hat sich die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit Blick auf den gestern und heute in Saarbrücken stattfindenden IT-Gipfel stark gemacht. Zudem seien schlüssige Konzepte für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Pädagoginnen und Pädagogen notwendig. Philologenverbands-Chef Heinz-Peter Meidinger wunderte sich unterdessen, dass die Lehrerverbände zum IT-Gipfel nicht eingeladen waren.  ... Mehr lesen »

Paukenschlag in Berlin: Schäuble gibt weitere 3,5 Milliarden Euro zur Sanierung der Schulen – Kooperationsverbot soll fallen

Will offenbar Milliarden für die Schulen in Deutschland bereitstellen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Foto: Luca Brunini / Campus for Finance / Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)

BERLIN. Nachdem Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) ein fünf Milliarden Euro schweres Investitionsprogramm des Bundes zur Ausstattung der Schulen mit digitalen Lernmitteln angekündigt hat, ist Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) offenbar bereit, weitere 3,5 Milliarden Euro für die Schulen bereitzustellen – und zwar für deren bauliche Instandsetzung. Dies berichtet die „Rheinische Post“. Schäuble reagiert damit offenbar auf Kritik von SPD und Lehrerverbänden. ... Mehr lesen »

Wanka präsentiert ihr 5-Milliarden-Programm für Digitale Bildung – GEW: „Eine Hausnummer, mit der sich in den Schulen arbeiten lässt“

Bald geht's los: Die digitale Revolution erreicht die Schulen in Deutschland. Foto: Lucélia Ribeiro / flickr (CC BY-SA 2.0)

BERLIN. Die rund 40.000 Schulen in Deutschland sollen in den nächsten fünf Jahren mit einem Fünf-Milliarden-Euro-Programm für Digitale Bildung fit gemacht werden – umgerechet also ein Durchschittsbetrag von 125.000 Euro pro Schule. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) stellte am Mittwoch in Berlin ihre Pläne für einen «Digitalpakt» mit den Ländern vor, um «Grundschulen, weiterführende allgemeinbildende Schulen und Berufsschulen mit digitaler Ausstattung ... Mehr lesen »

GEW-Chefin Tepe meint mit Blick auf den internationalen Vergleich: Deutsche Grundschullehrerinnen verdienen zu wenig!

Fordert A13 für alle Lehrkräfte: GEW-Vorsitzende Marlis Tepe. Foto: Kay Herschelmann

FRANKFURT / MAIN. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) macht sich dafür stark, dass Grundschullehrkräfte besser bezahlt werden als bisher. Mit Blick auf die Studie „Bildung auf einen Blick“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sagte GEW-Vorsitzende Marlis Tepe: „Der OECD-Bericht macht deutlich, dass Grundschullehrkräfte nicht nur in Deutschland schlechter als alle anderen vollausgebildeten Lehrkräfte bezahlt werden, sondern ... Mehr lesen »

Hire and fire: Bundesländer schicken im Sommer tausende Lehrer in die Arbeitslosigkeit – trotz Lehrermangels

Die Bundesagentur registriert von Jahr zu Jahr mehr arbeitslose Lehrer während der Ferienzeiten. Foto: Daniel Bagel / flickr (CC BY-NC 2.0)

BERLIN. Wie passt das zusammen? Lehrermangel macht den Schulen zum Start des neuen Schuljahrs vielerorts zu schaffen. Doch zugleich werden immer noch Lehrer im Sommer in die Arbeitslosigkeit geschickt – weil die Länder Geld sparen wollen. Dafür werden dann die Kassen der Arbeitslosenversicherung belastet. Die Bundesländer haben während der Sommerferienzeit im vergangenen Jahr tausende Lehrer in die Arbeitslosigkeit geschickt. Bis ... Mehr lesen »

Verbände zum Bundesbildungsbericht: Meidinger kritisiert Entwertung des Abiturs

BERLIN. Der alle zwei Jahre veröffentlichte Expertenbericht «Bildung in Deutschland» ist heute in Berlin vorgestellt worden, diesmal mit dem Schwerpunkt Migration und Integration. Der 350-Seiten-Bericht wurde gemeinsam von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) und der Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Claudia Bogedan (SPD), präsentiert. Erstellt wurde die Studie von einer Gruppe unabhängiger Wissenschaftler unter Leitung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung ... Mehr lesen »