Startseite ::: Schlagwörter Archiv: UN-Behindertenrechtskonvention

Schlagwörter Archiv: UN-Behindertenrechtskonvention

Feed Abonnement

Der Streit um die Inklusion kocht hoch: Aichele fordert, Sonderschulen schrittweise aufzugeben

BU: Sieht die Entwicklung der Inklusion in Deutschland kritisch: Valentin Aichele, Leiter der unabhängigen Monitoring-Stelle. Foto: Deutsches Institut für Menschenrechte

BERLIN. Anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderungen am morgigen Samstag fordert das Deutsche Institut für Menschenrechte die Bundesländer auf, sich verstärkt anzustrengen, inklusive Bildung zu verwirklichen. „Immer wieder stellen Politiker die Inklusion in der Schule zur Disposition – das ist nicht zielführend“, erklärt Valentin Aichele, Leiter der Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention des Instituts. Deutschland sei jedoch durch die UN-Konvention ... Mehr lesen »

Rrrrums! Philologen wollen die Inklusion faktisch beerdigen – Grundsatzbeschluss: „Förderschulen müssen erhalten bleiben“

Inklusion? Ja, aber... meinen die Philologen. Foto: Philip Beyer / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

GOSLAR. Der niedersächsische Philologentag in Goslar endet mit einem Grundsatzbeschluss zur Beschulung von behinderten Kindern, dessen Verwirklichung auf ein Ende der bislang praktizierten Inklusionspolitik hinauslaufen würde. Das Papier fordert „am Kindeswohl orientierte, differenzierte Lösungen statt Einheitsschuldogmatismus“. Und das meint konkret: Die Förderschulen sollen dauerhaft erhalten werden. „In einem einmütig verabschiedeten Positionspapier bejaht der Philologenverband ausdrücklich das Ziel der UN-Behindertenrechtskonvention, Menschen ... Mehr lesen »

Vereinte Nationen rügen Deutschland: Inklusion in Schulen geht zu langsam voran

Die gesetzlich verankerte Inklusion geht auf die UN-Behindertenrechtskonvention zurück - deren Umsetzung wird von der UN überwacht. Foto: Glenn Beltz / flickr (CC BY 2.0)

GENF. Barrierefreiheit ist ein Anliegen der Behindertenrechtskonvention der UN. Damit ist aber viel mehr gemeint als Rampen für Rollstuhlfahrer. Deutschland muss laut UN gerade für behinderte Schüler noch mehr tun. Die Rechte von Behinderten in Deutschland müssen nach Ansicht der Vereinten Nationen deutlich gestärkt werden. Nicht zuletzt in Fragen des gemeinsamen Lernens von Behinderten und Nicht-Behinderten in den Schulen gebe ... Mehr lesen »

UN-Prüfer stellen fest: Deutsche Schulen sind von Inklusion weit entfernt

Wird ein Kind mit Down-Syndrom an einer Regelschule genauso gut gefördert wie an einer Förderschule? Foto: Rich Johnson / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

BERLIN. Wie läuft die Integration von Behinderten in Deutschland? Schlecht, sagen diejenigen, die die Umsetzung der UN-Behindertenkonvention überwachen. Allerdings stellt sich die Frage nach dem Maßstab: Nach welchen Kriterien bemisst die so genannte Monitoring-Stelle den Grad an Inklusion vor allem an den Schulen in Deutschland? Der Bericht macht deutlich, dass die beim Institut für Menschenrechte angesiedelte Institution offenbar einen radikalen ... Mehr lesen »

Gründet die Inklusion auf einem Missverständnis? Eine Gegenrede

Die gesetzlich verankerte Inklusion geht auf die UN-Behindertenrechtskonvention zurück - deren Umsetzung wird von der UN überwacht. Foto: Glenn Beltz / flickr (CC BY 2.0)

HAMBURG.  Ist der Bundestag, als er 2008 das Inklusionsgesetz verabschiedete, von einer falschen Voraussetzung ausgegangen – nämlich dass ein inklusives Schulsystem zwingend Sonderschulen ausschließt? News4teachers hat am Sonntag über den Verdacht berichtet, den der emeritierte Sozialpädagogik-Professor Otto Speck in einem Gastbeitrag in der „Süddeutschen Zeitung“ geäußert hat. Hier kommt jetzt eine Entgegnung von  Hans Wocken, emeritierter Professor für Lernbehindertenpädagogik. Wocken ... Mehr lesen »

„Keine weiteren Kosten“: Wie leichtfertig der Bundestag das Inklusionsgesetz verabschiedete

Der Bundestag will die digitale Bildung in Deutschlands Schulen voranbringen. Foto: Times / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

BERLIN. Die Schulen stehen mit der Inklusion vor der größten Herausforderung seit Jahrzehnten. Die gesetzliche Grundlage dafür bietet die so genannte UN-Behindertenrechtskonvention, die 2008 vom Bundestag ratifiziert wurde. Dabei gingen die meisten Abgeordneten jedoch allen Ernstes davon aus, dass die Einbeziehung von behinderten Kindern in die Regelschulen nicht nur gratis zu haben sei, sondern am Ende sogar Geld spare. Dies belegt ... Mehr lesen »

Inklusionsgesetz: Der Bundestag wusste offenbar kaum, worüber er abstimmt

Herzstück der deutschen Demokratie: der Bundestag. (Foto: Deutscher Bundestag/Marc-Steffen Unger)

Zum aktuellen Beitrag: „Keine weiteren Kosten“ – wie leichtfertig der Bundestag das Inklusionsgesetz verabschiedete BERLIN. Das Thema Inklusion hat sich zum schulpolitischen Reizthema Nummer eins in Deutschland entwickelt. Lehrer von Regelschulen klagen über Überlastung; Förderschullehrer sehen mit der Schließung ihrer Einrichtungen ihre Arbeitsgrundlage gefährdet. Eltern gehen auf die Barrikaden. Die Bundesländer müssen jährlich Hunderte Millionen Euro aufwenden – und werden ... Mehr lesen »

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung: „Inklusion muss in allen Bereichen umgesetzt werden“

Überfordert Inklusion die Lehrer? Junger Mann mit Down-Syndrom. Foto: fabnie / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

DORTMUND. „Die UN-Behindertenrechtskonvention hat 50 Artikel. Nur ein einziger – Artikel 24 – beschäftigt sich mit dem Bereich Schule. Das zeigt, dass Inklusion eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung ist“, sagt Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung in Nordrhein-Westfalen, anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember. Inklusion müsse Menschen mit Behinderungen durchgängig begleiten. Sie sei nicht nur ... Mehr lesen »

Gymnasien: Teilnahme behinderter Kinder nicht politisch erzwingen

KARLSRUHE. Gymnasiallehrer warnen die Politik davor, die Inklusion mit Gewalt durchzudrücken. An den Schulen werde zunächst einmal die personelle, räumliche und finanzielle Ausstattung benötigt.   «Wir sind in den Schulen weder räumlich noch personell darauf vorbereitet», sagte der Vize-Chef der Bundesdirektorenkonferenz (BDK), Hugo Oettinger. Damit gemeinsamer Unterricht von behinderten und nichtbehinderten Kindern funktioniere, bräuchten Gymnasien die entsprechende personelle, räumliche und ... Mehr lesen »

Mecklenburg-Vorpommern will die Inklusion bis 2020 flächendeckend umsetzen

SCHWERIN. Ab 2020 sollen behinderte und nicht behinderte Kinder in Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam lernen können – und das Land damit die UN-Konvention erfüllen.  Sonderpädagogen für alle Grundschulen im Land, Barrierefreiheit für Körperbehinderte an jeweils einer Schule pro Altkreis: Mit Maßnahmen wie diesen soll es bis zum Jahr 2020 gelingen, alle behinderten Kinder, deren Eltern es wünschen, gemeinsam mit den nicht behinderten ... Mehr lesen »