Anzeige
Startseite ::: Schlagwörter Archiv: VBE (Seite 2)

Schlagwörter Archiv: VBE

Feed Abonnement

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung: „Inklusion muss in allen Bereichen umgesetzt werden“

Überfordert Inklusion die Lehrer? Junger Mann mit Down-Syndrom. Foto: fabnie / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

DORTMUND. „Die UN-Behindertenrechtskonvention hat 50 Artikel. Nur ein einziger – Artikel 24 – beschäftigt sich mit dem Bereich Schule. Das zeigt, dass Inklusion eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung ist“, sagt Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung in Nordrhein-Westfalen, anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember. Inklusion müsse Menschen mit Behinderungen durchgängig begleiten. Sie sei nicht nur ... Mehr lesen »

VBE und Kultusministerium streiten über Zukunft der Realschule im Ländle

STUTTGART. Der Lehrerverband VBE bezweifelt, dass die grün-rote Landesregierung von Baden-Württemberg mit der erhöhten Lehrerzuweisung die Realschule wirklich stärken will. Vielmehr dränge sich der Verdacht auf, mit dem Schritt solle die Realschule in Richtung Gemeinschaftsschule gebracht werden, teilte der Verband Bildung und Erziehung (VBE) am Dienstag in Stuttgart mit. Bei dem Paket für die Realschulen handele es sich um einen «kultusministeriellen Trojaner» ... Mehr lesen »

VBE: geplante Mehrstunden für baden-württembergische Realschulen eine Mogelpackung

Für Kinder mit ADHS vergeht die Zeit deutlich langsamer als für Kinder, die nicht von der Störung betroffen sind. Foto: Willi Heidelbach/ Flickr (CC BY 2.0)

Zum aktuellen Bericht: VBE und Kultusministerium streiten über Zukunft der Realschule im Ländle STUTTGART. Der Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg bezeichnet das „Weihnachtspäckchen“ des Kultusministers für die Realschulen – geplante Mehrstunden –  als Mogelpackung. Wie bei einem Trojaner breite sich das getarnte Schadprogramm immer weiter aus, wenn es erst einmal Zugang zum System gefunden habe, so der Verband in einer Pressemitteilung. ... Mehr lesen »

Bundesförderung für Schulsozialarbeiter läuft aus – Regierung Kraft rettet 1.500 Stellen für drei Jahre

Nimmt viel Geld in die Hand: NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Foto: Sajak / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

DÜSSELDORF. Der Wert von Schulsozialarbeit wird vor allem in armen Kommunen mit hohem Migrantenanteil sehr geschätzt. Die Finanzierung ist aber schwierig, weil der Bund aus der Finanzierung aussteigt. In Nordrhein-Westfalen springt jetzt das Land ein. Mit rund 144 Millionen Euro will die nordrhein-westfälische Landesregierung den Kommunen helfen, die Schulsozialarbeit in den nächsten drei Jahren aufrecht zu erhalten. Je nach Finanzstärke müssen ... Mehr lesen »

VBE-Chef Beckmann: Mädchen und Jungen gelegentlich zu trennen, ist sinnvoll

VBE-Chef Udo Beckmann im Interview. Foto: VBE

DORTMUND. Die Koedukation in der Schule hat sich durchgesetzt. Mädchen und Jungen gehen auf eine Schule. Unterricht muss aber nicht immer gemeinsam abgehalten werden. Der Bundesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, sieht in Teilbereichen von Fächern wie Mathematik oder Naturwissenschaften Vorteile bei getrennten Unterrichtseinheiten. Der VBE ist eine Fachgewerkschaft innerhalb des Beamtenbundes, in der Lehrkräfte und Erzieherinnen ... Mehr lesen »

ICILS-Ergebnisse: Lehrerverbände kritisieren fehlende Unterstützung durch die Länder

Wie viel mehr lassen sich die Finanzminister entlocken? Foto: Maik Meid/Flickr (CC BY 2.0)

BERLIN/DORTMUND/ERFURT. Die für Deutschland eher bescheidenen Ergebnisse der International Computer and Information Literacy Study, kurz ICILS, bestärken die verschiedenen Lehrerverbände in ihren Forderungen nach mehr Unterstützung durch das Land. Sie fordern nicht nur eine bessere IT-Ausstattung der Schulen, sondern auch eine professionelle Betreuung der Hardware und Fortbildungsangebote für die Lehrkräfte. „Computer-Kompetenzen lassen sich nun mal nicht mit dem ‚Faustkeil‘ vermitteln“, ... Mehr lesen »

Löhrmann kündigt an: 300 Lehrerstellen zusätzlich für den Unterricht mit Flüchtlingskindern

Loehrmann

DÜSSELDORF. Immer mehr Flüchtlingskinder gehen in Deutschland zur Schule. Meist sprechen sie kein Deutsch, oft sind sie traumatisiert. Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrman (Grüne) handelt jetzt: Um die Kinder besser zu unterstützen, sollen die Schulen im Land künftig mehr Lehrer bekommen. Eine steigende Zahl von Kindern ohne Deutschkenntnisse stellt Schulen in NRW vor große Herausforderungen. Im kommenden Jahr sollen deshalb 300 ... Mehr lesen »

Beschulung von Flüchtlingskindern: VBE fordert dauerhafte und breitgefächerte Unterstützung

Es dürfe nicht vergessen werden, dass auch die Schulen auf Unterstützung angewiesen sind Foto: DFID - UK Department for International Development / Wikimedia Commons (CC-BY-2.0)

DORTMUND. Der Verband Bildung und Erziehung NRW begrüßt die Ankündigung des Schulministeriums, mehr Ressourcen für die Beschulung von Flüchtlingskindern bereitzustellen. Der nordrhein-westfälische Verbandsvorsitzende Udo Beckmann mahnt das Land aber gleichzeitig, dauerhafte Hilfen und feste Strukturen zur Verfügung zu stellen. Nur dann hätten Lehrkräfte die Möglichkeit, die Kinder entsprechend ihrer Talente umfassend zu fördern. Zudem bestehe nach wie vor ein erheblicher ... Mehr lesen »

VBE: Landesregierung muss die Bezahlung von Schulleitungen und Lehrkräften verbessern

Ob sich mehr Schulleiter mit einem kräftigen Besoldungszuschlag ködern lassen? Foto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

BILLERBECK. Auf der Landeskonferenz des Verbands Bildung und Erziehung NRW appellierte der Vorsitzende Udo Beckmann an die Landesregierung, das von ihr ausgerufene Motto „Kein Kind zurücklassen“ ernsthaft durchzusetzen: „Schon im Kindergarten gibt es zu wenig pädagogische Fachkräfte. In der inklusiven Schule setzt sich dieser Mangel fort, und auch die Durchlässigkeit innerhalb der Schulformen lässt zu wünschen übrig. So wird man ... Mehr lesen »

VBE-Umfrage unter Lehrern: „Die Computer-Ausstattung der Schulen ist mittelalterlich“

Die schöne neue Computerwelt - ist in den Schulen offenbar noch nicht angekommen. Illustration: Gerd Altmann / pixelio.de

DÜSSELDORF. Deutschlands Schulen können von einer zeitgemäßen IT-Ausstattung nur träumen. Dennoch nutzen neun von zehn Lehrkräften das Internet im Unterricht. Die Kenntnisse dafür haben sich die Lehrer vor allem privat angeeignet. Das ergibt eine repräsentative Umfrage unter Lehrern, die der Verband Bildung und Erziehung (VBE) bei forsa in Auftrag gegeben hatte. Befragt wurden dafür bundesweit Lehrkräfte von der Grundschule bis ... Mehr lesen »