Anzeige
Startseite ::: Schlagwörter Archiv: VBE (Seite 2)

Schlagwörter Archiv: VBE

Feed Abonnement

Lehrervertreter kritisieren NRW-Landesregierung: Umsetzung der Inklusion ist mangelhaft

Henri - das hat der Junge jetzt amtlich - darf nicht aufs Gymnasium. Foto: Sigrid Rossmann / pixelio.de

DORTMUND/DÜSSELDORF. Die Aktuelle Stunde im Landtag zum Thema Inklusion habe deutlich gemacht, was die Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen in NRW längst wissen: „Die Landesregierung hat kein Konzept. Und noch schlimmer: Sie erkennt noch nicht einmal den akuten Handlungsbedarf.“ Das schreibt der Verband lehrer nrw in einer Pressemitteilung. Diese Meinung teilt auch der Verband Bildung und Erziehung NRW: „Die heutige ... Mehr lesen »

VBE-Umfrage zur Inklusion: Fast jeder Lehrer ist gegen die Schließung der Förderschulen

Wird ein Kind mit Down-Syndrom an einer Regelschule genauso gut gefördert wie an einer Förderschule? Foto: Rich Johnson / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

BERLIN. Die Mehrheit der Lehrer in Deutschland, genauer: 57 Prozent, hält die Inklusion, den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung also, grundsätzlich für sinnvoll – jedenfalls dann, wenn die finanzielle und personelle Ausstattung der Schulen in Deutschland dafür sichergestellt wäre. Immerhin 41 Prozent der Lehrer allerdings halten es selbst im Fall angemessener Rahmenbedingungen für besser, wenn Kinder mit ... Mehr lesen »

VBE: Bildungschancen sind nicht nur von der Schule abhängig – Eltern können viel für ihre Kinder tun

Immer mehr Eltern fühlen sich unter Druck. Foto: Jeff Howard / flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

STUTTGART. Insbesondere von den Gemeinschaftsschulen erhoffe sich die grün-rote Landesregierung mehr Bildungschancen und mehr Bildungsgerechtigkeit für Schüler aus bildungsferneren Elternhäusern. Der Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg möchte aber auch die Eltern miteingebunden wissen: Sie könnten durch Eigeninitiative ihre Kinder schon sehr früh durch verlässlich positive Zuwendung und dauerhaft emotionale Begleitung optimal und kostengünstig fördern, schreibt der Verband in einer Pressemitteilung. ... Mehr lesen »

VBE sieht Grundschulen vernachlässigt: Politik in der Pflicht

Grundschuleingang - Baden-Württembergs Landesregierung zielt darauf ab, in einigen Jahren 70 Prozent der Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen zu Ganztagsschulen umzuwandeln Foto: WikiTour 2005 (CC BY-SA 3.0)

STUTTGART. Gemeinschaftsschulen, sterbende Hauptschulen, übervolle Realschulen sowie der Streit um das Gymnasium 2020 sind nach Angaben des Verbands Bildung und Erziehung Baden-Württemberg ständig in den Schlagzeilen. „Über die rund 2500 Grundschulen im Land wird nicht einmal gesprochen, geschweige denn, dass ihnen Unterstützung zuteilwird“, beklagt der Sprecher des Verbandes und macht sich in einer Pressemitteilung für eine Aufwertung der Grundschulen stark. ... Mehr lesen »

VBE: Handschrift ist wichtig für kindliche Entwicklung

Immer mehr Schüler haben offenbar Probleme mit dem Handschreiben. Foto: dotmatchbox / flickr (CC BY-SA 2.0)

DORTMUND. Auch wenn Kinder im Alltag zunächst mit der Druckschrift in Berührung kommen, ist es aus Sicht des Verbandes Bildung und Erziehung sinnvoll, dass sie mit dem Übergang zur weiterführenden Schule eine verbundene Handschrift beherrschen. „Die Druckschrift als Grundlage ist wichtig, aber die verbundene Handschrift schult die Feinmotorik, unterstützt das Lesen-Lernen und ist auch ein Zeichen einer sich bildenden Persönlichkeit“, ... Mehr lesen »

Löhrmann unter Druck: G8-Gegner mit Volksinitiative erfolgreich

Muss auf eine erfolgreiche Volksinitiative gegen G8 reagieren: NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann

DÜSSELDORF. Das «Turbo-Abitur» bleibt ein Dauerbrenner, auch in Nordrhein-Westfalen. Mit einem «Runden Tisch» konnte NRW-Schulministerin Löhrmann die Gegner nicht stoppen. Fast 100.000 Bürger stehen hinter ihnen. Jetzt drohen sie mit einem Bürgerbegehren. Die Gegner der Schulzeitverkürzung kämpfen weiter gegen das «Turbo-Abitur» in Nordrhein-Westfalen. Die Bürgerinitiative «G9 jetzt» übergab nun im Düsseldorfer Landtag fast 99.000 amtlich geprüfte Protest-Unterschriften gegen das achtjährige ... Mehr lesen »

VBE fordert mehr Durchlässigkeit: „Reform der Sekundarstufe I dringend nötig“

Das Schuljahr in Bayern steht noch ganz am Anfang, der Streit um die Abiturzeit geht weiter. Foto: Peter Gugerell / Wikimedia Commons

Zum aktuellen Bericht: Löhrmann unter Druck: G8-Gegner mit Volksinitiative erfolgreich DORTMUND. Der Verband Bildung und Erziehung NRW ist gegen eine generelle Rückkehr zum G9. „Das Grundproblem ist nicht die Diskussion um G8 oder G9, sondern die unterschiedliche Länge der Sekundarstufe I in den weiterführenden Schulen – diese muss endlich angeglichen werden. Dieses Grundproblem ist durch die Ergebnisse des Runden Tisches ... Mehr lesen »

VBE wünscht sich höheren Stellenwert für gutes Benehmen

STUTTGART. „Es ist sicher nicht verkehrt, wenn junge Menschen wieder bessere Umgangsformen zeigen“, schreibt der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung anlässlich einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts You­Gov. Drei Viertel der Befragten waren demnach der Ansicht, dass die Menschen früher höflicher waren. Von Schülern dürfe man jedoch kein wesentlich anderes Verhalten erwarten als das, was Erwachsene ihnen ... Mehr lesen »

VBE fordert Bilderbuch statt Bildschirm für Kinder

Viele Unterrichtsmaterialen gibt es nicht mehr in Buchform, sondern gratis zum Download im Netz. Foto: Jeena Paradies / Flickr (CC BY 2.0)

STUTTGART. Sprachentwicklungsstörungen zeigen sich schon früh im Kindergarten und setzen sich in der Grundschule fort, wenn Eltern und Erzieher nicht gezielt gegensteuern. Davor warnt der Verband Bildung und Erziehung Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung. Kinder, die von klein auf ständig vor dem Fernsehapparat „geparkt“ würden, griffen später seltener zu einem Buch, um zu lesen und den Wortschatz zu erweitern. „Früher ließen ... Mehr lesen »

Kräftiges Gehaltsplus von 4,6 Prozent für Landesbedienstete – trotzdem erwägt die GEW weitere Lehrerstreiks

"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" - das gilt in den Lehrerkollegien auch künftig nicht. Foto: GEW BERLIN

POTSDAM. Der Abschluss für die Länder-Beschäftigten – rund 4,6 Prozent mehr Gehalt für insgesamt 24 Monate – kann sich verglichen mit anderen Branchen wie der Chemie (wo ein Plus 2,8 Prozent für 17 Monate erstritten wurde) durchaus sehen lassen. Enttäuscht wurden einmal mehr die angestellten Lehrer. Von einer echten Angleichung zu den Bezügen ihrer verbeamteten Kollegen kann keine Rede sein. Nun könnte ... Mehr lesen »