Startseite ::: Schlagwörter Archiv: VBE (Seite 2)

Schlagwörter Archiv: VBE

Feed Abonnement

GEW und VBE zum Absturz bei der IQB-Studie: Die Länder haben die Grundschulen vernachlässigt – und das ist jetzt die Quittung!

Absturz: Der aktuelle IQB-Viertklässler-Test ist schlechter ausgefallen als der von 2011. Illustration: Shutterstock

Vorlesen BERLIN. Lehrerverbände haben mit Empörung auf die Ergebnisse des IQB-Bildungsvergleichs reagiert. Die GEW warf den Ländern vor, dass sie die Grundschulen sträflich vernachlässigt haben. Der VBE schlug in die gleiche Kerbe: „Wer Ressourcenverweigerung zum bildungspolitischen Prinzip und finanzpolitischen Kalkül macht, braucht sich wirklich nicht über die Ergebnisse wundern“, sagte VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann. Deutschlands Viertklässler haben sich laut Studie innerhalb ... Mehr lesen »

Zahl der Angriffe auf Lehrer hat stark zugenommen (in NRW jedenfalls) – rächt sich nun, dass Gewalt gegen Lehrer von Strafverschärfung ausgenommen wurde?

Immer öfter sind Lehrer offenbar Angriffen ausgesetzt. Foto: gagilas /flickr (CC BY-SA 2.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Die Zahl der körperlichen Angriffe auf Lehrer nimmt zu (in Nordrhein-Westfalen jedenfalls). Im ersten Halbjahr 2017 gab es landesweit 231 Übergriffe auf Lehrkräfte, im Durchschnitt 46 pro Monat. Das entspricht laut einem Bericht der „Rheinischen Post“ einer Zunahme von mehr als 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum: Im gesamten Jahr 2016 seien 381 Übergriffe auf Lehrer in NRW ... Mehr lesen »

100 Tage Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen: Was die Regierung verspricht – und was der VBE-Chef dazu meint

Vorlesen DÜSSELDORF. Der VBE hat die ersten 100 Tage der schwarz-gelben Landesregierung von Nordrhein-Westfalen bilanziert – und der Verband sieht Licht und Schatten in der Schulpolitik: „Wir begrüßen, dass die Landesregierung bildungspolitisch entscheidende Themen wie Inklusion, Umsetzung von G9, Behebung des Lehrermangels und Unterrichtsausfall direkt auf die Tagesordnung gesetzt hat“, erklärtes VBE-Chef Udo Beckmann. Die geplante verschärfte Erfassung des Unterrichtsausfalls ... Mehr lesen »

„A13 für alle“ rückt näher: Gebauer kündigt Reform der Lehrerbesoldung an – GEW und VBE fordern konkreten Zeitplan

Die Landesregierung werde besoldungsrechtliche Konsequenzen aus der schon 2009 reformierten Lehrerausbildung ziehen, sagte Yvonne Gebauer. Foto: Magubosc / Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. „A13 für alle!“ (strenggenommen: A13/EG13 für alle) – mit diesem Slogan trommeln GEW und VBE schon seit mehreren Jahren für eine Gleichbezahlung aller Lehrkräfte. Nachdem das Land Berlin bereits beschlossen hat, Grundschullehrer künftig wie Sek.-II-Lehrer zu honorieren, scheint nun Nordrhein-Westfalen als zweites Bundesland Konsequenzen aus dem Lehrermangel insbesondere an Grundschulen zu ziehen. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) kündigte heute ... Mehr lesen »

Pflaster, Trost und mehr: Schulkrankenschwester hat „immer was zu tun“ (sie entlastet Lehrer) – Verbände fordern bundesweiten Einsatz

In anderen Staaten sind Schulkrankenschwestern längst üblich - warum nicht in Deutschland? Foto: Shutterstock

Vorlesen BERLIN. Aufgeschlagene Knie oder Bauchschmerzen wegen einer bevorstehenden Klassenarbeit: Um solche Fälle kümmern sich neuerdings an einigen hessischen und brandenburgischen Schulen spezielle Krankenschwestern. Dass für eine solche Unterstützung in den Kollegien ein großer Bedarf besteht, ist unstrittig – Lehrerverbände fordern den bundesweiten Einsatz von Gesundheitskräften an Schulen. Deshalb stellt sich die Frage: Warum ist die Maßnahme auf zwei Modellprojekte ... Mehr lesen »

In Hagen werden Flüchtlingskinder jetzt in einem eigenen Schulgebäude unterrichtet – Lehrerverbände laufen Sturm

Lehrerverbände laufen Sturm. Foto: UK Department for International Development / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen HAGEN. In der Stadt Hagen werden Flüchtlingskinder vergangener Woche in einem eigenen Schulgebäude unterrichtet – und Lehrerverbände laufen Sturm gegen die Einrichtung. „Es ist in keiner Weise vertretbar, 100 neuzugewanderte Schülerinnen und Schüler in einem separaten Gebäude zu unterrichten“, erklärt VBE-Vorsitzender Udo Beckmann. Zuvor hatten auch schon „lehrer nrw“ und die GEW gegen die „Ghettoisierung“ Stellung bezogen. Beckmann forderte ... Mehr lesen »

Laschet setzt in Regierungserklärung auf “Maß und Mitte” – VBE und GEW: Reicht nicht!

Der neue Ministerpräsident von NRW: Armin Laschet. Foto: KASonline / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Der Fahrplan der neuen schwarz-gelben NRW-Koalition bis 2022 ist ausgehängt – mit der Regierungserklärung von Ministerpräsident Laschet. Statt den zuvor in Aussicht gestellten Spitzenplätzen für das einwohnerstärkste Land ist nun von «Maß und Mitte» zu hören. Der GEW und dem VBE ist das zu wenig. Die Überschrift der Regierungserklärung von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet könnte «Maß und Mitte» ... Mehr lesen »

Lehrerverbände fordern nach OECD-Vergleich: A13 für alle, bessere Arbeitsbedingungen, kleinere Klassen

Auch eine Lösung ... Bildungsdemonstration in Potsdam 2009. Foto: Freenerd / Flickr (CC-BY-2.0)

Vorlesen BERLIN. Lehrerverbände in Deutschland haben auf die internationale OECD-Studie „Bildung auf einen Blick“ reagiert – und attraktivere Bedingungen für den Lehrerberuf in Deutschland gefordert. Die GEW und der VBE hoben hervor, dass insbesondere Grundschullehrkräfte in den meisten Bundesländern noch immer schlechter bezahlt werden als Lehrer an anderen Schulformen. Die GEW rief die Bundesländer auf, dem Beispiel Berlins zu folgen, ... Mehr lesen »

Mehr als jede zehnte Schule in NRW hat keinen Leiter – kein Wunder, meint der VBE

Vorlesen DÜSSELDORF. In Nordrhein-Westfalen gibt es nach Angaben des Lehrerverbands Bildung und Erziehung (VBE) noch immer an mehr als jeder zehnten Schule keinen Leiter. „Besonders schwer trifft es die Haupt-, Real- und Grundschulen. Oft übernehmen Konrektoren oder Lehrkräfte Führungsaufgaben, für die sie viel zu schlecht entlohnt werden. Die aktuellen Zahlen machen deutlich: Hier gibt es weiterhin dringenden Handlungsbedarf“, erklärt VBE-Vorsitzender ... Mehr lesen »

VBE: Schulstart in NRW mit “stotternden Motoren” – nur jede zweite freie Lehrerstelle konnte besetzt werden

Vorlesen DÜSSELDORF. “Das Schuljahr in NRW startet mit stotternden Motoren. Von den 5407 zu besetzenden Stellen konnte nur etwa jede zweite Stelle besetzt werden und das nicht immer mit originär ausgebildeten Lehrkräften. Gerade mit Blick auf die Grundschulen sehe ich die wachsende Zahl von Seiteneinsteigern mit Sorge. Der Unterricht an Grundschulen erfordert eine besondere pädagogische Qualifikation, damit der Einstieg in ... Mehr lesen »