Startseite ::: Schlagwörter Archiv: VBE (Seite 2)

Schlagwörter Archiv: VBE

Feed Abonnement

Lehrerverbände veröffentlichen gemeinsame Erklärung zur Inklusion. Tenor: So nicht!

Inklusion2

MÜLHEIM AN DER RUHR. Einigkeit unter Lehrerverbänden ist selten.  In Sachen Inklusion aber steht die Lehrerschaft in Nordrhein-Westfalen geschlossen zusammen – mit scharfer Kritik an den Rahmenbedingungen. Die Landesspitzen der vier großen Organisationen GEW, VBE, Philologenverband und Verband Sonderpädagogik haben sich jetzt in Mülheim an der Ruhr getroffen und eine gemeinsame Erklärung verabschiedet. Tenor: „Qualitätssicherung und notwendige Ressourcenausstattung sind unverzichtbar ... Mehr lesen »

GEW hat geklagt: Karlsruhe entscheidet noch in diesem Jahr über das Streikrecht für Lehrer (und andere Beamte)

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet noch in diesem Jahr über das Streikrecht für Beamte. Foto: Mehr Demokratie / flickr (CC BY-SA 2.0)

WIESBADEN. Die GEW sprach von einer beispiellosen „Disziplinierungswelle“. Das hessische Kultusministerium leitete gegen rund 6.000 verbeamtete Lehrer, die im vergangenen Jahr für die Übertragung des Angestelltentarifvertrags auf die Beamten gestreikt hatten, Disziplinarverfahren ein. Plötzlich aber liegen diese Verfahren  auf Eis. Denn, so wurde nun bekannt: Das Bundesverfassungsgericht wird noch in diesem Jahr über ein Streikrecht für Beamte entscheiden. Waren die ... Mehr lesen »

VBE fordert mehr politische Unterstützung für Grundschulen ein

STUTTGART. Der VBE Baden-Württemberg befürchtet, dass auch unter der grün-schwarzen Landesregierung Grundschulen weiterhin zu wenig unterstützt werden. „In der Sekundarstufe auffällige Schüler fallen nicht vom Himmel, sondern kommen aus Grundschulen, wo sie – was Leistungen oder Verhalten betrifft – vermutlich auch schon auffällig waren“, bemängelt der Sprecher des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Michael Gomolzig. Trotzdem müsse die Grundschule politisch ... Mehr lesen »

VBE-Umfrage: Lehrkräfte bewerten die Inklusion mit der Note „mangelhaft“

Scheitert die Inklusion an den Rahmenbedingungen? Foto: Philip Beyer / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

DÜSSELDORF. Schlechte Zensuren für den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung in Nordrhein-Westfalen: Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage für den Verband Bildung und Erziehung (VBE) bewerten die befragten Lehrer die schulische Inklusion mit der Note «mangelhaft». Das berichtete der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann bei der Vorstellung der Ergebnisse in Düsseldorf. Demnach hat sich im zweiten Jahr mit dem Rechtsanspruch behinderter ... Mehr lesen »

„Wie ein Lokführer, der vor der Arbeit ein Zugticket lösen muss“: Lehrer fordern mehr Geld für Klassenfahrten

STUTTGART. Lehrer in Baden-Württemberg fordern mit Blick auf die anstehenden Klassenfahrten mehr Geld für Aktivitäten außerhalb des Unterrichts. «Kurz vor den Sommerferien ist in den Schulen Hochzeit für Klassenfahrten und Jahresausflüge», teilte der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg in Stuttgart mit. «Wenn eine Schule aktive Lehrer hat, dürfte jedoch bei den meisten der zur Verfügung stehende traditionell zu niedrige ... Mehr lesen »

Schulrechtskolumne: Schüler anfassen verboten? Grenzen sind klar zu ziehen

Droht in Niedersachsen eine juristische Hängepartie um die Kosten der Inklusion? Foto: I. Rasche / pixelio.de

DORTMUND. Dürfen Lehrkräfte Schülerinnen und Schüler eigentlich berühren? Viele Lehrkräfte stellen sich diese Frage, denn spätestens im Referendariat lernt man vielerorts, dass man es nicht darf, in der Praxis lässt es sich jedoch kaum vermeiden. In unserer Schulrechts-Serie erklären Schuljuristen aktuelle Probleme aus Ihrer Beratungspraxis. Eine Kooperation mit dem Verband Bildung und Erziehung (VBE). Das Problem: Zwei Schüler prügeln sich auf dem Schulhof. Eine Lehrerin geht ... Mehr lesen »

Offener Brief von Beckmann an Löhrmann: Vergessen Sie die Hauptschule nicht!

Löhrmann

DORTMUND. Der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann hat sich in einem Offenen Brief an die nordrhein-westfälische Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) gewandt. Darin heißt es: “Sehr geehrte Frau Ministerin Löhrmann, die Hauptschule findet, abgesehen von der einen oder anderen Sonntagsrede, in der politischen Debatte im Landtag und in der medialen Berichterstattung nicht mehr statt. Auch wenn sich die Zahl der bestehenden 485 Hauptschulen ... Mehr lesen »

Bessere Bildungschancen für Migrantenkinder: Aktionsrat empfiehlt leichtere Sprache im Unterricht

Die Vorschläge des Aktionsrates Bildung zur Eingliederung von Kindern aus Einwandererfamilien sind umstritten. Foto: Rakib Hasan Sumon / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

MÜNCHEN. In einem neuen Gutachten fordern die renommierten Bildungsforscher des Aktionsrates Bildung einen Masterplan für die schulische Integration von Migrantenkindern. Die seien zwar ehrgeizig, trotzdem seien ihre Bildungserfolge unterdurchschnittlich. Der Aktionsrat hält deshalb auch Änderungen im Unterricht für notwendig – Lehrer sollen zum Beispiel auf Fachwörter verzichten. Der Deutsche Lehrerverband widerspricht. Er hält solche Vorschläge für „antiintegrativ“. Der VBE fordert ... Mehr lesen »

Obamas Freihandel: Warum deutsche Lehrer keine Angst vor TTIP haben müssen

Ihm schlägt Skepsis entgegen: US-Präsident Obama auf der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 24. April 2015 im Hannover Congress Centrum. Foto: Hannover Messe

Eine Analyse von ANDREJ PRIBOSCHEK. HANNOVER. US-Präsident Barack Obama wirbt bei seinem Deutschland-Besuch für TTIP – doch Skepsis schlägt ihm entgegen. Gerade auch aus der Bildung. So trommelt der Lehrerverband VBE gegen das  geplante europäisch-amerikanische Freihandelsabkommen. Warum eigentlich? Das geplante europäisch-amerikanische Freihandelsabkommen TTIP (“Transatlantic Trade and Investment Partnership”) beflügelt in diesen Tagen die Fantasie vieler Menschen in Deutschland. Gerade für ... Mehr lesen »

Reaktionen auf die G8-Umfrage – Löhrmann warnt vor Schnellschüssen, Beckmann: Runder Tisch gescheitert

Unter Druck: NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. Foto: Bündnis 90/Die Grünen, flickr (CC BY-SA 2.0)

DÜSSELDORF. Soll das Gymnasium wieder neun Jahre dauern? Elf Jahre nach der Einführung des Turbo-Abiturs G8 bekommt die Debatte um G8 oder G9 neue Nahrung: Bei einer Umfrage haben sich vier von fünf Eltern für eine Rückkehr zu G9 ausgesprochen. Die  Landeselternschaft der Gymnasien in NRW, die die Studie in Auftrag gegeben hat, will die Ergebnisse nun eingehend auswerten und ... Mehr lesen »