Anzeige

Anzeige
Startseite ::: Schlagwörter Archiv: VBE (Seite 2)

Schlagwörter Archiv: VBE

Feed Abonnement

VBE für Entschleunigung an Schulen

VBE

STUTTGART. Ständiger Druck in der Schule – verbunden mit Zukunftsängsten – lähmt das Denken und bremst Leistung aus. Davor warnt der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg. Schüler benötigten Ruhe und Zeit – nicht nur zum Lernen, sondern auch für die schönen Künste. Die Arbeit der Schulen sollte nicht nur unter dem Aspekt der „Verwertbarkeit“ des Gelernten für Studium und Arbeitswelt betrachtet werden, mahnt ... Mehr lesen »

„Nicht genug“: Lehrerverbände enttäuscht über die Bildungsmilliarden vom Bund

Was darf ein Land seinen Beamten finanziell zumuten?. Foto: Images of money / Flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) zeigt sich unzufrieden mit der Einigung von Bund und Ländern im Bildungsbereich. „Das Ergebnis ist gut gemeint – aber nicht gut gemacht“, so kommentiert der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann das Ergebnis. „Die Einigung geht nicht weit genug: Wichtige Kernthemen im schulischen Bereich sind von ihr ausgenommen. Bildungsrepublik sieht anders aus.“ Deshalb stütze der VBE ... Mehr lesen »

VBE bemängelt fehlende Ressourcen für Inklusion

Euro-Scheine und -Münzen

DORTMUND. Trotz schlechter Rahmenbedingungen seien die Schulen sehr engagiert um das gemeinsame Lernen behinderter und nicht-behinderter Kinder voranzubringen. Das zeigen die Zahlen zum Inklusionsanteil an Regelschulen, die Nordrhein-Westfalens Schulministerin Sylvia Löhrmann vorgelegt hat, so der NRW-Vorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann. Die Landesregierung müsse vor allem an der sächlichen und personellen Ausstattung deutlich nachbessern. Der hohe Inklusionsanteil ... Mehr lesen »

VBE: Schulsozialarbeiter sind dringend benötigte Schnittstelle  

DORTMUND. Mit dem Ende des Bildungs- und Teilhabepakets steht auch die Schulsozialarbeit vor dem Aus – für den Verband Bildung und Erziehung (VBE) NRW nicht hinnehmbar. „Schulsozialarbeiter sind wichtige Bezugspersonen, die Kinder und Jugendliche in der Schule begleiten“, sagt Udo Beckmann, Vorsitzender des VBE NRW. Sie seien Ansprechpartner für Probleme, die den Schulalltag berühren, egal ob innerhalb der Schülerschaft, zwischen ... Mehr lesen »

VBE sieht Gerechtigkeitslücke bei der Besoldung

VBE

FRANKFURT AM MAIN. Mehr Geld für Schulleiter und Konrektoren an Grund- und Hauptschulen – das fordert der Verband Bildung und Erziehung NRW und begrüßt die Unterstützung durch den Städte- und Gemeindebund. „Der Schulleiter einer Grundschule verdient soviel wie ein Gymnasiallehrer im Eingangsamt – und das bei deutlich mehr Verantwortung“, sagt der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann. „Hier muss die Landesregierung endlich nachbessern ... Mehr lesen »

VBE-Ehrenvorsitzender Eckinger wird 70

DORTMUND. Dr. Ludwig Eckinger, von 1993 bis 2009 Bundesvorsitzender des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), begeht morgen seinen 70. Geburtstag. „Ludwig Eckinger, Pädagoge, Lehrerbildner und Schulleiter hat in seiner 16-jährigen Amtszeit als Bundesvorsitzender mit Blick auf die nachwachsende Generation stets große Kraft darauf verwendet, die Profession zu beschreiben, zu schützen und zu stärken“, so Udo Beckmann, amtierender Bundesvorsitzender des VBE in ... Mehr lesen »

“Datenhuberei”: Lehrerverbände machen gegen VerA mobil

Was bringt VerA? Lehrerverbände meinen: nichts. Foto: Marniejoyce flickr (CC BY 2.0)

BERLIN.  In der kommenden Woche werden wieder Hunderttausende von Schülern in Deutschland getestet. Schneidet eine Schule bei diesen bundesweiten flächendeckenden Vergleichsarbeiten (VerA) besonders schlecht ab, so bleibe das folgenlos, klagen allerdings die Lehrergewerkschaften. Weder gebe es mehr Stellen noch mehr Fortbildung für Pädagogen. Sie fordern deshalb die Abschaffung. Die beiden größten Lehrergewerkschaften machen gemeinsam gegen zu viele Tests und Leistungsvergleiche an den ... Mehr lesen »

Von wegen «Heulsusen»-Image: Umfrage zeigt, Lehrer haben ein hohes Ansehen

Lehrer genießen bei der Mehrheit der Bürger ein hohes Ansehen - in Baden-Württemberg jedenfalls. Foto: Luis Priboschek

STUTTGART. Diffamierungen von Lehrern kennen keine Parteigrenzen. Was für den Christdemokraten Günther Oettinger die «faulen Hunde» waren, sind dem Genossen Claus Schmiedel die «Heulsusen». Doch auf das Bild der Pädagogen bei der Bevölkerung wirkt sich die Lehrerschelte nicht aus – in Baden-Württemberg jedenfalls nicht. «Heulsusen», «Jammerlappen», «faule Hunde» – diesen Ruf haben Lehrer eher in Politikerkreisen weg als bei den ... Mehr lesen »

Hauptschulleiter können auch Gymnasien übernehmen – manche jedenfalls

DÜSSELDORF. Hauptschulleiter können in bestimmten Fällen auch die Leitung von Gymnasien übernehmen. Das hat ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Schulministeriums bekräftigt. Ein Schulleiter mit Lehrbefähigungen für die Sekundarstufen I und II – also mit Doppelqualifizierung – könne sich auch für einen Posten an einem Gymnasium bewerben. Zuvor hatte die «Rheinische Post» darüber berichtet, dass in Krefeld der beabsichtigte Wechsel eines Hauptschulleiters ... Mehr lesen »

VBE wünscht eine sachliche und faire Diskussion über das Thema “sexuelle Vielfalt”

STUTTGART. Den Vorsitzenden des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Baden-Württemberg, Gerhard Brand, erschreckt die Heftigkeit, mit der Befürworter und Gegner die Ergänzungen in den Leit­prinzipien des neuen Bildungsplanes zum Umgang mit sexueller Vielfalt angegangen sind. Brand mahnt eine Versachlichung der Diskussion an und ruft zu mehr Besonnenheit auf – in beiden Lagern. „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner ... Mehr lesen »