Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Wanka

Schlagwörter Archiv: Wanka

Feed Abonnement

Eine Viertelmilliarde Euro steht bereit: Wanka baut Kulturprogramm für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus

Das Programm soll Kinder aus bildungsfernen Familien auch das Theater nahebringen. Foto: Schauspiel Essen

BERLIN. Wie bringt man Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Elternhäusern mit Kultur-Angeboten in Berührung? Seit 2013 gibt es dafür ein Bundesprogramm mit fast einer Viertelmilliarde Euro. Es soll weitergehen – mit noch etwas mehr Staatsgeld. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) will auch in den nächsten Jahren mit dem Förderprogramm «Kultur macht stark» Hunderttausende sozial benachteiligte junge Menschen außerhalb der Schulen erreichen. ... Mehr lesen »

Gegen „alternative Fakten“: Wissenschaftler machen gegen Trump mobil – auch Wanka in Sorge

WASHINGTON / BERLIN. Nach dem riesigen Zulauf beim Frauen-Marsch im Januar sammeln sich nun Forscher zum Protest gegen die Trump-Regierung. Sie machen Front gegen eine Beschränkung der US-Wissenschaft. Auch in Deutschland wächst die Sorge um das weltoffene Klima für die US-Forschung. Ob «alternative Fakten», der Abwehrkampf um Klimawandel-Daten oder die Streichung von Forschungsgeldern: Es gibt viele Gründe, weshalb nach den ... Mehr lesen »

„didacta“: Milliardenregen für die deutschen Schulen sorgt für Aufbruchsstimmung auf dem Bildungsmarkt

Ordentlich was los: Rund 100.000 Besucher strömten im vergangenen Jahr zur didacta in Köln. Foto: Koelnmesse

STUTTGART. Selten stand die (morgen beginnende) „didacta“, die nach eigenen Angaben größte Bildungsmesse der Welt, unter solch günstigen Vorzeichen wie in diesem Jahr. Aufbruchstimmung macht sich unter den Ausstellern breit. Denn: Für die Sanierung und die Digitalisierung der Schulen in Deutschland fließt in den nächsten Jahren viel Geld. Dem Bildungsmarkt steht ein Boom bevor. Was dahinter steckt – eine Analyse. ... Mehr lesen »

Wenn die Schule digital wird – woher kommen denn dann die digitalen Inhalte? Zu fürchten ist: Lehrer müssen (mal wieder) allein klarkommen

Wer zahlt eigentlich künftig für die Inhalte digitalen Unterrichts? Foto: Vancouver Film School / flickr (CC BY 2.0)

MAINZ. Noch liegen Laptop, Tablet oder Smartphone in Deutschlands Schulen nicht überall gleichberechtigt neben Zirkel und Geodreieck. Das ändert sich zunehmend. Spätestens, wenn das von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) angekündigte Fünf-Milliarden-Paket vom Bund für die digitale Ausstattung ausgeschüttet wird, steht die IT-Revolution vor der Schultür. Woher aber kommen eigentlich die Inhalte für die digitalen Lernmittel? Das Beispiel Rheinland-Pfalz zeigt: Bislang ... Mehr lesen »

Was ist wichtiger: den Unterricht digital aufzurüsten – oder die maroden Schulgebäude instandzusetzen? Wanka: beides

Will fünf Milliarden Euro für die Digitalisierung der Schulen ausgeben: Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU). Foto: Junge Union Deutschlands / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

BERLIN. Die allermeisten Schüler haben ihren Kleincomputer längst in der Hosentasche. Und doch sind etliche Klassenzimmer in Deutschland noch digitale Wüsten. Damit das bald anders wird, wollen Bund und Länder nachhelfen – mit viel Geld und guten pädagogischen Konzepten. Ab heute wird darüber verhandelt. Aber: Macht es Sinn, Milliarden in die technische Ausstattung von Schulen zu investieren, die baulich marode ... Mehr lesen »

Die Politik plant die digitale Bildung – die Realität in den Schulen ist davon (noch) weit entfernt

Die Ausstattung vieler Schulen mit digitaler Technik ist nicht einsatzfähig (Symbolbild). Foto: Santeri Viinamäki / flickr (CC BY 2.0)

HANNOVER. Die Kultusministerkonferenz und das Bundesbildungsministerium treiben zwar die Digitalisierung der Schulen voran; schon ab dem übernächsten Schuljahr sollen allerorten digitale Kompetenzen vermittelt werden – vor Ort sieht es aber vielfach noch krass anders aus: Verstaubte Computerräume oder schwaches WLAN prägen das Bild. Welche Hindernisse auf dem Weg zur digitalen Bildung zu überwinden sind, das macht dieser Bericht aus Niedersachsen ... Mehr lesen »

Den digitalen Nachholbedarf an Schulen decken, ist eine komplexe Angelegenheit – immer noch

Wer zahlt eigentlich künftig für die Inhalte digitalen Unterrichts? Foto: Vancouver Film School / flickr (CC BY 2.0)

HANNOVER. Man sollte meinen, zwanzig Jahre nach dem Start der Initiative Schulen ans Netz des Bundesbildungsministeriums und der Telekom, sowie ihrer in vielen Bundesländern umfänglich begleiteten Umsetzung, sollten funktionierende schulsystemische Strukturen zur reibungslosen Nutzung digitaler Medien ebenso entwickelt sein, wie die entsprechenden Strukturen hinsichtlich Beschaffung und Aktualisierung der notwendigen Technik. Doch das Beispiel Niedersachsens zeigt, wie wenig die Digitalisierung an ... Mehr lesen »

Studie: Die größten Herausforderungen bei der Digitalisierung der Schulen sind die Hardware – und die Lehrer

KARLSRUHE. Für die Digitalisierung an den Schulen müssen einer Studie zufolge zunächst einmal die Lehrer fit gemacht werden. Deren Kompetenz im Umgang mit den digitalen Medien und die didaktischen Ansätze dazu seien wesentlich für eine erfolgreiche Umsetzung in den Schulen – das sei zugleich die «größte Herausforderung», betonten Bildungsexperten in einer Umfrage der Karlsruher Bildungsmesse «Learntec», die vom 24. bis ... Mehr lesen »

Inklusion und Integration der Flüchtlingskinder sind bewältigt (Achtung, Sarkasmus!) – jetzt gibt’s Geld für Förderung von Spitzenschülern (ernsthaft!)

Intelligente Kinder sind nicht empathischer. Foto: r. nial bradshaw / flickr (CC BY 2.0)

BERLIN. Jetzt bitte mal Elitenföderung, liebe Lehrer! Stattliche 125 Millionen Euro geben der Bund und die Länder aus, um Top-Schülern besser auf die Sprünge zu helfen. Klingt erst mal gut. Aber provozierend gefragt: Sind die Probleme mit der Inklusion und den vielen Flüchtlingskindern denn schon gelöst, sodass sich die Schulen der nächsten besonderen Schülerschar widmen können? Natürlich nicht. Deshalb andersherum ... Mehr lesen »

Millionen von Analphabeten in Deutschland: Politik nimmt Kampf gegen die „erschreckende Zahl“ auf – vergisst dabei aber (mal wieder) die Schulen

Unterschrift in Form von drei Kreuzen - Häufig brauche es einen hohen Leidensdruck und Hilfe von Freunden oder Familie, bis ein Analphabet sein Problem angehe. Foto: berwis / pixelio.de

BERLIN. Mehrere Millionen Analphabeten in Deutschland – für die von Kanzlerin Merkel ausgerufene «Bildungsrepublik» ist das ein Armutszeugnis. Das komplexe Problem hat viele Facetten, die alle irgendwie angegangen werden müssen. Komischerweise kommt aber scheinbar niemand auf die Idee, die Schulen mit mehr Lehrern zu bestücken – um eine bessere Leseförderung zu ermöglichen. So wirkt die Intiative (mal wieder) wie ein ... Mehr lesen »