Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Winnenden

Schlagwörter Archiv: Winnenden

Feed Abonnement

Hätten Ärzte den Amoklauf von Winnenden verhindern können? Vater verklagt Psychiatrie

Die Albertville Realschule, Hauptschauplatz des Amoklaufs von Winnenden vor sieben Jahren: Bild: Cubico / Wikimedia Commons

HEILBRONN. 15 Menschen tötete der damals 17-jährige Tim K. 2009 bei seinem Amoklauf mit einer Waffe, die er im Kleiderschrank seines Vaters gefunden hatte. Ein halbes Jahr zuvor war er noch in einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie ambulant behandelt worden. Der selbst wegen fahrlässiger Tötung verurteilte Vater des Amokschützen klagt nun gegen die Klinik. Dabei geht es um viel ... Mehr lesen »

7. Jahrestag des Amoklaufs von Winnenden – Jetzt beginnt ein Prozess gegen Vater des Schützen

Gedenken vor der Albertville-Realschule in Winnenden. Foto: Ra Boe / Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)

WINNENDEN. Sieben Jahre nach dem Amoklauf an einer Schule in Winnenden ist am Freitag erneut der Opfer der Bluttat gedacht worden. Um 9.33 Uhr läuteten die Glocken der Kleinstadt bei Stuttgart – zu dieser Zeit war am 11. März 2009 der erste Notruf eines Schülers bei der Polizei eingegangen. Am Mahnmal im Stadtgarten nahe der Albertville-Realschule verlasen zwei Jugendgemeinderäte die ... Mehr lesen »

Wenn der Amok-Notruf kommt – Fehlalarme sorgen zunehmend für Aufregung in Schulen

Amok

KARLSRUHE. Vom Alarmsignal bis zu neuer Schließtechnik – nach dem Amoklauf in Winnenden haben Schulen in puncto Sicherheit aufgerüstet. Vieles ist tatsächlich besser geworden. Was aber zunehmend Ärger bereitet: Fehlalarme, die durch technische Fehler oder aus Versehen ausgelöst werden – und bei Schülern und Lehrkräften große Ängste auslöst. Die Szenen sind unheimlich und gleichen sich: Blaulicht, schwer bewaffnete Polizisten und ... Mehr lesen »

Trauma nach Amoklauf von Winnenden: Lehrerin steht erhöhtes Ruhegehalt zu

Gedenken vor der Albertville-Realschule in Winnenden. Foto: Ra Boe / Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)

STUTTGART. Der Amoklauf von Winnenden 2009 war ein Angriff auf eine ganze Schulgemeinschaft. So sieht es das Verwaltungsgericht Stuttgart. Das hat finanzielle Folgen für die Zukunft der Lehrer. Einer heute 35-jährigen Lehrerin steht nach dem Amoklauf von Winnenden ein erhöhtes Ruhegehalt und eine Einmal-Entschädigung zu. Auch wenn der Täter nicht auf die Frau geschossen habe, sei sie doch in Lebensgefahr ... Mehr lesen »

Diskussion fünf Jahre nach Winnenden: Soll Gedenken auch dem Täter gelten?

WINNENDEN. Fünf Jahre nach dem Amoklauf von Winnenden hat die «Stiftung gegen Gewalt an Schulen» eine Debatte darüber angestoßen, künftig auch dem Täter zu gedenken. Die Geschäftsführerin der Stiftung, Gisela Mayer, sagte in Winnenden, sie könne sich vorstellen, in den kommenden Jahren auch dem Täter zu gedenken. Doch es brauche Zeit und sehr viel Behutsamkeit, eine «16. Kerze» anzuzünden. Zudem ... Mehr lesen »

Stiftung will auch des Täters von Winnenden gedenken

Gedenken vor der Albertville-Realschule in Winnenden. Foto: Ra Boe / Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)

WINNENDEN. Die von Angehörigen der Opfer des Amoklaufs von Winnenden ins Leben gerufene „Stiftung gegen Gewalt an Schulen“ plant einen Pilgerweg einzurichten. Fünf Jahre nach dem Amoklauf von Winnenden hat die Stiftung eine Debatte darüber angestoßen, künftig auch dem Täter zu gedenken. Die Geschäftsführerin der Stiftung, Gisela Mayer, sagte am Freitag in Winnenden, sie könne sich vorstellen, in den kommenden ... Mehr lesen »

Eltern sprechen über Amoklauf von Winnenden

Gedenken vor der Albertville-Realschule in Winnenden. Foto: Ra Boe / Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)

BERLIN. Fünf Jahre nachdem der 17-jährige Tim K. in Winnenden 15 Menschen tötete, sprechen die Eltern gegenüber der Welt am Sonntag über die Zeit nach dem Amoklauf. Auf Mitgefühl hoffen Sie nicht. Der Vater war wegen fahrlässiger Tötung zu einem Jahr und sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Lange haben sie nur das Nötigste gesagt: Zum ersten Mal seit ... Mehr lesen »

Forscher: Amokläufer sehen in der Schule die Ursache ihres Leidens

BIELEFELD. Experten versuchen, Gründe und Auslöser für Amokläufe von Schülern zu finden – um solche Taten verhindern zu können. Einer von ihnen: der Bielefelder Konfliktforscher Peter Sitzer. Er sagt: Die Täter senden oft Signale, die erkannt werden können. Was sind «School Shootings», wie häufig sind sie? Sitzer: «School Shootings sind schon ein ganz spezielles, eigenständiges Phänomen. Seit den 1950er Jahren gab es weltweit ... Mehr lesen »

Amok: Althusmann fordert ein Trauma-Netzwerk für Kinder

LÜNEBURG. Viele Kinder leiden unter schweren seelischen Verletzungen – oft unbemerkt. Zwei bundesweite Projekte wollen das ändern. So sollen traumatisierte Kinder früh erkannt und therapiert werden. Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) forderte für Niedersachsen ein Netzwerk von Hilfestellen für traumatisierte Kinder und Jugendliche. «Schule muss ein sicherer Ort sein», erklärte Althusmann in Lüneburg auch mit Blick auf das Schulmassaker in den USA. ... Mehr lesen »

Der Amoklauf von Newtown weckt Erinnerungen an Winnenden

WINNENDEN. Betroffenheit und Wut: Das Massaker in einer amerikanischen Schule hat in Deutschland alte Wunden aufbrechen lassen. Erinnerungen an Winnenden wurden wach – und damit auch Forderungen an die Politik. Die Bluttat an einer US-Grundschule hat Erinnerungen an den Amoklauf in Winnenden geweckt. Die Kirchen riefen zu Gebeten und Fürbitten auf. Mit der Trauer und dem Beileid für die Betroffenen kamen ... Mehr lesen »