Startseite ::: Schlagwörter Archiv: „Zwölf Stämme“

Schlagwörter Archiv: „Zwölf Stämme“

Feed Abonnement

«Zwölf Stämme»-Verfahren eingestellt – Kinder bleiben in Pflegefamilien

Missbrauch unter dem Kreuz: Die Opfer leiden bis heute unter psychischen Störungen Foto: hekris / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Ansbach. Neues im Fall um die Kinder der Glaubensgemeinschaft „Zwölf Stämme“. Die Eltern zweier Kinder distanzierten sich von den umstrittenen Erziehungsmethoden. Die Kinder bleiben aber zunächst in Pflegefamilien. Nach Prügelvorwürfen wurde im September den Eltern, das Sorgerecht für 40 Kinder entzogen. Die Eltern der beiden Kinder hätten mit dem Jugendamt eine Vereinbarung geschlossen, dass die Behörde vorerst weiter über den ... Mehr lesen »

Gericht verbietet der Sekte «Zwölf Stämme» weiteren Schulbetrieb

n einer schriftlichen Stellungnahme zu den Vorwürfen beschrieben sich die "Zwölf Stämme" als "offene und transparente Gemeinschaft, die keine Form von Kindesmisshandlung duldet." Foto: Tobias Mandt / Flickr (CC BY 2.0)

AUGSBURG/DEININGEN. Jahrelang hatte die Sekte «Zwölf Stämme» eine eigene Schule. Dann wurde der wegen Prügelvorwürfen im Fokus stehenden Glaubensgemeinschaft eine eigene Schule verboten. Ein Gericht gab den Schulbehörden nun Recht. Die umstrittene Sekte «Zwölf Stämme» darf keine eigene Schule mehr betreiben. Ein Verein der Sekte, der seit dem Jahr 2006 eine sogenannte Ergänzungsschule in Eigenverantwortung führte, verlor nun einen Prozess ... Mehr lesen »

Zwölf Stämme: „Weil wir sie lieben, versohlen wir ihnen den Hintern“

Missbrauch unter dem Kreuz: Die Opfer leiden bis heute unter psychischen Störungen Foto: hekris / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

NÖRDLINGEN. Die Polizei hat 40 Kinder aus der umstrittenen Sekte «Zwölf Stämme» geholt. In einem Fall hob das Gericht jetzt den Sorgerechtsentzug auf – das betroffene Kind darf zu seinen Eltern zurück. Etliche Familien sollen inzwischen ins Ausland gezogen sein. Anfang September holte die Polizei 40 Kinder und Jugendliche nach Prügelvorwürfen aus der umstrittenen Glaubensgemeinschaft «Zwölf Stämme» – nun durfte ein drei ... Mehr lesen »

«Zwölf Stämme» dürfen keine neue Schule eröffnen

Kreuz

MÜNCHEN. Nach der Schließung der Schule und der Sorgerechtsentziehung gegen die Eltern aus der schwäbischen Sekte, sieht das bayerische Kultusministerium den Antrag der Glaubensgemeinschaft auf eine neue Schule derzeit nicht als genehmigungsfähig. Die Sekte «Zwölf Stämme» kann vorerst keine neue Privatschule aufmachen. Der Antrag der Gruppierung von Mitte August sei derzeit nicht genehmigungsfähig, sagte der Sprecher des bayerischen Kultusministeriums, Ludwig ... Mehr lesen »

Polizei holt 40 Kinder aus Glaubensgemeinschaft «Zwölf Stämme»

In allen Kirchen für die Don-Bosco-Schulen gebeten: Kreuz am Altenberger Dom. Foto: gcuerten / Flickr

DEININGEN/WÖRNITZ. Prügel und Züchtigungen – erneut gab es bei der Glaubensgemeinschaft «Zwölf Stämme» Hinweise auf Kindesmisshandlung. Nun wurde den Eltern das Sorgerecht entzogen: Die Polizei hat 40 Kinder abgeholt.   Nach neuen Misshandlungsvorwürfen hat die Polizei in Bayern 40 Kinder der Glaubensgemeinschaft «Zwölf Stämme» abgeholt und in Obhut genommen. Um die Mädchen und Jungen der Gemeinschaft gibt es seit Jahren ... Mehr lesen »

Nach Schließung – urchristliche Gemeinschaft „Zwölf Stämme“ beantragt neue Schule

In einer schriftlichen Stellungnahme zu den Vorwürfen beschrieben sich die "Zwölf Stämme" als "offene und transparente Gemeinschaft, die keine Form von Kindesmisshandlung duldet." Foto: Tobias Mandt / Flickr (CC BY 2.0)

DEININGEN/MÜNCHEN. Seit mehr als einem Jahrzehnt gibt es Streit um die Schulpflicht der Kinder der schwäbischen «Zwölf Stämme». Erst im Sommer wurde die Privatschule der Glaubensgemeinschaft spektakulär geschlossen. Jetzt liegt im Ministerium ein Antrag auf eine neue Schule. Der Streit um die Schulpflicht der Kinder der Glaubensgemeinschaft «Zwölf Stämme» geht in eine neue Runde. Wenige Wochen vor Beginn des Schuljahres ... Mehr lesen »