Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Zwölf Stämme

Schlagwörter Archiv: Zwölf Stämme

Feed Abonnement

Sie prügelte Kinder mit der Rute: Horror-Lehrerin einer staatlich anerkannten Sekten-Schule muss ins Gefängnis

Bei den "Zwölf Stämmen" wurden Kinder offenbar systematisch geprügelt. Foto: micagoto / flickr (CC BY-NC 2.0)

AUGSBURG. Heftige Rutenschläge für störende Schüler gehören eigentlich der Vergangenheit an. Bei den «Zwölf Stämmen» sind solche Methoden aber nach wie vor aktuell. Eine Lehrerin der Sekte muss deshalb jetzt in Haft. Echte Reue erkannte das Gericht nicht. Sie hat Prügelstrafen verhängt, wenn ihre Schüler stotterten, schlecht vorlasen oder ihr Pausenbrot nicht essen wollten. Wer bei den unbarmherzigen Schlägen mit ... Mehr lesen »

In staatlich anerkannter Sekten-Schule Kinder systematisch geprügelt? „Lehrerin“ wegen massiver Gewalt-Vorwürfe vor Gericht

Bei den "Zwölf Stämmen" wurden Kinder offenbar systematisch geprügelt. Foto: micagoto / flickr (CC BY-NC 2.0)

AUGSBURG. Bei der Sekte «Zwölf Stämme» wurden reihenweise Kinder geprügelt – offenbar auch in der Schule der Gemeinschaft, die mit Erlaubnis des bayerischen Kultusministeriums betrieben wurde. Ein Opfer sieht die Gewalt als Methode an, um die Kinder gefügig und willenlos zu machen. Einer „Lehrerin“ der Sekte droht nun Gefängnis.  Nach den Prügelvorwürfen gegen Mitglieder der «Zwölf Stämme» haben Zeugen vor ... Mehr lesen »

Prügel als Erziehungsmethode – Lehrer der Urchristen-Sekte «Zwölf Stämme» verurteilt

Missbrauch unter dem Kreuz: Die Opfer leiden bis heute unter psychischen Störungen Foto: hekris / Flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

NÖRDLINGEN. Prügel zur Kindererziehung sind in Deutschland verboten. Ein ehemaliger Lehrer der Sekte «Zwölf Stämme» ist nun aber wegen Rutenschlägen verurteilt worden. Die Verteidigung hatte erfolglos versucht, den Zeugen zu diskreditieren. Schläge mit der Rute als Erziehungsmethode – die Sekte «Zwölf Stämme» hält das für ganz normal. Sie beruft sich dabei auf einige Stellen in der Bibel und sieht die ... Mehr lesen »

Bayern schließt Fundamentalisten-Schule

christliche Symbole auf einem Schreibtisch

DEININGEN/MÜNCHEN. Im jahrelangen Streit mit der fundamentalistischen Christengemeinschaft „Zwölf Stämme“ zieht das bayerische Kultusministerium einen Schlussstrich. Jahrelang weigerten sich Eltern der Urchristen-Gemeinschaft «Zwölf Stämme» in Bayern, ihre Kinder auf eine staatliche Schule zu schicken. Jetzt hat das Kultusministerium in München die Schule der Gemeinschaft geschlossen. «Wir mussten handeln», sagte Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) dem «Focus» (Montag). «Hier geht es um ... Mehr lesen »

Minister Spaenle will Fundamentalisten-Schule der „Zwölf Stämme“ schließen

Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU). Foto: Michael Lucan / Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)

MÜNCHEN. Die Staatsregierung steht vor einer neuerlichen Machtprobe mit der religiösen Gemeinschaft «Zwölf Stämme». Kultusminister Spaenle will die Schulpflicht für die Kinder der Gruppe durchsetzen. Im Schulkonflikt mit der fundamentalistischen christlichen Gruppe «Zwölf Stämme» zeigt Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) Härte. Spaenle will die Genehmigung für die religiöse Privatschule widerrufen, weil sie die Auflagen des Ministeriums nicht erfüllt hat. «Wir handeln ... Mehr lesen »

Eskalation: Christliche Sekte „Zwölf Stämme“ verweigert Dialog mit Ministerium

MÜNCHEN. Die fundamentalistische christliche Gruppe «Zwölf Stämme» steuert auf eine neuerliche Eskalation des Konflikts mit dem Kultusministerium zu: Die Glaubensgemeinschaft hat die vom Ministerium gesetzte Frist zur Frage verstreichen lassen, ob ihre religiöse Privatschule die Vorgaben erfüllt. «Wenn die Gemeinschaft es nicht für notwendig hält, eine Anfrage der Staatsregierung zu beantworten, muss sich eine solche Einrichtung dann auch nicht über unsere ... Mehr lesen »

Schläge und Rassismus? „Zwölf Stämme“ weisen Vorwürfe zurück

AUGSBURG. Die Vorwürfe sind massiv. Stockschläge gehörten für die Schüler der Privatschule der «Zwölf Stämme» im bayerischen Landkreis Donau-Ries zum Alltag, heißt es. Außerdem würden rassistische Lehren verbreitet. Die Staatsanwaltschaft Augsburg prüft jetzt, ob Ermittlungen gegen die fundamentalistische Gruppe einzuleiten sind. Sie selbst hat die Anschuldigungen zurückgewiesen. „Wir sind eine Glaubensgemeinschaft. Unsere Liebe füreinander durchbricht die Barrieren von Nationalität, Rasse und ... Mehr lesen »