Stoch fühlt sich verunglimpft: Baden-Württembergs Kultusministerium klagt gegen die FAZ

1

STUTTGART. Der Streit zwischen dem baden-württembergischen Kultusministerium und der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» über Berichte zur Gemeinschaftsschule landet vor Gericht. Dabei geht es um die in einem Bericht enthaltene Behauptung, das Ministerium habe eine kritische Untersuchung zur Gemeinschaftsschule unter Verschluss gehalten. News4teachers berichtete über den Fall.

Ist sauer: Baden-Württembergs Kultusminister Stoch. (Foto: PR/Landesregierung BW)
Ist sauer: Baden-Württembergs Kultusminister Stoch. (Foto: PR/Landesregierung BW)

Ein Sprecher von Kultusminister Andreas Stoch (SPD) bestätigte am Mittwoch entsprechende Informationen der «Stuttgarter Zeitung». Das Ministerium reiche insgesamt vier Klagen ein – zwei auf Gegendarstellungen und zwei auf Richtigstellungen, und zwar bezogen auf Print- und Onlineausgabe der FAZ. Da dem Ministerium die besagte Untersuchung nicht bekannt sei, habe es diese auch nicht unter Verschluss halten können, erklärte der Ministeriumssprecher. Eine FAZ-Sprecherin sagte auf Anfrage, man habe sämtliche geltend gemachten Ansprüche zurückgewiesen, da diese aus Sicht des Verlages nicht bestünden. Die Klagen sollen nun vor dem Landgericht in Frankfurt verhandelt werden. dpa

Anzeige


Anzeige


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here