Die Heldenakademie

0

Klassenzusammenhalt & Zivilcourage stärken – Mobbing & Rassismus verhindern

 Ein Demokratietraining für Schulklassen der Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland in Zusammenarbeit mit „Helden e.V.“

Anzeige


Jede/r sechste/r Schüler/in wird regelmäßig gemobbt. Bis zu vierzig Prozent werden mindestens einmal in ihrem Leben Mobbing-Opfer. Mobbing, Cybermobbing und Rassismus sind an Schulen alles andere als ein seltenes Phänomen – und haben oft schwerwiegende Folgen für die Kinder und Jugendlichen. Der „Helden – Verein für Nachhaltige Bildung und Persönlichkeitsentwicklung e.V.“ hat daher ein praxisnahes Workshop-Format für Schulklassen entwickelt, das sich mit den häufigsten Formen von Ausgrenzung und ihrer Prävention beschäftigt: die Heldenakademie. Sie basiert auf den Erkenntnissen von Philip Zimbardo, emeritierter Professor für Psychologie an der Stanford University und Begründer des berühmten Stanford Prison Experiments. Die Heldenakademie ist in vielen Jugendherbergen zwischen Nordsee und Sauerland buchbar.

Mehr Klassenzusammenhalt und Zivilcourage – weniger Mobbing und Rassismus: In der Heldenakademie erproben Schüler*innen gewaltfreies und couragiertes Handeln – und entwickeln dabei Mut, Teamgeist und Selbstvertrauen. Eigenschaften, die davor schützen, Mobbing-Opfer oder -Täter zu werden. Die Resonanz und das Feedback der Schüler*innen und Lehrer*innen sind hervorragend.

Gemeinsam für Zivilcourage und gegen Ausgrenzung und Rassismus

Die Heldenakademie ist ein einzigartiges Programm zur Stärkung des Klassenzusammenhalts und der Zivilcourage, das (Cyber-)Mobbing und Rassismus verhindert. Dabei erleben Schüler*innen eine spannende und abwechslungsreiche Mischung aus erlebnispädagogischen Teamaufgaben, bekannten sozialpsychologischen Experimenten und Outdoor-Aktionen, die nachhaltig den Klassenzusammenhalt stärken. Anhand selbst erlebter Situationen, mit Hilfe praktischer Übungen aus der Persönlichkeitsentwicklung und in Rollenspielen erproben die Schüler gewaltfreies und couragiertes Handeln – und stehen einzeln, aber auch als Gruppe immer wieder vor Herausforderungen, die Mut und Teamgeist erfordern. So wird ganz nebenbei das Selbstvertrauen jedes Einzelnen gestärkt und eine positive, wertschätzende Gruppenatmosphäre geschaffen.

Eine offene Atmosphäre und gemeinsam festgelegte Normen und Werte bilden die Grundlage für eine gute Klassengemeinschaft und die Bereitschaft des Einzelnen, Zivilcourage zu zeigen. So kann sich jeder auf die Experimente und Szenarien einlassen. Es entsteht Raum für „echtes Erleben“ – und für neue Erkenntnisse, die gut verankert werden.

Das Programm eignet sich für die Klassenstufen 5 bis 13. Bei älteren Schülern liegt der Fokus auf sozialpsychologischen Experimenten, bei jüngeren auf der Erlebnispädagogik. Empfohlen wird ein Aufenthalt von fünf Tagen mit drei Programmtagen, um ausreichend Zeit für Experimente und Reflexion zu haben, angeboten wird jedoch auch ein 1,5-tägiges Programm mit drei Tagen Aufenthalt.

Der Ablauf einer „Heldenakademie“

Jeder Programmablauf ist einzigartig, da jede Klasse eigene Erfahrungen mitbringt. Durch die Feedback-Kultur und die Kombination von gemeinsamer Werteentwicklung mit sozialpsychologischen Experimenten und erlebnispädagogischen Teamaufgaben entsteht ein optimales Lernklima.

Bausteine des Programms:

  • Etablierung eines Normen- und Werterahmens

– Gemeinsam Ziele definieren

– Veränderungsmotivation benennen

– Achtsamkeit für die eigenen Bedürfnisse und die der anderen fördern

  • Sozialpsychologische Experimente

– Für sozialpsychologische Effekte sensibilisieren

– Über die Entstehung von Ausgrenzung, Gewalt, (Cyber-)Mobbing und

– Rassismus informieren

  • Erlebnispädagogische Teamaufgaben

– Für Gruppenprozesse sensibilisieren

– Die Klassengemeinschaft stärken

– Bestehende Konflikte auflösen

– Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeitserleben stärken

Mehr Informationen finden Sie unter www.djhnw.de/helden

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here