Prien will muttersprachlichen Unterricht für Migrantenkinder anbieten

2

KIEL. Schleswig-Holsteins Schulen sollen nach dem Willen von Bildungsministerin Karin Prien mittelfristig muttersprachlichen Unterricht anbieten. Wer seine Herkunftssprache nachhaltig erlerne, festige die eigene Sprachkompetenz und lerne schneller Deutsch, sagte die CDU-Politikerin am Mittwoch im Landtag. Zwei Pilotschulen in Kiel und Lübeck sollen spätestens nach den Herbstferien Unterricht auf türkisch anbieten.

Sorgt sich um die Sprachkompetenz von Schülern aus eingewanderten Familien: die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Karin Prienn (CDU). Foto: Frank Peter / Landesregierung

Für einen erfolgreichen Schulabschluss, den Einstieg in das Berufsleben und Integration blieben gute Deutschkenntnisse aber die Voraussetzung, sagte Prien. «Unsere Bildungssprache an den öffentlichen Schulen ist Deutsch.» Im Zeitalter der Globalisierung sei Zweisprachigkeit ein Geschenk. Prien kündigte an, den genauen Bedarf für alle Sprachen an den Schulen zu ermitteln.

Anzeige


“Keine einzige Lehrkraft mit der Fakultas Türkisch”

«Auf dieser Grundlage werden wir das Angebot an herkunftssprachlichem Unterricht sukzessive ausbauen», sagte Prien. Schwierig werde es, genügend Lehrer zu finden. «Aktuell gibt es an unseren allgemeinbildenden Schulen zum Beispiel keine einzige Lehrkraft mit der Fakultas Türkisch.» Deshalb soll an der Kieler Uni ein Studiengang «Türkisch als Ergänzungsfach» eingerichtet werden. Er soll dem Profil Lehramt an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen entsprechen und auch landeskundliche Aspekte, Literatur, Kultur und Geschichte behandeln. dpa

Der Beitrag wird auch auf der Facebook-Seite von News4teachers diskutiert.

AfD will keinen Islam-Unterricht: EKD-Vorsitzender ist ein «gefährliches Irrlicht», meint Gauland

 

Anzeige


2 KOMMENTARE

  1. Jeder Informierte weiß inzwischen, dass muttersprachlicher Unterricht ein Integrationshemmnis ist und den Willen zur Integration weiter senken wird. Nur die Politiker scheinen davon mal wieder nichts gehört zu haben! Mein Gott, wie erbärmlich!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here