Stuttgart: Zahl der Klassen in Quarantäne steigt innerhalb weniger Tage drastisch

5

STUTTGART. Knapp zwei Wochen nach dem Start des neuen Schuljahres sind 149 Schulklassen in Baden-Württemberg aus dem Präsenzunterricht genommen worden. An insgesamt 111 Standorten werden die Klassen wegen einer Infektion mit dem Coronavirus oder dem Verdacht einer Infektion vorübergehend nur im Fernunterricht unterrichtet, wie das Kultusministerium am Donnerstag mitteilte. Allein in Stuttgart sind 22 Schulen betroffen. Für die Schüler und Lehrer, die mit den Infizierten in Kontakt standen, bedeutet das in der Regel 14 Tage strenge Quarantäne zu Hause.

Immer mehr Infektionen werden aus den Schulen gemeldet. Foto: Shutterstock

Die Zahlen entsprechen dem Stand vom 23. September. Landesweit seien insgesamt drei Schulen in Ulm, Friedrichshafen und Schorndorf vorerst vollständig geschlossen. Wie die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, wurden allein in Stuttgart Klassen an 22 Schulen in Quarantäne geschickt.

Seit Schulbeginn nach den Sommerferien schnelle die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus an Stuttgarter Schulen nach oben, so heißt es. Seien es am vergangenen Montag noch sechs Schulen gewesen, so habe das Gesundheitsamt bis Mittwochabend 16 weitere Schulen registrierten, in denen die Schüler aus einer oder mehreren Klassen in die häusliche Quarantäne geschickt werden mussten, darunter drei Grundschulen und 13 weiterführende sowie berufliche Schulen. „Diese Zunahme erfüllt uns mit Sorge“, erklärte ein Sprecher der Stadt gegenüber der Zeitung.

Insgesamt gibt es in Baden-Württemberg rund 67.500 Klassen in 4500 Schulen. News4teachers / mit Material der dpa

Bundesweit sitzen Tausende von Schülern und Lehrern in Quarantäne fest – mit drastischen Folgen für die betroffenen Familien

Anzeige


5 KOMMENTARE

  1. Um das tatsächliche Ausmaß der Epidemie zu erfassen und die Bedrohung für uns Schulende und Schülernde deutlich zu machen, wäre es gut, wenn man mehr Informationen erhalten könnte; insbesondere: werden die Kinder, die in Quarantäne müssen, getestet? Wie viele „positive“ Testergebnisse gab es im Mittel und wie viele Kinder wurden in den betroffenen Klassen krank?

  2. Mich würde mal interessieren, ob jemand eine Schule kennt, aus der jetzt noch kein Kind oder Lehrer in Quarantäne ist. Ich arbeite in Bayern und an unserer Schule und im Umkreis sind alle schon irgendwie davon betroffen.

  3. Bei uns ist bisher (nach 3 Wochen) tatsächlich kein Lehrer in Quarantäne und soweit ich weiß, nur ein Schüler (evtl. 2), bei denen es dann im Endeffekt keine Infektion gab.

  4. @Lehrerlein
    Hier ist tatsächlich noch keine Schule zu. Aber es sind vor Ort auch nur 4. Davon 2 kleinere Grundschulen.
    Das Gesundheitsamt kann man vergessen mit Aussagen wie: „Ist doch alles egal“, „das passt schon“, und wann und wie Masken getragen werden ist auch egal. “
    Selbst mit stark hustenden und fiebernfen Kindern, bekommt man hier keinen Test. So kann man die Fälle auch gering halten.
    Und unsere Lehrer und Schulleitung ist einfach nur Leichtsinnig. Schulschwimmen ist Pflicht, Klassenfahrt wird natürlich gemacht, ebenso ein Lauftag und demnächst steht eine Lesennacht an- in der Turnhalle mit dauergeöffneten Fenstern. Dies ist übrigens auch unser Lüftungskonzept. Den ganzen Winter dauerhaft offene Fenster.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here