Zwei Lehrer und ein Schüler infiziert: Gymnasium im Saarland schließt

0

SAARLOUIS. Nach mehreren Corona-Fällen ist ein Gymnasium im saarländischen Lebach bis zum 18. September komplett geschlossen worden. Die rund 900 Schüler, Lehrer und Beschäftigten des Geschwister-Scholl-Gymnasiums seien in Quarantäne geschickt worden, teilte der Landkreis Saarlouis am Freitag mit. Das Gesundheitsamt Saarlouis habe sich zu dem Schritt entschlossen, weil Infektionsketten – in und außerhalb der Schule – derzeit nicht sicher nachvollzogen werden könnten.

Das Coronavirus ist längst nicht aus der Welt. Illustration: Shutterstock

Vorsorglich würden alle rund 900 Personen am nächsten Montag und Dienstag auf das Coronavirus getestet, teilte der Kreis weiter mit. Bis die Ergebnisse bekannt seien, werde Eltern und Angehörigen, die im Gesundheits-, Pflege- oder Erziehungsbereich arbeiten, ebenfalls Quarantäne empfohlen. Das gelte auch für Geschwisterkinder. Das Lebacher Gymnasium sei seit Beginn des neuen Schuljahres die erste Schule im Saarland, die wegen der Corona-Pandemie vorübergehend komplett schließe, sagte die Sprecherin des Kreises.

Insgesamt seien derzeit drei bestätigte Infektionen bekannt, darunter zwei Lehrer. Eine Lehrkraft unterrichtete mehrere Klassenstufen, wie es hieß. Zurzeit gebe es keine Hinweise, dass die Lehrkraft sich in der Schule infiziert habe. dpa

An immer mehr Schulen häufen sich die Corona-Infektionen – Zufall?

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here