Zu viele Corona-Infektionen: Landkreis schließt alle Kitas und Schulen

7

LEMWERDER. Der Landkreis Wesermarsch hat wegen mehrerer Corona-Fälle alle Schulen, Kindergärten und Kitas in der Gemeinde Lemwerder geschlossen. Ziel sei es, die Ansteckungen in der Region «so weit wie möglich einzudämmen», sagte der Leiter des Gesundheitsamts, Volker Blohm, am Sonntag.

Das Coronavirus macht womöglich doch keinen Bogen um Kinder. Illustration: Shutterstock

Zuvor seien am Freitag eine Kita-Erzieherin und ein Sechstklässler positiv auf Corona getestet worden, tags darauf seien weitere Fälle hinzugekommen. Mittlerweile gebe es zehn bestätigte Infektionen, die in Zusammenhang mit dem Gymnasium und der Kita stünden, sagte Blohm. Die Schließung der Einrichtungen sei daher «alternativlos».

Insgesamt sind den Angaben zufolge derzeit rund 200 Personen in Lemwerder in Quarantäne. Mehr als 100 von ihnen sollen am Montag getestet werden. Von weiteren 60 Personen seien bereits Abstriche genommen worden, die Ergebnisse werden zu Wochenbeginn erwartet. dpa

Hohe Infektionszahlen: Erster Landkreis kehrt zum Unterricht in Schichten zurück

Anzeige


7 KOMMENTARE

  1. Der Tagesspiegel meldet heute:

    „Kommen mit Tests nicht mehr hinterher“: Neukölln erwägt Verschärfung der Quarantäne

    Im Berliner Bezirk Neukölln sind derzeit an 14 Schulen insgesamt mindestens 25 Klassen vom Coronavirus betroffen und deshalb in Quarantäne. „Pro Schule gibt es ein bis drei Fälle“, sagte Neuköllns Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU). Wie viele Lehrer betroffen sind, konnte er nicht sagen. Zudem sind derzeit sieben Kindertagesstätten von Corona betroffen. Bei ihnen wurden einzelne Gruppen und die betroffenen Erzieher in Quarantäne geschickt.

    Aufgrund der steigenden Infektionsfälle beabsichtigt Liecke eine härtere Quarantänemaßnahme als bisher, sollte die Grenze von 50 Infizierten pro 100 000 Einewohnern überschritten werden. „Es wird wohl dazu kommen, dass wir dann quasi mit der Hammer draufschlagen“, sagte der Gesundheitsstadtrat. Das bedeutet, dass bei jedem positiven Test die gesamte Klasse beziehungsweise die gesamte Gruppe, die mit einem Infizierten Kontakt hatte, automatisch 14 Tage in Quarantäne gehen muss – ohne das verkürzen zu können. Bisher gilt diese Frist zwar auch, allerdings wird nach einer Woche getestet. Wer negativ ist, kann die Quarantäne vorzeitig verlassen. Diese Möglichkeit soll es mit der so genannten „Hammer-Methode“ nicht mehr geben.

    Hintergrund ist die zunehmende Zahl von Meldungen über positive Fälle. „Wir kommen mit den Tests und der Nachprüfung der Kontaktpersonen nicht mehr hinterher“, sagte Liecke. „Wir sind jetzt schon einen Tag im Rückstand.“ Das heißt, identzifitierte Personen können nicht mehr am gleichen Tag getestet werden. Die Maßnahme hätte vor allem für Schulen erhebliche Folgen. „Noch haben wir Glück, dass es Ferien gibt. Aber wenn die Entwicklung nach den Ferien so weitergeht, wird die Situation für die Schulen dramatisch“, sagte Liecke. (Frank Bachner)

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/coronavirus-in-berlin-party-im-james-simon-park-polizei-schickt-bis-zu-300-menschen-nach-hause/25655678.html

    Wenn die Zahlen bundesweit weiter so steigen, werden bald viele Gesundheitsämter an ihre Grenzen kommen mit der Kontaktverfolgung. Und dann wird man um Schulschließungen nicht herumkommen, wenn man überhaupt noch eine Chance haben will, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu behalten.
    Da wäre Schule mit AHA die bessere Alternative gewesen…

  2. Oh oh.

    Bald sprießen Sie wieder (passend zur Jahreszeit) wie Pilze aus dem Boden und behaupten wieder, dass das alles überhaupt GAR NICHTS mit Schule zu tun hat denn:
    – in BW wachsen gar keine Pilze 😉
    – Kinder und Corona dürfen nicht in einem Satz genannt werden, denn das wären Fake News.
    – Nur hier und nur im Notfall 😉 und darum entsprechend oft zwecks Bekehrung auftretendes medizinisches Fachpersonal kennt die ECHTEN Links zu den WAHREN Studien.
    – Die wahren Wahrer der Wahrheit werden ja sofort angegriffen.

    Bei Bedarf bitte ergänzen und danach mit den sicher bald folgenden Lösungen vergleichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here