GEW fordert kostenlose Masken für Schüler und FFP2 für Lehrkräfte

2

BERLIN. Die Bildungsgewerkschaft GEW fordert zum Schutz gegen Corona-Infektionen im Unterricht kostenlose Alltagsmasken für Schüler und Lehrer. Auf Wunsch sollten Lehrkräfte auch die sichereren FFP2-Schutzmasken erhalten, sagte die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

FFP2-Masken schützen den Träger. Illustration: Shutterstock

«Es ist Aufgabe des Arbeitgebers, für die notwendigen Arbeits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen der Beschäftigten, aber auch der Kinder und Jugendlichen zu sorgen.» Sie bekräftigte zudem die Forderung ihrer Gewerkschaft nach Wechselunterricht, also einer Teilung der Klassen und einem Wechsel von Präsenzunterricht in der Schule und Distanzunterricht zuhause. dpa

„Es reicht jetzt!“ GEW verklagt den Freistaat Bayern, um für Schüler und Lehrer den Arbeitsschutz in Schulen durchzusetzen

Anzeige


2 KOMMENTARE

  1. Problem dabei: Wenn der Arbeitgeber FFP2-Masken bereitstellt, dann muss er sich auch darum kümmern, dass die einschlägigen Vorschriften zu deren Benutzung eingehalten werden. Dazu müsste man den Stundenplan ändern und das würde dann die Illusion vom „Normalbetrieb“ zerstören.

  2. … Und die Erzieher im Ganztag werden wieder vergessen. Passiert ja nicht das erste mal. Dass KM die OGS gerne beiseite schieben, ok, da hat eben jemand anders die Verantwortung, da oft anderer Träger… Daher auch keine Gruppentrennung und Masken notwendig, vermutlich. Ist ja egal.
    Aber dass nicht mal die Gewerkschaft an die OGS denkt, enttäuscht mich jetzt doch immer noch ein wenig. Trotzdem das auch nicht das erste mal wäre.
    Nee. Geht gar nicht, liebe GEW.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here