Corona-Ausbruch in Kita mit Mutante B.1.1.7 greift auf Familien über

15

STUTTGART. Bei einem Corona-Ausbruch in einer Kita im baden-württembergischen Geislingen an der Steige (Kreis Göppingen) haben sich nach bisherigen Befunden neun Kinder und Erzieher mit dem Coronavirus infiziert – mindestens zwei davon mit der zunächst in Großbritannien entdeckten Variante B.1.1.7. Dies berichtet der SWR unter Berufung auf das Landratsamt. Der Ausbruch wurde unmittelbar vor der für Montag angekündigten Öffnungsschritte im Einzelhandel festgestellt.

Das Coronavirus sorgt weiter für Unruhe an den Schulen und Kitas. Illustration: Shutterstock

Rund 200 Kinder und Erwachsene, deren Kontaktpersonen sowie weitere Haushaltsangehörige müssen nun in Quarantäne. Das Virus hat sich allerdings bereits ausgebreitet – es wurde dem Bericht zufolge in mindestens fünf Fällen im familiären Umfeld einzelner Kindergartenkinder oder -mitarbeitenden entdeckt, auch hier teils in mutierter Form. „Das Gesundheitsamt ordnete daraufhin laut Landratsamt eine Quarantäne für alle positiv getesteten Kinder und Erwachsene, deren Kontaktpersonen sowie weitere Haushaltsangehörige an“, so heißt es.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Göppingen liege seit Tagen stabil unter dem Grenzwert von 50 und erlaube nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz von vergangener Woche jetzt in einem ersten Schritt Öffnungen im Einzelhandel, so hatte das Landratsamt erst am Freitag mitgeteilt. dpa

Ausbrüche an Kitas und Grundschulen verunsichern Erzieher und Lehrer

Anzeige


15 KOMMENTARE

  1. Das kommt mir irgendwie bekannt vor . Gab es nicht neulich schon unmittelbar vor einer geplanten Schulöffnung einen Massenausbruch in einer Kita ? Da war Frau Eisenmann “ komplett überrascht “ . Und täglich grüßt das Murmeltier . 200 Leute in Quarantäne . Verheißungsvoll .

  2. Genau das wird flächendeckend passieren, wenn man die KM weitermachen lässt. Da es noch keine Schnelltests gibt und man die PCR-Tests nicht macht, wenn irgendwelche Hygieneregeln eingehalten wurden, wird das eine ganze Weile unter dem Radar laufen und plötzlich explodieren die Zahlen dann wieder.

    Hatten wir alles schon… aber anscheinend reicht das Gedächtnis der KM nicht soweit zurück.

    • @ Bauer: „Lauft einfach Mal die Steige hoch.“ Sollten Sie mal probieren! 😉
      Ein alter Witz von hier, aus der Geislinger Gegend, zum besseren Verständnis nicht auf schwäbisch: Es gingen einmal zwei ausgebrochene „Irre“ (so sagte man halt früher) die Steige hoch. Fragt einer den anderen: „Jetzt haben wir’s geschafft! Endlich frei! Und, wie gehts dir?“ Der antwortet: „Schon anstrengend die Treppe! Die Stufen gehen so, aber das Geländer ist halt sehr niedrig!“.

      Für Ortsunkundige, welche glauben die Geislinger Steige hochlaufen zu können: Es handelt sich um die steile Eisenbahnstrecke von Geislingen hoch auf die Alb, nach Amstetten…..

      Sollte es einTipp an die KuMis gewesen sein, die Steige hochzulaufen… Autsch!

  3. In Eppingen gibt es laut Heilbronner Stimme einen Fall( B1.1.7) in der Kita und einen in der Realschule.
    1000 Menschen in Quarantäne. Die Testungen laufen.

    • Ja, wer von der Entwicklung in GB noch nix gelernt hat, hätte jetzt in Geislingen mal wieder einen lokalen Indikator für die nächste Zeit.

  4. Wo sind denn eigentlich die Forschungen und Studien, die so,che Ausbrüche begleiten, um wichtige Erkenntnisse zu erhalten?

  5. Aber… aber… aber… Kinder sind doch keine Pandemietreiber und nicht ansteckend. So viel dazu.

  6. Passend vor der KM-Konferenz wurde unser LK PE zu seinem „hausgemachten Problem“ bezueglich der hohen Inzidenzwerte in der BS-Zeitung zur Rechenschaft aufgefordert.

    Huch…. auf einmal fielen diese Werte von knapp 110 innerhalb von 4 Tagen auf um die 70.
    Ein sehr merkwuerdiger Zufall….

    Dieser Wert war etwa konstant bzw. veraenderte sich, wenn nur sehr langsam nach unten.
    Ein Vater postete sogar einen Wert von knapp ueber 60(sehr fragwuerdig alles in Verbindung mit diesem Zeitungsartikel…..)

    Inzwischen hatten wir gestern die Meldung von 123 in dem Inzidenzwert.

    Diese Zahlen werden anscheinend weiterhin der Politik angepasst und nicht anhand der Realitaet gemeldet!!!

Schreibe einen Kommentar zu Tom Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here