Stiko: Schulöffnungen nicht entscheidend für Impfung von Kindern

11

BERLIN. Die Rückkehr zum Präsenzunterricht ist nach Ansicht der Ständigen Impfkommission (Stiko) kein entscheidender Grund für die Corona-Impfung von Kindern. Im Vordergrund müsse die Frage stehen, wie hoch die Gefährdung der Kinder durch eine Infektion mit dem Coronavirus sei, sagte der Stiko-Vorsitzende Thomas Mertens am Dienstag im Deutschlandfunk. Auch Privatleben oder Urlaub mit den Eltern seien sekundäre Argumente, «die für sich alleine genommen keine ausreichende Begründung liefern, um jetzt alle Kinder zu impfen».

Können Kinder bald auch gegen Corona geimpft werden? Foto: Shuttrestock

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte zuletzt Schülerinnen und Schülern in Aussicht gestellt, bis Ende August ein Impfangebot zu erhalten. Die Europäische Gesundheitsbehörde EMA prüft, ob sie den Impfstoff von Biontech für ältere Jugendliche empfiehlt. Die Stiko behält sich vor einer Empfehlung noch eine Prüfung vor. Mertens rechnet innerhalb der nächsten 10 bis 14 Tage mit einem Ergebnis der Beratungen. «Es kann sein, dass die Stiko den Vorstellungen der Politik nicht in allen Punkten nachkommen kann, da die Ergebnisse das unter Umständen nicht hergeben», so Mertens. dpa

Spahn: Biontech-Dosen für Schüler reservieren – Impfungen dann bis Ende August?

Anzeige


11 KOMMENTARE

  1. Es ist überall von einer Impfung von Kindern ab 12 Jahren in absehbarer Zeit die Rede… es sollen sogar Impfdosen für sie zurückgehalten werden. Dabei ist noch gar nicht sicher, ob die Stiko diese Impfungen überhaupt für alle Kinder ab 12 Jahren empfehlen wird.
    Meine Prognose ist die, dass die Stiko bei Zulassung des Impfstoffes für diese Altersgruppe nur eine Empfehlung für „Risikokinder“ aussprechen wird. Was meiner Meinung nach (zumindest vorerst, solange nicht genug für alle da ist) auch Sinn machen würde. Und wieder einmal wird Herr Spahn falsche Hoffnungen geweckt haben…

    • Richtig. Sehe ich auch so. Viele haben, m.E. zu Recht, Bedenken gesunde Kinder zu impfen.
      z.B. die Stiko. Nachzulesen in der Sueddeutschen oder t-online.
      Mediziner zweifeln am Sinn von Kinder Impfungen (FAZ).
      Ärztekammer Hamburg (Ärztezeitung).
      Sogar beim Impf-Weltmeister Israel ist die Skepsis vor Kinder Impfungen groß (Focus).
      Sehr guter Film:Zaungespräch-Kinderarzt Dr. Konietzky (NDR)
      Sehr gut, Herr Mertens. Mal ein wenig Druck rausnehmen.

  2. Bei KlassikRadio kam gerade (7:20Uhr)die Meldung, dass die StiKo keine Impfempfehlung für diese Altergruppe geben wird, weil die Langzeitwirkungen nicht ausreichend erforscht seien…damit sind diese Konzepte von Spahn aber v.a. der KMs alle hinfällig. Bin gespannt, wie sie das jetzt zum einen erklären, zum zweiten die flächendeckenden Schulöffnungen argumentieren und v.a. was sie jetzt tun werden.
    Es bleibt spannend!! Ich bräuchte es allerdings nicht so.

    • Schulöffnungen flächendeckend funktionieren doch auch ohne Impfungen super! Schulen sind nach wie vor der sicherste Ort auf Erden. Ich frage mich sowieso, warum ich nicht gleich dort übernachten solle. Erklärungen oder Argumente von politischer Seite bleiben also obsolet – so wie bisher auch. Läuft…

  3. Wenn es keine Impfempfehlung gibt, dann MÜSSEN die nötigen Infektionsschutzmaßnahmen gesetztlich verankert werden. Sonst wird es in den Schulen im Herbst eine Infektionspflicht geben, weil alle sich so aufführen, als sei die Pandemie vorbei.

    Das Risiko, durch eine Corona-Infektion Spätfolgen zu erleiden (LongCovid), ist auch bei Kindern nicht ganz klein. Der Spruch „bei Kindern sind die Verläufe meist symptomlos oder sanft“ verbirgt diese Tatsache vollkommen. Auch in diesen Fällen kann es schwere Spätfolgen geben.

    Wer es nicht glaubt, mag u.a. diesen Bericht lesen:

    https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/long-covid-trifft-auch-junge-lea-18-war-leistungssportlerin-heute-versagt-ihre-lunge_id_13327290.html

    Das sind bekannte Folgen… die muss man gegen die möglichen und unbekannten Folgen einer Impfung abwägen.

  4. Endlich eine vernünftige Aussage.
    Warum wollen wohl sämtliche Politiker die Impfung für Kinder?
    Dann kann man die Schulen bedenkenlos öffnen, ohne weitere (sinnvolle) Maßnahmen ergreifen zu müssen.
    Dann können die Eltern endlich wieder der Wirtschaft dienen.
    Außerdem muss ja der bestellte Impfstoff weg.

  5. Das ist genau das was zu befürchten war: die Kinder haben keine Lobby! Die Erwachsenen sind bald alle geimpft, dann schert es keinen mehr, was mit den Kids in den Schulen passiert. Es ist alles sehr traurig, denn es ist nach wie vor nichts geändert worden in den Schulen. Das ganze wurde einfach ausgesessen.

    Die Stiko gibt nur Empfehlungen ab, mehr nicht. Sobald der Impfstoff für Kinder zugelassen wurde, werden wir uns bemühen unsere Kinder bei einem Arzt impfen zu lassen. Danach kann der Rest der Welt von mir aus machen was er will und sich durchseuchen mit dem Virus. Jeder hat dann die Entscheidung für sich und seine Kinder selbst zu tragen. Good luck, everyone….!

    • Zitat:
      „Es ist alles sehr traurig, denn es ist nach wie vor nichts geändert worden in den Schulen. Das ganze wurde einfach ausgesessen.“

      Genau so ist es und deshalb wollen die Politiker die Impfung für alle, denn dann muss man sich weiter um nichts mehr (Luftfilter usw.) kümmern, kann alles laufen lassen.
      Wahrscheinlich eine Impfpflicht durch die Hintertür kommen, durch Beschneidungen der Grundrechte für die anderen.
      Im Straßenverkehr sterben jährlich mehr Kinder als an Corona. Wird deshalb der gesamte Straßenverkehr lahmgelegt?

  6. Die Stiko spricht keine Impfempfehlung aus. Umgekehrt würde sie aber auch keine Corona Infektion als Empfehlung aussprechen. Aber genau das ist laut Drosten der Umkehrschluss: Jeder Ungeimpfte wird sich im Laufe der Zeit mit Corona infizieren. Und was jetzt????

    • Ja, Ja, die Langzeitfolgen der Impfung und der meist symptomlose Verlauf von Covid. Weiß schon. Aber Corona gibt es erst seit 1 1/2 Jahren. Was weiß man da schon über Langzeitfolgen bei Kindern. Und trotzdem scheint sich jetzt schon Einiges abzuzeichnen. Wie war das eigentlich mit Astraceneca und der Stikoempfehlung. Ich erinnere mich an ein Hin und Her. Sorry, aber ich traue keinem mehr. Keinem Spahn, keinem Kinderarzt und keiner Stiko. Eher noch meinem Bauchgefühl.

Schreibe einen Kommentar zu Nochnichtganzwach:) Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here