83 Prozent aller niedersächsischen Lehrer mindestens einmal geimpft

5

Ein Großteil der Lehrer und Lehrerinnen in Niedersachsen ist bereits mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft worden. Dies teilte das Kultusministerium der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (NOZ) am Sonntag mit. Demnach seien etwa 83 Prozent von ihnen zumindest einmal geimpft. An den Grundschulen liege die Quote sogar bei 100 Prozent. Bei der landesweiten Erhebung hatten sich demnach bisher 93 Prozent aller Schulen beteiligt. 

Die Impfungen gehen voran. Foto: Shutterstock

«Ich bin sehr froh, dass die Angebote so stark von den Lehrkräften angenommen werden», sagte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) der Zeitung. Damit sei ein wichtiger Grundstein für mehr Sicherheit und möglichst viel Präsenzunterricht im kommenden Schuljahr gelegt. dpa

Alle Lehrer in Hamburg zum Impfen aufgerufen. Rabe spricht von „Wertschätzung“

Anzeige


5 KOMMENTARE

  1. Boah der rafft es einfach nicht.Kinder und Eltern sind aber NICHT geimpft!Möglichst viel Präsenzunterricht erreicht man mit Luftfiltern!

  2. Daran ist jetzt eigentlich nichts überraschend: Lehrkräfte wissen GANZ genau, dass sie im Herbst mit der Begründung „Sie haben ja ein Impfangebot erhalten“ in volle Klassenräume gesteckt werden – u.U. unabhängig von der Inzidenz. Also wird kaum eine Lehrkraft auf die angebotene Impfung verzichten.

    Man beachte die sorgfältig dosierte Informationspolitik: „83 Prozent aller niedersächsischen Lehrer mindestens einmal geimpft“ – interessant wäre ja zu wissen, bei welchem prozentualen Anteil der Lehrkräfte ein vollständiger Impfschutz besteht: Man wird offensichtlich vermuten dürfen, dass diese Zahl, speziell bei den weiterführenden Schulen, aktuell noch DEUTLICH unter 83 Prozent, dem Wert für die Erstimpfung, liegt; sonst hätte es politisch Sinn gemacht, diese Zahl – denn sie liegt garantiert im Kultusministerium vor – auch zu veröffentlichen.

  3. Möglichst billig soll es immer noch sein:
    Billig, weil kostengünstig und billig, weil von vielen goutiert, wenn Schule so ist, wie man es oder sie zu kennen glaubt. Und billig, wie die Zeitung ähnlichen Namens.
    Also, liebe Beamte: Klappe halten, alles Angeordnete erledigen und sich über die eigene Impfung freuen.
    So mache ich’s. Und sich auf die Sommerferien freuen.

  4. Woher kommen denn die Zahlen?

    100 % an Grundschulen würde alle einschließen, das zweifle ich an:
    Es gibt immer Personen, die sich nicht impfen lassen möchten oder können, die zum Termin erkrankt waren oder aus anderen Gründen verhindert. Dann kommt es nicht zu 100%.
    Aber die Nachfrage nach den Zahlen beruht auf Folgendem:
    Die Kommunen haben hier die Vergabe der Impftermine organisiert und dabei großzügig das Angebot angesetzt. Also wurden auch Reinigungskräfte, Hauswarte, Personal im Ganztag, Verwaltungsfachkräfte der Schulbüros und IntegrationshelferInnen geimpft.
    Schaut man auf die absoluten Zahlen, werden es so viele Personen sein, dass 100% der Lehrkräfte geimpft sein könnten, müsste aber zunächst erheben, wer an den Schulen impfberechtigt war, weit mehr, als allein die Lehrkräfte wären.

    • Da gebe Ich Ihnen recht. An den Grundschulen haben sicherlich 100% ein Impfangebit bekommen, wahrgenommen aber sicher nicht. Allein von meiner kleinen GS weiß ich von 3 Lehrer/innen, die das Angebot nicht wahrgenommen haben. Wie man da auf 100% kommt, lässt mich an der genutzten Statistik zweifeln…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here