Immer mehr Schüler mit Delta infiziert: Israel startet Impfkampagne für Kinder

34

TEL AVIV. In Israel schien das Corona-Virus besiegt, die sogenannte Herdenimmunität durch Impfungen erreicht worden zu sein. Doch schlagartig ändert sich das Bild: In immer mehr Schulen werden Ausbrüche unter (ungeimpften) Schülern registriert; auch (geimpfte) Erwachsene infizieren sich nach Medienberichten wieder zunehmend. Grund dafür ist die erstmals in Indien nachgewiesene, besonders ansteckende Delta-Variante des Virus, die schon in Großbritannien grassiert – und nun eben auch Israel erfasst hat. Eine ähnliche Entwicklung droht in Deutschland, warnt der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach.

In Israel – hier ein Foto vom März – schien das Coronavirus besiegt worden zu sein. Foto: Roman Yanushevsky / Shutterstock.com

„Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich aktuell auf der ganzen Welt aus. Die Ansteckungsrate ist 50 Prozent höher, und ich bedaure, dass wir den Beginn dieser Entwicklung auch in Israel sehen“, so erklärte Israels Premierminister Naftali Bennett. Rund die Hälfte der Neuinfizierten seien Schüler, gab das Gesundheitsministerium einem Bericht des „Focus“ zufolge bekannt. In bereits 30 Schulen gebe es Ausbrüche, zum Teil in ganzen Jahrgangsstufen mit jeweils Dutzenden von Fällen. Mehr als 6000 Schüler und 100 Lehrer steckten in Quarantäne fest.

Bennett bereite das Sorgen, so berichtet die „tagesschau“. „Wir haben in Ländern wie Großbritannien gesehen, dass die Zahl der Kinder, die ins Krankenhaus müssen, deutlich steigt. In Israel blicken wir nur auf sehr vorläufige Daten. Dennoch haben wir beschlossen, dies als neuen Ausbruch des Virus in Israel zu behandeln. Wir wollen ihn stoppen“, so wird der Regierungschef zitiert.

„Wenn wir die Impfung der Kinder zügig voranzutreiben, haben wir Chancen, dass die Schulen im September wieder normal öffnen“

Als Reaktion auf die steigenden Infektionszahlen unter Schülern verschärft die israelische Regierung laut „Focus“ nun wieder die Sicherheitsmaßnahmen (in einigen Regionen wurde zum Beispiel die Maskenpflicht im Unterricht wieder eingeführt) und empfiehlt jetzt, alle Kinder zwischen zwölf und 15 Jahren zu impfen. Bislang sind im Land lediglich vier Prozent der Kinder und Jugendlichen geimpft. Eine breit angelegte Kampagne soll nun deren Anteil schnell erhöhen.

In Deutschland lehnt die Ständige Impfkommission (Stiko) eine generelle Impfung von Kindern und Jugendlichen bislang ab. Die Rückkehr zum Präsenzunterricht ist nach Ansicht des Stiko-Vorsitzenden Prof. Thomas Mertens kein entscheidender Grund für die Corona-Impfung von Kindern. Im Vordergrund müsse die Frage stehen, wie hoch die Gefährdung der Kinder durch eine Infektion mit dem Coronavirus sei, so erklärte er – und die sei als gering einzuschätzen, weil schwere Erkrankungen unter Kindern und Jugendlichen sehr selten seien.

In Israel wird das aufgrund der neuen Entwicklung jetzt anders gesehen. „Wenn wir es schaffen, die Impfung der Kinder in den Sommerferien zügig voranzutreiben, haben wir gute Chancen, dass die Schulen im September wieder normal öffnen können“, so zitiert das Nachrichtenmagazin den israelischen Kinderärzte-Verband. Ohne Impfung der Kinder hingegen werde man nicht zum Alltag zurückkehren können, heißt es.


Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagt für Deutschland voraus: „Im Herbst wird es leider auch bei uns eine 4. Welle geben, die besonders Kinder und Ungeimpfte trifft.“ Allerdings zeigten Modellrechnungen, dass die Delta-Variante in Deutschland erst dann die dominierende Variante sein werde, wenn die Impfquote höher als derzeit in Großbritannien sei – weshalb die Folgen womöglich gemildert würden. News4teachers

RKI stellt größere Delta-Ausbrüche an Schulen fest – Wieler: Maskenpflicht und Tests für Schüler bis Frühjahr 2022 nötig

Anzeige


34 KOMMENTARE

  1. Ich habe gerade einen riesengroßen Kloß im Hals……

    Es macht mich wütend und traurig, wir hören die Meldungen, hören was in anderen Ländern passiert und tappen wie die Lemminge hinterher.
    Es gibt einfach zu viele Menschen die aus Ignoranz, Egoismus, Falschinfos, u.s.w dies als „Panikmache“ vom Staat gesteuert abtun.
    Und unsere Politiker hecheln von einem Blabla zum anderen….

  2. Der Virologe Klaus Stöhr z.b. Sagt, dass die Delta-Variante jetzt nicht so ein großes Problem darstellt wie gedacht. Man sehe in Großbritannien, dass die Variante sich zwar leichter ausbreitet, aber dafür um ein vierfaches leichter verläuft.
    Man weiß eigentlich gar nicht mehr, was man denken soll.
    Aber wichtig wäre schon, nicht immer nur die „Oh Gott… Delta breitet sich aus“ Keule zu schwingen, sondern dazu noch paar Fakten zu liefern.
    Zum einen wären das Informationen über die Schwere der Erkrankung bei Kindern. Sind die Kinder lediglich positiv getestet oder haben viele Symptome. Wieviel von den positiv getesteten haben soll eine hohe Virenlast, um andere damit anzustecken etc
    Hier wird oft bemeckert, dass die Menschen unachtsam werden. Aber genau das ist die Folge von permanenter Panik. Man stumpft ab und es kümmert viele nicht mehr.
    Da wäre ein wirklich gute Berichterstattung besser, als jeden Tag eine neue Meldung über Delta zu bringen. Wo immer das selbe drin steht.

    • „Hinweise auf höhere Hospitalisierungsrate durch Delta-Variante
      12.45 Uhr: Die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus scheint nach ersten Erkenntnissen des Robert Koch-Instituts (RKI) auch in Deutschland zu einer höheren Rate von Krankenhausbehandlungen zu führen. „Wir haben noch nicht genügend Daten, um wirklich klar zu sagen, wie gefährlich oder ungefährlich (…) sie ist“, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Freitag in Berlin. Allerdings deuteten die noch jungen Zahlen aus dem deutschen Meldewesen auf eine rund doppelt so hohe Rate von Krankenhauseinweisungen hin verglichen mit der bislang dominierenden Alpha-Variante.

      Wieler sagte, es würden demnach elf Prozent der Delta-Infizierten in Kliniken behandelt, verglichen mit fünf Prozent bei Alpha. Bei Menschen zwischen 15 und 34 Jahren sei dies besonders ausgeprägt. Fallzahlen nannte Wieler nicht. Den Daten zufolge komme Delta eher bei jüngeren Menschen vor, also in Gruppen mit geringeren Impfquoten, ergänzte er. Das RKI werde dies weiter beobachten. Auch bisherige Daten aus dem Vereinten Königreich sprächen nicht für eine mutmaßlich geringere Gefährlichkeit der Delta-Mutante, so der RKI-Chef.“

      https://www.focus.de/gesundheit/news/news-zur-corona-pandemie-rki-chef-wieler-wir-empfehlen-auf-reisen-zu-verzichten_id_13378547.html

      „[…]Befürchtungen bewahrheiten sich: Delta-Variante breitet sich unter ungeimpften Schülern aus
      Rund die Hälfte der Neuinfizierten seien Schüler, gab das Gesundheitsministerium bekannt. An knapp 30 Schulen im Zentrum des Landes wurden lokale Ausbrüche gemeldet. Mehr als 6000 Schüler und 100 Lehrer wurden aufgefordert, sich zu isolieren. Der derzeitige Ausbruch gehe scheinbar auf Reisende zurück, die aus dem Ausland zurückgekehrt sind und sich nicht an die Quarantänepflicht gehalten haben, sagte Chezi Levi, der Generaldirektor des israelischen Gesundheitsministeriums.
      Modellierer hatten befürchtet, dass die Variante sich bei ungeimpften Schülern ausbreitet, wenn die Schulen zum Präsenzunterricht ohne Schutzmaßnahmen zurückkehren sollten. Das dürfte angesichts der derzeit häufigen Forderung, Schulen in der Pandemie offen zu halten, einen Konflikt bedeuten. Weil sich zahlreiche Schüler mit der Delta-Variante infiziert hatten, musste in zwei israelischen Ortschaften die Maskenpflicht für Schüler wieder verhängt werden, nachdem sie wenige Tage zuvor aufgehoben worden war. Regierungschef Bennett kündigte zudem landesweit an, dass das Tragen einer Maske in geschlossenen Räumen wieder obligatorisch werde, falls eine Woche lang täglich mehr als 100 Corona-Neuinfektionen registriert würden. […]
      Doch nicht nur ungeimpfte Schüler sind betroffen. Besorgniserregend ist auch, dass zwischen 40 und 50 Prozent der Neuinfizierten bereits vollständig geimpft sind, so berichtete es das israelische Gesundheitsamt. Mehr als 55 Prozent der Bevölkerung Israels sind bereits vollständig gegen Corona geimpft.[…]“

      Steht da auch dasselbe drin wie immer? Oder sind das Fakten, die man ernst nehmen sollte?

    • „Man sehe in Großbritannien, dass die Variante sich zwar leichter ausbreitet, aber dafür um ein vierfaches leichter verläuft.“

      vs.

      „Hinweise auf höhere Hospitalisierungsrate durch Delta-Variante
      12.45 Uhr: Die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus scheint nach ersten Erkenntnissen des Robert Koch-Instituts (RKI) auch in Deutschland zu einer höheren Rate von Krankenhausbehandlungen zu führen.“

      Wenn man so etwas nicht genau weiss, sollte man im Gesundheitsbereich IMMER vom schlimmsten Fall ausgehen! Alles andere ist naiv, das sollten die letzten Monate eindrucksvoll gezeigt haben.

  3. Zum Beispiel gab es auch die letzten Tage vermehrt Kritik am PRC Test ist besser gesagt, an Quarantäne für alle positiv getesteten, obwohl man beim PCR Test tatsächlich auch feststellen kann, ob die Person ansteckend ist oder nicht.
    Darüber berichtet news4teachers nichts.

    • Es ist ein Forum für Lehrer!Was haben PCR Tests ganz allgemein da verloren?Richtig,erstmal gar nichts.Da können Sie gern weiterhin irgendwelche aus dem Zusammenhang gerissenen Fakten posten,um Verharmloserei zu unterstützen.Mir ist ehrlich gesagt auch egal,bei wievielen Kindern es leicht oder scgwer verläuft.Fakt ist,die Gefahr besteht,und die Hospitalisierungsrate ist höher.Und dass es sich vor allem unter Ungeimpften verbreitet und möglicherweise neu mutiert,kann man sich doch wohl denken.Da erwarte ich dass verdammt nochmal alles getanwird,um die Kinder und ihre Familien zu schützen,wenn man sie denn schon in die Schulen ZWINGT ( denn nichts anderes ist Präsenzpflicht in einer Pandemie).

    • @Minna
      In dem Moment, ab welchem SchülerInnen regelmäßig vor Schulbesuch mit einem PCR getestet werden, können wir uns gern über die Qualität dieser Tests unterhalten. Momentan ist das Thema hier irrelevant, da an Schulen im Regelfall keine PCR-Tests eingesetzt werden.

  4. Gerade wurde gemeldet, dass die Delta Variante zu größerer Hospitalisierung und zu schwereren Verläufen führt.
    Gerade in Israel und Großbritannien, die uns hier voraus sind, kann man beobachten, dass gerade Kinder und Jugendliche viel häufiger betroffen sind, sowie auch bereits 2fach Geimipfte. Die Antikörper bei Geimpften haben Schwierigkeiten die Delta Variante zu erkennen.
    Weitere Erkenntnissen über die Schwere der Infektion bei jüngeren Menschen werden erst wieder Erfahrungswerte zeigen.
    Aber wollen wir darauf warten?
    Wollen wir Ungeimpfte und Gefährdete wissentlich der Gefahr aussetzen?
    Nach dem Motto schaun wir doch erstmal
    was passiert?
    Vielleicht läuft es bei uns anders als in Israel oder sonstwo?

  5. Ich wünschte, Fischbach wäre Grossmann (Vorsitzender der Vereinigung der Kinderärzte in Israel):

    „‚Wenn wir es schaffen, die Impfung der Kinder in den Sommerferien zügig voranzutreiben, haben wir gute Chancen, dass die Schulen im September wieder normal öffnen können'“, sagt Tzachi Grossman, Vorsitzender der Vereinigung der Kinderärzte. Ohne Impfung der Kinder hingegen werde man nicht zum Alltag zurückkehren können, ist er überzeugt.“

    (https://www.focus.de/gesundheit/news/land-kaempft-gegen-steigende-zahlen-neuer-ausbruch-in-israel-schueler-und-geimpfte-infizieren-sich-mit-delta-variante_id_13434090.html)

  6. In Israel breitet sich Delta auch unter den Geimpften rasant aus. Man nennt das ganze „Gamechanger“.
    Und nun?????
    Retten wir jetzt doch die Erde, weil wir nicht mehr rund um den Globus fliegen dürfen? Wünschenswert wäre es.

  7. Interessanterweise meldet das RKI einen Anstieg der Hospitalisierungen, während die Krankenhäuser einen Rückgang melden.

    Schaffen wir uns durch unseren Versuch,Corona loszuwerden,erst recht ein Monster??

    • Das Monster ist längst in der Welt – es nennt sich selbst „Querdenker“, hat aber mit Denken gar nichts zu tun (sondern mit dem Verbreiten von dummen Märchengeschichten und substanzlosen Andeutungen…)

        • @Minna
          Wenn Sie nichts zur Sache zu sagen haben, lassen Sie es doch einfach. Wenn Sie Bestätigung Ihrer (für mich befremdlichen Ansichten) suchen, gehen Sie zu Telegram und buchen Sie sich bei Attila und Konsorten ein. Sie diskutieren hier nicht im Forum (einfach mal googeln, was das bedeutet), sondern provozieren um der Provokation Willen. Sowas braucht kein denkender Mensch!

          • Liebe WiKoMa, nein das tu ich nicht.
            Ich diskutiere um der Diskussion Willen.
            Ich will überhaupt niemanden provozieren.
            Ich habe hier auch noch nie jemanden beleidigt.
            Aber ich wurde sehr oft beleidigt und nur weil jemand nicht alles so sieht wie Sie, WiKoMa, müssen Sie denjenigen nicht jedesmal auffordern sich bitte zu Telegram zu wechseln. Sondern erklären Sie ihre Sichtweise. Das machen hier tatsächlich auch viele.
            Sie erheben mir gegenüber zu einem denkenden Menschen.
            Dann machen Sie das bitte auch.

      • Die KMK sehe ich mit ihrer verantwortungslosen Schulpolitik mittlerweile deutlich näher bei den Querdenkern als bei rational denkenden Menschen. Genauer allerdings bei den Coronaverweigerern und nicht bei den Kritikern der Pandemiebeschränkungen durch andere Abteilungen in der Regierung. Die Kritiker dürften die deutliche Mehrheit unter den Querdenkern stellen.

      • Das Monster ist der Mensch.
        Es ist eine menschliche Eigenschaft, Dinge die man nicht beherrschen kann, die einen überfordern, die einen negativen Einfluss haben, den man nicht möchte, Dinge die Angst machen, die man selbst nicht begreifen oder erklären kann, diese Dinge (hier zum Beispiel Corona in seinem ganzen Ausmaß) zu negieren, zu geleugnen, zu verharmlosen. Es werden Ausflüchte und Schuldige gesucht. Man lenkt eigene Angst und Hilflosigkeit um in Wut und Protest gegen vermeintlich Schuldig. So entsteht ein selbst geschaffener, vermeintlicher Ausweg aus einer Situation, die man selbst nicht lösen kann.
        „Was nicht sein kann und darf, das ist einfach nicht“.
        Ummantelt wird das dann als friedlicher Protest, als Meinungsfreiheit, als Wehr des Volkes gegen die sogenannte Obrigkeit, die alle nur verdummrn und gängeln will. Man sieht sich als wissend, als mahnen, als einzig Erkennender unter so vielen Gegängelten. Das tut dann in dem Moment gut, der Mensch fühlt sich auf einem positiven Weg aus einer schlimmen Situation…
        Tja, nur leider hilft uns das in Wahrheit nicht!

  8. Ja schon interessant, das Duell der Ärzte, Kekule, Streek und Stöhr finden die Delta Variante ein bisschen ansteckender, aber eher harmloser. Wieler, Lauterbach und Spahn beschwören wieder mal den Weltuntergang.

    Ja das mit dem Schulunterricht in Präsenz fällt dem überregulierten, kinderfeindlichen Deutschland schwer. Einfach ins Ausland schauen, da sind und waren Schulen geöffnet. Vielleicht bei den Schweizern fragen, wie lächerlich die Deutschen sind. Den Aufriss bei news4teachers.de kann ich nicht mehr verstehen, die Lehrer, die wollten sind doch inzwischen geimpft? Und jetzt immer noch Panik? Ja die Politik möchte die Kinder impfen….erinnert sich jemand noch an die Schweinegrippeimpfung, Pandemrix und Narkolepsie?

    • Finde ich auch mehr als erschreckend, dass ernsthaft Leute nach Kinder Impfungen brüllen bei einem Zeug wo man jetzt schon sieht welche Nebenwirkungen das hat.

      Und … oh Wunder wer hätte das gedacht … auch zweifach geimpfte sich anstecken… nein wie unvorhersehbar war das denn!

      Naja komm Lütten.
      Zeug in die Blutbahn.
      Eltern müssen schließlich malochen!

      Geht ja mal gar nicht, dass man sich um den Nachwuchs kümmern müsste.

      P.S.
      Ja das ist Sarkasmus!

    • „Einfach ins Ausland schauen, da sind und waren Schulen geöffnet.“

      Einige vielleicht, aber gibt es da auch SchulpräsenzPFLICHT? Das ist ein entscheidender Unterschied!

      Es ist der Unterschied zwischen „die Eltern entscheiden über das Infektionsrisiko des Kindes“ und „die Eltern haben keine Wahl und müssen ihr Kind einem unkalkulierbaren Risiko aussetzen“.

  9. @Neu1
    Herrgottnochmal…
    Zum tausrndsten Mal, auch in anderen Ländern waren die Schulen keineswegs dauer offen…
    Wenn wir Deutschen sooo lächerlich sind, N4T soooo einen Aufriss macht…Warum lesen Sie hier noch mit? Was machen Sie hier noch?
    Sie gehen mir tierisch auf den Keks

  10. Die Schwurbler haben news4teachers mit Ihren Trollen voll im Griff…
    schade, aber das war leider abzusehen, treiben ja die gleichen Spielchen auf allen Portalen..
    Stöhr, Scheuch, Wodarg, Bakhti, Streeck , Chanasit befeuern seit Beginn der Pandemie die Verunsicherung für ihre politischen Freunde der Great Barrington Declaration.
    Sollte Laschet gewählt werden, bekommen wir Streeck als „Pandemie_Experten“,
    dieser meinte ja schon, man sollte die Öffentlichkeit ausschließen. Streeck, der sagte man müsse Kinder ohne Maske in die Schule schicken um zu erleben wie die Ansteckung unter ihnen verläuft, gepaart mit Stöhr bedeutet dies, die totale Durchseuchung…

  11. Liebe MitforistInnen, ich schlage vor, künftig @ Minna, Neu1, Bernd2 und Konsorten nur noch mit einem gepflegten ‚Telegram‘ zu antworten. Sparen wir uns unseren Atem für Menschen, die an einem tatsächlichen Austausch interessiert sind.

    • Wieso? Weil es schwierig ist andere Meinung zu akzeptieren und auszudiskutieren?
      Schade, dass heute ja Diskussion für 99 von 100 Leuten bedeutet den anderen überzeugen zu müssen! Klappt das nicht wird tot gebashed.

      Neu1 hat doch recht.
      Dorsten und Streck werfen sich gegenseitig dreck entgegen während lauterbach den Untergang heraus posaunt und der Nächste wieder alles total verharmlost.

      Alles hat sein für und wider.
      Die Impfstoff Skepsis genau so wie die Angst vor Corona.

      Kann man nicht einfach jedem seine Meinung lassen anstatt zu versuchen jeden zwangsweise von seiner Sichtweise überzeugen zu müssen?!

      • @Außenseiter im Dienst

        „Dorsten und Streck werfen sich gegenseitig dreck entgegen …“

        Dorsten und Streck?
        Muss man die kennen? – Wahrscheinlich nicht, wenn die nur Dreck zum Werfen haben.
        Aber was hat diese Information über Dorsten und Streck hier zu suchen?

  12. Die Faktenlage ist aktuell dünn. Die gegensätzlichen Positionen unserer Virologen inkl. Lauterbach zeigen es deutlich. Die Stiko hat ihre Empfehlung gut begründet. So lange nicht klar ist, ob das (schwere) Krankheitsrisiko für gesunde Kinder tatsächlich größer ist als das Impfrisiko, sollte man warten und schnellstmöglich alle Erwachsenen impfen, die es wollen, aber immer noch keine Termine bekommen. Gerade wird seriös diskutiert, welchen Sinn die hauptsächliche Orientierung an Inzidenzen hat, um die Bundesnotbremse zu reaktivieren. Man solle lieber auf das tatsächliche Krankheitsgeschehen schauen und die damit verbundene Hospitalisierung. Das seltsame Jonglieren mit Informationen, die offensichtlich noch ungesichert und nicht sehr präzise sind, ist unseriös. Warum investiert Lauterbach nicht seine Energie zunächst dafür, dass wir valide Informationen erhalten, um dann über die Impfung gesunder Kinder persönlich und individuell zu entscheiden.

Schreibe einen Kommentar zu Bernd Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here