Aulepp ist neue Bildungssenatorin für Bremen – ihre Vorgängerin hatte hingeschmissen

2

BREMEN. Bremen hat eine neue Bildungssenatorin. Die Bremische Bürgerschaft hat die Sozialdemokratin und Juristin Sascha Karolin Aulepp zur neuen Senatorin für Kinder und Bildung gewählt. Die 50-Jährige ist Nachfolgerin von Claudia Bogedan (SPD) und war bis vor kurzem noch Landesvorsitzende der Bremer SPD. Sie wurde mit der Mehrheit der rot-grün-roten Regierungsfraktionen gewählt. Ihrer Vorgängerin war der Stress zu viel geworden.

Hatte beruflich bislang nichts mit Kitas und Schulen zu tun: Sascha Karolin Aulepp (SPD). Foto: Foto-AG Melle / Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)

Das Bildungsressort ist im Bundesland Bremen für Schulen und Kitas zuständig. Bogedan hatte nach sechs Jahren als Senatorin für Kinder und Bildung im April überraschend ihren Rücktritt zum Ende des Schuljahres angekündigt. Sie wird Geschäftsführerin der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Dem Nachrichtenmagazin «Spiegel» hatte sie diese Woche gesagt, dass die Pandemie für die Schulen noch längst nicht
vorbei sei. Eine weitere Corona-Welle im Herbst könne möglich sein. Bogedan verwies zugleich auf ihre hohe persönliche Belastung in dem Amt: «Meine Familie hat in den letzten Monaten sehr unter der Situation gelitten.»

Sascha Karolin Aulepp (SPD) sprach sich dafür aus, auch Kindern und Jugendlichen  ein Impfangebot zu machen. «Wir haben einen Impfstoff, der ab zwölf (Jahren) freigegeben ist, er ist bisher nur nicht für alle Kinder empfohlen», sagte sie dem «Weser-Kurier». Wenn eine generelle Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) komme, dann müssten Bremen und Bremerhaven vorbereitet sein. Zudem müsse dafür gesorgt werden, dass möglichst wenig Aerosole in den Schulräumen umherwirbelten. Lüften bleibe dabei ein wesentlicher Aspekt. Sie erwarte auch, dass da, wo es möglich und sinnvoll sei, Lüftungsanlagen eingebaut oder Anlagen umgerüstet würden. News4teachers / mit Material der dpa

Besseren Job gefunden: Bildungssenatorin Bogedan (SPD) kündigt Rücktritt an

 

Anzeige


2 KOMMENTARE

  1. Ich wünsche ihr viel Erfolg. Hoffentlich schafft sie es, Bremen aus dem unteren Ende im Bundesländervergleich herauszuholen.

  2. „Bogedan verwies zugleich auf ihre hohe persönliche Belastung in dem Amt: «Meine Familie hat in den letzten Monaten sehr unter der Situation gelitten.“
    Da geht es ihr wir unserem gesamten Kollegium und unseren Familien. Wir LuL haben auch sehr gelitten unter den kurzfristigen Vorgaben unserer Yvonne in NRW, von Distanzunterricht über Wechselunterricht bishin zu Präsenzunterricht im Hochrisikogebiet, den z.T. unsinnigen Behauptungen und Maßnahmen (z.B. bezgl. Lüften im Winter) und der geringen Wertschätzung ( Mund-Nasen-Bedeckung zum Selberbasteln), der fehlenden digitalen Versorgung von Dienst wegen, den täglichen emails seitens der Eltern von früh bis spät/ von Montag bis Sonntag, den Quarantänemaßnahmen persönlich und für eigene Kinder, die zur Schule gehen mussten, und vieles vieles mehr.
    Wer bitte kann mir einen sehr einträglichen anderen Job anbieten, für den ich auch nicht unbedingt qualifiziert sein muss? Ich möchte d e n Stress als Lehrerin während der Pandemie und mit Blick auf die „neuen“ Maßahmen im Herbst = Lüften (! )auch nicht mehr!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here