Sachsen-Anhalt: Schule wegen Delta-Variante dicht

6

MERSEBURG. Nach mehreren Infektionen mit der Delta-Variante des Coronavirus ist der Schulbetrieb an der Sekundarschule Landsberg (Saalekreis, Sachsen-Anhalt) eingestellt worden. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, bleibe die Schule bis zum Beginn der Sommerferien am 22. Juli geschlossen, teilte das Landratsamt mit. Eine Notbetreuung für die betroffenen Schülerinnen und Schüler sei eingerichtet.

Wegen eines Ausbruchs der hochansteckenden Delta-Variante des Coronavirus bleibt die Sekundarschule Landsberg bis zu den Sommerferien geschlossen. Illustration: Shutterstock

Dagegen findet der Unterricht an der Regenbogenschule, der Grundschule und dem Gymnasium Landsberg mit verstärkten Hygienemaßnahmen weiter statt. Dem Landratsamt zufolge werden durch eine Hilfsorganisation täglich Schnelltests angeboten. Zudem muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden und die Klassen sollen unter sich bleiben. Der Landkreis wies daraufhin, dass die Präsenzpflicht weiterhin aufgehoben ist. Das heißt, dass die Eltern selbst entscheiden können, ob ihre Kinder am Präsenzunterricht teilnehmen. dpa

Tullner will Maskenpflicht im Unterricht abschaffen – GEW: Luftfilter anschaffen!

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

6 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Dil Uhlenspiegel
1 Jahr zuvor

„Sachsen-Anhalt: Schule wegen Delta-Variante dicht“ – Sind wohl Taschentücher aus.

Lanayah
1 Jahr zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Oder die Lehrer/innen waren alle ungeimpft, denn einen anderen Weg in die Schulen gibt es für das Virus nicht (Ironie off).

Lila
1 Jahr zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

…Das passiert, wenn man Zitate falsch verwendet! Eine nachträgliche Richtigstellung lässt die Welle auch nicht mehr aufhalten…

Dil Uhlenspiegel
1 Jahr zuvor
Antwortet  Lila

Die Zitatkorrektur bzgl. „Taschentücher“ kenne ich, aber ich sehe einen Unterschied:

„Allerdings zeichne sich ab, dass es bei Schülerinnen und Schülern nur leichte Verläufe wie Husten oder Schnupfen gebe. Es sei übertrieben, an Schulschließungen zu denken, wenn Kinder und Jugendliche im Wesentlichen „einen Packen Taschentücher“ bräuchten.“
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/delta-variante-coronavirus-praesenzunterricht-an-schulen-nach-sommerferien-100.html

versus:

„[…] Schulbetrieb an der Sekundarschule Landsberg (Saalekreis, Sachsen-Anhalt) eingestellt worden. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, bleibe die Schule bis zum Beginn der Sommerferien am 22. Juli geschlossen, teilte das Landratsamt mit.“

Beim Letzteren geht es um die Eindämmung der Ausbreitung, die im Ersteren offenbar keine Rolle spielt.

Karina Göttler
1 Jahr zuvor

Oh Wunder. Das wird hier die Regel werden. Aber immerhin ist in Sachsen die Präsenzpflicht aufgehoben und am darf sich schützen, wenn man kein Bock auf russisch Roulette für die Kinder hat. Das bundesweit und alles kann laufen.