Allen Ernstes: Schopper lockert Maskenpflicht in Schulen ab Montag (wahrscheinlich)

93

STUTTGART. Nicht alle sind überzeugt, dass das eine gute Idee ist: An den Schulen in Baden-Württemberg soll die Maskenpflicht gelockert werden, obwohl in Thüringen, Bayern und im Saarland das Experiment gerade aus dem Ruder läuft – und auch im Südwesten selbst schon jetzt hohe Inzidenzwerte unter Kindern und Jugendlichen verzeichnet werden. Ein erster Landkreis dort meldet bereits einen Inzidenzwert von über 500 für Schüler. Noch ist die Lockerung aber nicht zu 100 Prozent amtlich.

Will lockern – wahrscheinlich: Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg.

Trotz zahlreicher Corona-Fälle bei Kindern und Jugendlichen hält Baden-Württemberg an den geplanten Lockerungen der Maskenpflicht in Schulen ab Montag fest. Noch am Wochenende will das Kultusministerium eine geänderte Corona-Verordnung notverkünden.

Die Pläne sind schon bekannt: Schülerinnen und Schüler müssen dann am Platz keine Maske mehr tragen. «Auf den sogenannten Begegnungsflächen gilt die Maskenpflicht aber weiterhin – sie bleibt dort als Sicherheitszaun erhalten», erläuterte das Ministerium. Auch Lehrer und Lehrerinnen können die Maske ablegen, wenn sie 1,5 Meter Abstand einhalten. «Selbstverständlich verbieten wir das Tragen der Maske nicht. Wer will, kann also im Klassenzimmer weiterhin freiwillig eine Maske tragen», so Ministerin Theresa Schopper (Grüne).

Das Robert Koch-Institut hatte am Freitag berichtet, in den vergangenen vier Wochen seien bundesweit 636 Ausbrüche in Schulen übermittelt worden – wegen möglicher Nachmeldungen sind demnach aber insbesondere die vergangenen beiden Wochen noch nicht zu bewerten. Deutlich wird allerdings: In drei Bundesländern, die die Maskenpflicht im Unterricht gestrichen haben (und wo noch keine Ferien sind), explodieren die Fallzahlen unter Schülerinnen und Schülern geradezu, wie  News4teachers berichtet.

Wer Kommunen in Baden-Württemberg aufruft, bekommt bei den Neuansteckungen unter Fünf- bis 14-Jährigen hohe Werte geliefert

Stand Freitag waren in Baden-Württemberg nach Angaben des Ministeriums 20 Klassen/Gruppen von landesweit ungefähr 67.500 Klassen wegen Corona-Fällen aus dem Präsenzbetrieb genommen worden. In weiteren Fällen seien nur einzelne Schülerinnen und Schüler beziehungsweise Lehrkräfte infiziert oder in Quarantäne/Isolation. 0,07 Prozent aller Lehrkräfte in Baden-Württemberg und 0,13 Prozent der Schülerschaft seien derzeit positiv auf Coronavirus getestet, heißt es im Kultusministererium relativierend.

In absoluten Inzidenzen ausgedrückt, erscheint die Lage allerdings in einem anderen Licht.  Sebastian Mohr, Physiker und Statistiker in einer Wissenschaftler-Gruppe um die Max-Planck-Forscherin Viola Priesemann, sammelt aktuelle Corona-Daten und veröffentlicht sie fortlaufend in einer Übersichtskarte mit Inzidenzen in den Städten und Kreisen in Deutschland, die sich auch nach Alter spezifizieren lässt. Wer dort Kommunen in Baden-Württemberg aufruft, bekommt bei den Neuansteckungen unter Fünf- bis 14-Jährigen hohe Werte geliefert: beispielsweise im Landkreis Reutlingen 320, in Heilbronn 336, im Landkreis Sigmaringen 416 – und in Pforzheim sogar 505. News4teachers / mit Material der dpa

Philologen appellieren an Kretschmann, Maskenpflicht im Unterricht zu erhalten

 

Anzeige


93 KOMMENTARE

  1. Herr Ralf Scholl vom PhV-BW bittet um Gehörfür BW und Frau Schopper übergeht den Appell!https://www.phv-bw.de/pressemitteilung-des-philologenverbands-baden-wuerttemberg-phv-bw-zur-maskenpflicht-an-schulen/ Leider wird spricht Herr Scholl die KM nicht direkt an und bezieht sich nur auf die Maskenpflicht. Dabei ist die Mogelpackung bei G8 Schulen aufgeflogen und die Lernrückstände bleiben eine weitere Belastung für die Schülerschaft. Ein Aufholprogramm ist an den Schulen nicht angekommen und eine angemessene Aufarbeitungszeit hat nicht statt gefunden. Diese Mogelpackung wird leider Tod geschwiegen und ein Märchen hat man den Schülern erzählt. Alle scheinen große Angst vor Frau Schopper zu haben, sonst würde man zu Konsequenzen aufrufen und dies wird nicht geleistet. Ehrlichkeit und Klarheit wird den Schulen, Schulleitungen, Lehrern, Schülern und Eltern nicht angeboten. Die Hilfeleistungen sind nicht eingetroffen und alle sozialen Schichten haben Rückstände angehäuft!

  2. „Sitzen die Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer oder Betreuungsraum
    am Platz oder stehen sie, ohne sich fortzubewegen, gilt keine Maskenpflicht.
    Umgekehrt gilt somit: Bewegen sich die Schülerinnen und Schüler, z.B. von ei-
    nem Sitzplatz zu einem anderen oder zur Tafel, gilt die Maskenpflicht. “

    https://km-bw.de/site/pbs-bw-km-root/get/documents_E-295882048/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/KM-Homepage/Artikelseiten%20KP-KM/1_FAQ_Corona/Schreiben%20MD%20Sts%20ab%20August%202021/2021-10-15%20MD-Schreiben%20-%20%C3%84nderungen%20Corona%20VO%20Schule.pdf

    • Ah, jetzt ist die intelligente Virusvariante auch in BW angekommen. Das Virus weiß, wann zwei Kinder ohne Maske stundenlang nebeneinander sitzen und wann sie auf dem Weg in die Pause kurz nebeneinander hergehen.

  3. „Bitte beachten Sie, dass die Maskenpflicht außerhalb der Unterrichts- und Be-
    treuungsräume unverändert bleibt. Sie gilt also beispielsweise im Lehrerzimmer.
    Selbstverständlich dürfen auf freiwilliger Basis auch weiterhin Masken in den Klas-
    senzimmern und Betreuungsräumen getragen werden.“

    https://km-bw.de/site/pbs-bw-km-root/get/documents_E-295882048/KULTUS.Dachmandant/KULTUS/KM-Homepage/Artikelseiten%20KP-KM/1_FAQ_Corona/Schreiben%20MD%20Sts%20ab%20August%202021/2021-10-15%20MD-Schreiben%20-%20%C3%84nderungen%20Corona%20VO%20Schule.pdf

  4. Gibt es in der Stellenbeschreibung für Kultusministerinnen in BW eine Klausel, die ein Landfrauengesicht zwingend vorschreibt?

    Kann doch langsam kein Zufall mehr sein 😉

  5. You should all prepare for neuro-covid in children, adolescences and adults, even if they were asymptomatic or had a mild case, with massive neurological changes in people, save your children instead of leave them to a infection with Sars-CoV2, and another thing: the vaccines are not working, even if you doubt me, wait for it, I know it is shocking to hear,
    it will come through in the next 2 month, your government is lying to protect their trades.
    A vaccine breakthrough-infection is a reinfection.
    I am not an conspiracy-theorist, I am a scientist! Next thing is, it´s not only Delta, it already has changed, and it is no longer detectable through PCR-swabs, because it has gone lower-respiratory, you need blood-tests with any of these nearly 60 symptoms, only things which protect are medical masks. Endemic means not less dangerous. They say it´s not transmitted outdoors, they are lying…I have told you a lot these nearly 2 years through this forum, I was never lying, everything I told you became true. Save the children from these ruthless ministers and scientists, saying children won´t get sick, and that MIS-C is rare, it was…before the pandemic…they want to reach herd-immunity through sickening the children, even though herd-immunity will not be achieved, there will be no cross-immunity on new variants, which are already floating all over….It will be the saddest christmas one has ever seen, with sick children all over, if politicians of the western world won´t tell the truth, and I think they won´t…

      • It is indeed a real life horror-movie and your part of it, even if you do not realize…

        @Quacksalber, learn English, if you do not understand, it is the most spoken language all over the world, if you do not understand English, you bound to just german news and texts published in your country, you won´t have an overview what is happing in the rest of the world, and any works of scientists is explained and written in English, and by the way Germany together with England are the countries where they lie the most about the virus, while Germany is the country which is hiding the most value informations about the virus, although they know everything about it . There are also translators all over the internet…. have a fine day and a merry christmas!

        • So ein Unsinn, M-E. Aber vielleicht lohnt sich eine Investition in die Zukunft für Sie?

          VHS-Kurs „Chinesisch für Anfänger“ belegen! (Die Anführungszeichen gehören hinter „belegen“!)

          • @Quacksalber:

            Wenn im VHS-Kurs „Chinesisch“ noch zwei Plätze frei sein sollten, gern…. 😉
            Dann gehen wir zusammen hin: Das Ausrufezeichen im letzten Satz Ihres Beitrags gehört hinter die Klammer.

    • @James
      I always appreciate your comments in this forum although you were quiet for some time…
      Your thoughts were always very reliable and fact funded.
      And yes it is always a good idea to get information from various sources not only in German because it’s so convenient.
      Do you have a link for these new information on Virus changes? It makes sense, there are more news on getting badly infected and sick despite 2 vaccinations.
      Thanks a lot!

      • „Our data indicate that the Delta variant is associated with increased infectious virus loads when compared to the Alpha variant and decreased upper respiratory antiviral IgG levels. Measures to reduce transmission in addition to increasing vaccinations rates have to be implemented to reduce Delta variant spread.“
        https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8404894/

        „In total, 533 cases of B.1.1.523 with spike mutations S:E156del, S:F157del, S:R158del, S:E484K, and S494P are reported in GISAID till 19 August 2021. Most cases are reported in Russia followed by Germany but cases have also been seen in the USA and Australia…In this short communication we report a variant (B.1.1.523) with a new combination of concerning spike mutations that are shared with current VOCs. Many of these mutations are linked with immune evasion that could lead to less effective vaccines.“
        https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.09.16.460616v1.full

          • known since September/October 2021,
            published for clinical and scientific societies today,
            readable for the public…before governments will admit!

            „The sole reliance on vaccination as a primary strategy to mitigate COVID-19 and its adverse consequences needs to be re-examined, especially considering the Delta (B.1.617.2) variant and the likelihood of future variants. Other pharmacological and non-pharmacological interventions may need to be put in place alongside increasing vaccination rates. Such course correction, especially with regards to the policy narrative, becomes paramount with emerging scientific evidence on real world effectiveness of the vaccines.“
            https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8481107/

  6. Otti Fischer hat wieder einen echten Kracher rausgehauen….hab mir erst mal ein Bier aufgemacht und ne Brezel dazu geholt.

    Diese randständige Intelligenz kann man fast nur noch bedauern.

  7. Ich begrüße diese Lockerung sehr! Die Probleme der Lehrer verstehe ich nicht. Die sind ja alle geimpft und gehen ja auch alle ohne Maske ins Restaurant.

    • @Jan

      ..alle LuL gehen ins Restaurant ohne Maske…
      …ja Leute, war gestern ganz schön voll mit euch allen!

      Nochmal überlegen
      Restaurant: freiwillig, Abstand, evtl Aussengastro, 2G,
      selbst gewählte Personen am Tisch, Restaurantgrösse selbst bestimmter, Zahl der Restaurantbesuche selbst bestimmter, etc…
      Schule: Präsenzpflicht, GS keine SuS geimpft, kein Abstand, kleine, oft schecht lüftbare Klassenzimmer, Daueraufenthalt mit 25-30 Kindern, in weiterführenden Schulen ein Vielfaches an Schülerkontakten, nicht frei wählbar, täglich, über Stunden….

      Nun vergleichen wir mal.
      Hmmm, finde den Unterschied.

    • Ich gehe in kein Restaurant…und wer ins Restaurant geht tut das freiwillig…und er / sie tut das in voller Eigenverantwortung.

      In die Schule müssen aber sowohl LuL wie auch SuS…wobei die LuL in Schulen in einer Verantwortungsposition gegenüber den Schutzbefohlenen – also den SuS – stehen…vielleicht ist das in einigen Quarkhirnen immer noch nicht angekommen aber wir LuL kreisen nicht v.a. um uns selber mit dem Blick auf den eigenen Bauchnabel, sondern wir machen uns tatsächlich auch Sorgen um die Gesundheit der SuS und deren Angehörige.

      Wer das immer noch in Zweifel zieht, dem ist auch mit einer nachdrücklicheren Erklärung unserer Motivation für unser „Gemecker“ hier nicht näher zu bringen.

    • Vor und nach dem Unterricht treffen sich die Schüler privat, ohne Maske.
      Was da eine Maskenpflicht im Unterricht bringen soll, habe ich noch nie verstanden.
      Ich bin jedenfalls froh für meine Kinder, und alle anderen Kids auch, wenn die Maskenpflicht entfällt.
      Und wenn ich an die Wahlveranstaltungen denke vor ein paar Wochen, sämtliche Politiker auf engstem Raum, sämtlich ohne Maske.
      Man fühlt sich echt nur verarscht.

      • Klar ganze Klassen treffen sich privat vor und nach der Schule. Und die sitzen dann auch Stundenlang zusammen Schulter an Schulter in schlecht belüfteten Räumen. Wenn man ein Gehirn hat, sollte man es ab und zu auch zum denken benutzen. Wie mir dieser Bullshit hier auf die Nerven geht. Es wird echt immer unerträglicher.

      • @Bistlein

        Zum xtenMal, für alle Langsamdenker, Intelligenzdefizitären…

        Schule= Präsenspflicht, U12 ungeimpft, eng, kein Abstand, Lüften oft erschwert….

        Freizeit/privat= alles freiwillig, Eigenverantwortung

    • Es sind auch ganz viele Lehrer für die Aufhebung der Maskenpflicht. Gewöhnlicherweise melden sich nur immer die Kritiker einer Sache zu Wort. Lassen Sie sich davon nicht täuschen!

      • Wenn mich nicht alles täuscht, sind sogar alle Lehrer für die Aufhebung der Maskenpflicht. Allerdings unter der Voraussetzung, dass dann andere Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Dies ist aber politisch nicht gewollt. Da so viele Erwachsene sich nicht impfen lasen wollen, müssen es jetzt die Kinder u12 ausbaden und für die Herdenimmunität herhalten.

      • Ja, es gibt unterschiedliche Meinungen dazu. Aus meinem persönlichen Umfeld kann ich Ihnen sagen, dass Kolleginnen mit vollständig geimpften Familienangehörigen den Umgang mit der Maske lockerer – teils gegen die offiziellen Anordnung – handhaben. Kolleginnen wie ich, die Kinder unter 12 haben, sehen dies anders.

        Anständig wäre es, nun zu warten, bis auch die unter 12jährigen ein Impfangebot bekommen haben, bevor man nun sehenden Auges einen Infektionsanstieg leichtfertig hinnimmt.

        Zudem: Für die Eltern scheint das Maskentragen weitaus schlimmer zu sein, als für die Kinder. Ich ermöglichte anfangs meinen Grundschulschülern individuelle Maskenpausen. Mittlerweile verlangt sie kein Kind mehr, obwohl ich regelmäßig nachfrage.

      • Wolltest du nicht woanders lesen und kommentieren gehen, weil dich das ständige Corona Zeug hier nervt? Scheint nicht funktioniert zu haben Fabian. Versuchs nochmal. Mach’s gut

    • Bereits mehrere impfdurchbrüche an unserer Schule. Kollege seit Wochen deshalb richtig krank! Vielen Dank
      Abjetzt ohne Masken und bei Minusgraden.

    • @ Jan,
      ich, Lehrerin, bin seit dem Coronaausbruch in keinem Restaurant gewesen!
      Ich kenne zudem nur sehr wenige, welche im Restaurant waren und wenn, dann im Außenbereich und mit Familie oder wenigen aber guten Bekannten!
      Um unsere Probleme verstehen zu können, sollte man viele Kommentare hier mal genau lesen ( der letzten 1 1/2 Jahre!) und nicht vergessen beim Lesen das Gehirn auch einschalten!

  8. Wer oder was sind eigentlich jetzt Corona-Leugner??? Ich glaube mittlerweile Frau Schopper ist die Vorsitzende davon! Unsere Kinder als Versuchskaninchen zum Durchseuchen benutzen… Ich frage mich, wie es manche Leute auf welche Posten in unseren Regierungen schaffen… Völlige Inkompetenz scheint da immer mehr Grundvoraussetzung zu sein…

  9. Ich begrüße die Lockerungen sehr! An einer Gt Schule tragen wir von 7:30 bis 16 Uhr Maske! Und wie konsequent die Kinder dass so lange durchhalten kann man sich vorstellen…

    • Oh weh, die Kinder Ihrer Schule dürfen den ganzen Tag nichts essen und trinken und haben auch keine Draußen-Zeit? Da läuft aber gewaltig was schief.

  10. @Gt Lehrerin

    Da möchte ich mal wissen wo das sein soll.
    Auch als die Maskenpflicht streng, also auch am Platz, gehandhabt wurde, gab es IMMER Maskenpausen und Möglichkeiten die Maske auch mal abzunehmen.
    Inzwischen wurde die Maske NUR noch im Schulhaus, Gang etc. getragen.
    NIEMALS von 7.30 bis 16 Uhr durchgängig.

    Ich bezweifle übrigens, daß Ihr Name hier etwas über Ihren Beruf aussagt!

    • @Darfdaswahrsein:

      Also bei uns in der Grundschule war es tatsächlich so, dass die Maske nur kurz zum Essen draußen auf dem Pausenhof abgenommen werden durfte. Zu Beginn der Pause mussten sich die Kids klassenweise auf dem Schulhof im Kreis aufstellen (mit genügend Abstand natürlich) und während dem Essen stehen bleiben. Nach ca. 5 bis 10 Minuten wurden die Brotdosen weggepackt, die Maske aufgesetzt und dann durften die Kleinen noch den Rest der Pause draußen mit Maske „toben“ – wenn man das so nennen will… also sie durften sich in ihrem, für ihre Klasse extra abgesteckten Bereich, bewegen. Austoben konnte man das nicht nennen. Auch Sportunterricht und Spaziergänge mit Maske! Und wenn ein Kind im Ganztag ist, bedeutete das tatsächlich so langes Maskentragen. Bis auf das Essen, was bei uns ausschließlich draußen stattfand (Kantine war geschlossen) die ganze Zeit die Maske auf. Gelockert wurde das erst irgendwann im Juni oder Juli, als die Kids dann draußen keine. Masken mehr tragen mussten. Ansonsten lief das das ganze letzte Schuljahr bei uns so.
      Wobei ich sagen muss, dass mein Großer zwar anfangs große Probleme damit hatte, mittlerweile aber gar nicht mehr. Mein kleiner ist dieses Jahr in die Schule gekommen und ich dachte, dass er sich sehr schwer mit der Maske tun würde – falsch gedacht. Er hat sich noch kein einziges Mal beschwert. Beide hätten kein Problem gehabt, die Maske weiterhin auch im Unterricht zu tragen. Ich bin sehr froh darüber, dass ihnen das nichts ausmacht. Ich verstehe aber auch diejenigen, die Probleme damit haben!

      • @Lila
        Ja sagte ich ja INZWISCHEN nur noch im Schulhaus.
        Klar , vorher auch bei uns, als es ganz streng gehandhabt wurde, auch am Platz .
        Aber es gab IMMER Möglichkeiten den Kinder Maskenpausen anzubieten.
        Das meinte ich, durchgängig von 7.30 bis 16 Uhr stimmt einfach so nicht!

        • @Darfdaswahrsein:
          Naja, zweimal am Tag für 5 bis max. 10 Minuten die Maske absetzen (und mehr war es bei meinen Kids über Monate hinweg nicht!) ist nicht den ganzen Tag. Da haben Sie recht.

    • @Darfdaswahrsein:

      Möchte ich auch mal wissen, wo das sein soll.
      Bei uns (GS mit Ganztagsangebot) Maske nur noch auf dem Flur.
      Im Unterricht nicht.
      Beim Sport nicht.
      Draußen nicht.
      Beim Essen und Trinken nicht.

  11. Mich irritieren alle, die hier eine klare Position beziehen können!
    Wer tatsächlich als Lehrer*in an einer Schule arbeiten, weiß doch ganz genau, dass seit Corona absolut gar nichts einfach und klar ist! Dabei richtet sich meine Kritik auch ganz ausdrücklich an die N4T-Redaktion!
    Selbstverständlich steigt mit der Neuregelung der Maskenpflicht in BW das Risiko für alle Beteiligten. Das bestreitet doch auch niemand (…aus dem demokratischen Lager)! Und selbstverständlich sind Teile dieser neuen Regelung widersinnig. (Wer soll schon verstehen, welchen Unterschied es nach 30 Minuten Unterricht macht, ob die SuS ohne Maske am Platz sitzen und sich nach allen Seiten hin umdrehen, oder mit Maske aufstehen, um sich die Hände zu waschen…)
    Aber: Es gibt keine ideale Lösung!!!
    Ich möchte gerade in dieser Diskussionsrunde dann doch auch mal die andere Sichtweise einbringen. Nicht, weil ich von der Lockerung der Maskenpflicht voll überzeugt bin, sondern weil hier ein großes Ungleichgewicht herrscht, mit dem ich mich überhaupt nicht anfreunden kann, und das auch meiner Meinung nach in keiner Weise der schulischen Wirklichkeit gerecht wird.
    Ich beschränke mich mal auf zwei Aspekte:
    1. Seit fast zwei Jahren unterrichte ich SuS in Englisch mit Maske! D.h. seit fast zwei Jahren sehe die SuS keine korrekte Aussprache und hören mich schlecht. Die schwachen SuS, die schon im „normalen“ Unterricht große Hemmungen haben, in der Fremdsprache zu kommunizieren, verlieren jetzt mit Maske immer mehr den Anschluss. Denn wenn sich die schwachen SuS mit begrenztem Wortschatz, schlechter Aussprache und grammatikalischen Fehlern mit Maske auch noch 3, 4, 5 Mal wiederholen müssen, weil keiner sie versteht, dann verstummen diese SuS! Und Fremdsprachenunterricht (mal von Latein abgesehen) lebt nun mal von der Kommunikation!
    2. Die aktuellen 6. Klässler haben kaum einen normalen Unterricht in der weiterführenden Schule erlebt. Die meisten haben, seit sie von der GS abgegangen sind, die Gesichter ihrer Lehrer*innen und Mitschüler z.B. aus den Parallelklassen kaum gesehen. Die SuS erleben seit zwei Jahren Unterricht ohne Mimik: Kein Lächeln auf den Gängen, kein aufmunterndes Lächeln im Unterricht, keine albernen Grimassen usw. Die wenigen Minuten auf den Pausenhöfen und ein bisschen Sportunterricht gleichen das nicht aus.
    Wenn wir also die Schulen nicht als reine Aufbewahrungsanstalten sehen, dann müssen diese genannten Einschränkungen doch ins Gewicht fallen!? Dann muss man doch auch einer Lockerung der Maskenpflicht etwas abgewinnen können!? Und v.a. kann man dann doch nicht so vehement und absolut jegliche Versuche, wieder etwas mehr in die (schulische) Normalität zurückzukehren, vom Tisch fegen!?

    • Na dann fragen Sie doch einfach mal Ihren Schulträger, warum es immer noch keine Ausstattung für Ihre Schule gibt, welche die Masken zumindest am Platz weitestgehend überflüssig macht: Luftfilter plus Plexiglasabtrennungen, also das, was in den Landtagen inzwischen überall Standard ist! Mir wäre der Wegfall der Maskenpflicht auch lieb, so wie vielen meiner KollegInnen, aber nicht um den Preis der völligen Schutzlosigkeit! Also: gerne Rückkehr zur schulischen Normalität, allerdings unter geeigneten Schutzmaßnahmen!

      • Sorry, aber das Luftfilter-Argument überzeugt mich nicht! In der Theorie klingt das total sinnvoll. Aber: Habe Sie mal durchgerechnet, von wie vielen Luftfiltern wir da sprechen? In allen Schulen in allen Klassenzimmern einen Luftfilter???
        In BW wurden die Kosten für eine solche Aktion mal ganz grob mit ca. 600 – 800 Mio Euro geschätzt. Und da sind ei Wartungskosten noch gar nicht inbegriffen. Das ist doch total unrealistisch!
        Zweitens: Wer soll denn diese 100.000e Geräte produzieren? Wo sollen die denn herkommen? Das würde Jahre dauern! Und selbst wenn schon vor einem Jahr die Bestellungen eingegangen wären, würden wir jetzt bei Weitem noch alle Räume ausstatten können.
        Wie gesagt, in der. Theorie gut, aber in der Realität nicht umsetzbar.

        • @Schuhmacher
          Das Kostenargument ist einfach abstrus!!
          Der Staat hat alleine – ohne groß mit der Wimper zu zucken – Milliardenbeträge an Groß- und Größtunternehmen gezahlt…wozu benötigte die Lufthansa 9 Milliarden Euro in einem Schwung?? Um die Löhne ihrer PilotInnen auf 15tsd / Monat heraufzusetzen??
          Es handelt sich um Steuergelder!!
          Und diese wären – bei allen volkswirtschaftlichen Neben- und Zusatzrechnungen langfristig kompensierbar gewesen. (die passenden Erläuterungen sprengen den hier gegebenen Rahmen)
          Wenn die Entscheidungen zeitnah nach der Empfehlung zur Anschaffung solcher Geräte gefallen wäre, dann wäre eine ausreichend schnelle Versorgung mit den Geräten möglich gewesen.

          Diese pseudoseriöse Darlegung Ihrer Position klingt ja hübsch objektiv – stimmt aber leider genau in den Tenor ein, den die KMk und die Min-Präs. uns seit 18 Monaten zumuten. Nach dem Motto:
          „Wir sagen, ist zu teuer – braucht zu viel Wartung – kann nicht ausreichend und schnell genug beschafft werden – nutzt außerdem ja auch nix – bietet nur Scheinsicherheit – ist zu laut – ist ne Stolperfalle – sorgt für Geruchsbelästigung – verleitet LuL dazu, nicht mehr zu lüften – braucht zuviel Strom – dass die LuftfilterDingsbums auch noch blöd und impotent machen ist wahrscheinlich die nächste Ausrede, die aus dem Hut gezaubert wird.

          Das nervt!!
          Statt dessen macht man lieber …. nix!!

          Die Titanic mit Rettungsbooten ausstatten??
          Quatsch, zu teuer, nimmt Platz weg, sieht unelegant aus am Schiff … außerdem ist der Kahn ja auch unsinkbar…und schwimmen können die meisten Passagiere ja auch!! Also, was soll’s??!!

          • Lieber A. Hog,

            ich bin ja durchaus bereit, mich auf eine Diskussion einzulassen. Erwarte aber auch einen sachlichen Ton, der nicht an eine bierselig Stammtischrunde erinnert!

        • @J. Schuhmacher
          „Zweitens: Wer soll denn diese 100.000e Geräte produzieren? Wo sollen die denn herkommen? …“

          Und noch ne Theorie:
          Jeder Bundesbürger will morgen 1 Brötchen zum Frühstück.
          „Wer soll denn diese etwa 83 Millionen Brötchen backen? Wo sollen die denn herkommen? …“
          Na dann besser: Zurücklehnen, Beine hoch und Hände in die Hosentaschen.
          … Merken Sie selber, oder?

          • @ J.Schuhmacher 19. Oktober 2021 um 12:07
            Das ist ein Vergleich, falls Sie es nicht selber gemerkt haben.
            Dieser hinkt absichtlich stark, damit Sie merken, dass Ihre o.g. Argumente auch nicht die stärksten/passendsten sind.

    • Oh, ich kann einer Lockerung der Maskenpflicht sehr viel abgewinnen!
      Es geht aber darum, unter welchen Voraussetzungen.
      Und die sind im Moment denkbar schlecht!

      Auch finde ich es als übertrieben dargestellt, wenn Sie von 2 Jahren Unterricht ohne Mimik sprechen.
      Zudem tragen die SuS schon länger keine Masken am Platz. Da bleibt schon Raum für ein aufmunterndes Lächeln…

      Ich glaube leider nur, bei schweren Verläufen wird ein aufmunterndes Lächeln nicht wirklich helfen.

      • In BW an den weiterführenden Schulen sieht das wohl ganz anders aus. Die Masken sind seit weit über einem Jahr verpflichtend – auch am Platz!

    • Ja,ja, das Mimikargument wieder. Also meine Kinder sehen trotz Maske ganz genau, ob ich lächle oder nicht. Das haben die ganz schnell gelernt. Klar wäre es uns allen ohne Maske lieber, aber um welchen Preis?

      • Das stimmt. In Alltagssituationen und beim Einkaufen erkenne ich auch, wer mir freundlich und wer mir unfreundlich begegnet. Die Augen und die Gestik reichen in der Regel schon aus, um das zu erkennen. Das große Drama ums Maske-Tragen veranstalten eher die Erwachsenen. Manchmal hole ich meinen Sohn von der Schule ab und dann begegne ich vielen Kindern, die ihre Maske auch außerhalb noch tragen. Wäre es wirklich so schlimm, wie es manche hier darstellen, dann würde die Maske doch als erstes fallen. Ich persönlich halte die schweren Schulränzen für weit aus schädlicher als das Maskentragen, aber darüber macht sich doch auch keiner Gedanken.

    • Hallo,
      wäre das nicht die Lösung:
      https://shop.4teachers.de/Angebote-Aktionen/Transparente-wiederverwendbare-Maske-mit-FFP2-Filter-LeanMask-Smile::1310.html

      Gruß

      P.S.: Ich bin der Meinung, dass wir momentan die ganz Kleinen aus dem Blick verlieren. Da gibt es noch keine Impfung, d.h. diese „Selbstverantwortung“ fehlt absolut. Und gerade die jüngeren haben – wie sie schreiben – darunter gelitten. Aber das wird dadurch nicht besser: Quarantäne für Sitznachbarn wird kommen (hier im KiGa beginnt das schon, trotz anderer Ankündigungen), Lehrer werden sich infizieren … . Das hat zur Folge das viel ausällt und Familien mit Kleinkindern noch mehr bestraft werden. Warum nicht warten, bis alle sich impfen können (bitte nicht damit kommen, dass schwere Verläufe seltener sind, das hilft den betroffenen Eltern gar nicht). Oder eine Notfallzulassung für Kinder auf eigene Entscheidung dieser? Dann bin ich sofort dafür, sogar alles fallen zu lassen.

    • Onlineunterricht würde in Zeiten gebotener Maskenpflicht dem Unterricht in sprachlichen Fächern guttun.
      Warum tun wir uns mit pragmatischen Lösungen so schwer? Gerne würde ich manches von dem, was ich mir seit März 2020 mitunter hart erarbeitet habe, wieder anwenden. Anstatt auf Ressourcen zurückzugreifen, die nun endlich ein wenig mehr als vor eineinhalb Jahren vorlägen, nehme ich allerorten nur den Ruf nach Normalität wahr.

  12. @Quacksalber:

    Nachtrag:
    Ihre Zeichensetzung war richtig.
    Ich nehme meinen letzten Kommentar zurück und werde morgen auf Ihr Anraten einen „Chinesisch-Kurs“ bei der VHS belegen. Vielleicht treffen wir uns ja nach unseren Kursen in der Pause auf ein Tässchen…
    Ob’s hilft? You‘ ll never know….

  13. Ja bin dafür, die Kinder sind lang genug mit Maske im Unterricht gesessen…lasst sie endlich wieder Kinder sein!!! Und ja wir haben Herbst, Erkältungszeit, ich Frage mich, wie das früher überstanden, überlebt wurde… und NEIN Kinder brauchen keine Impfung die das Immunsystem schwächt, sondern Unterstützung um ihr Immunsystem fit zu halten. Wer immer noch glaubt das diese „Impfung“ unsere Rettung ist, sollte sich nochmal ordentlich informieren!!! Unglaublich was hier geschieht

    • Führen Sie doch bitte mal Quellen an, inwieweit die Impfung das Immunsystem schwächt (nein, Telegram zählt nicht). Ich bin echt fassungslos, was manche hier so behaupten.

    • @Ichbinfassungslos

      Ich bin auch fassungslos.
      Aber darüber, daß es immernoch Menschen gibt, die diesem Geschwurbel Glauben schenken.
      Oh Mannomann, eine Impfung die das Immunsystem schwächt….Kopfklatsch… was fällt euch noch alles ein…

    • Sehe das ganz genauso, für Kinder ist die Geschichte in 99,9% harmlos. Und wenn die Lehrer Angst haben vor dem Virus dann sollen sie sich impfen lassen oder in Ganz Körper Kondom unterrichten mir völlig Wurst aber lasst endlich unsere Kinder in Ruhe! Die haben nun wahrlich am meisten gelitten.

    • Ihre naiv-kindliche und wenig hilfreiche Behauptung einer Schwächung des Immunsystems durch Impfungen macht mich fassungslos, da sie jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt .
      Im Gegenteil führt jede Impfung zur Aktivierung des spezifischen Immunsystems mit der Bildung von Antikörpern gegen den Erreger, der sonst Krankheitsbilder auslösen würde.
      Bei Polio wären das Lähmungen, bei Tetanus der Tod durch Krämpfe und Ersticken, bei Pneumokokken und Haemophilus Influenza Mittelohrerkrankungen mit einer möglichen Schwerhörigkeit, Cholesteatom im Alter oder akute schwere Bronchitiden mit nachfolgender Pneumonie, um nur einige Nebenwirkungen einer Nichtimpfung aufzuzeigen.

    • Genau – wenn d. Pandemie im März f. Alle vorbei sein soll, muss jetzt eine schnelle Immunisierung her – durch Drittimpfung od. Durchseuchung. Krank werden muss endlich wieder erlaubt sein – u. das klappt nur, wenn möglichst schnell auf alle Regeln verzichtet wird. Kollateralschäden sind ja auch nicht schlimm, da lernt man gleich mal was über Darwin’sche Auslese… Wer stirbt, erspart sich u. d. Solidargemeinschaft Strapazen bzw. Kosten b. Post Covid…. (Ironie off)

  14. In diesem Forum hat man das Gefühl, dass jeder Lehrer sich die Maskenpflicht im Unterricht wünscht. Also ich bin froh, dass sie bei uns im Land RLP nur noch auf den Gängen notwendig sind. Mir haben die 2 Wochen Maske am Platz nach den Sommerferien gereicht. Unterricht in einer 1. Klasse mit dem Ding im Gesicht ist unerträglich. Wie soll ich Laute und Buchstaben beibringen, wenn die Kinder meinen Mund nicht sehen und sie selber schlecht sprechen mit der Maske?! Natürlich sind die Zahlen bei Schülern hoch. Sie werden ja auch am meisten getestet!! In jedem Restaurant kann ich ohne Maske am Platz sitzen. Auch wenn die Abstände manchmal nicht weit sind und gelüftet wird schon gar nicht. Kontrolle von 3G ist auch nicht immer gegeben. Aber man darf stundenlang neben Wildfremden ausharren.

    • @asablau

      „In jedem Restaurant kann ich ohne Maske am Platz sitzen.“
      Schlüsselwort = „kann“

      „Aber man darf stundenlang neben Wildfremden ausharren.“
      Schlüsselwort = „darf“

      – „können“
      – „dürfen“
      – UND JETZT NEU: „müssen“

      Bitte lassen Sie sich DRINGEND den Unterschied von Ihrer 1. Klasse erklären.

        • @schug

          He? Wer redet hier von „Alles ist auf freiwilliger Basis.“ ???

          Erst mal hier schauen zum Thema „freiwilliger Basis“:
          https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenzwang
          Dann mal überlegen, wie das bei Kindern und Jugendlichen erfahrungsgemäß funktioniert …

          Danach vielleicht so:
          „Jeder der will, kann gerne …“ FREIWILLIG zum Präsenzunterricht OHNE Schutzmaßnahmen erscheinen???

          Im Übrigen bleibe ich darum inhaltlich bei meinem Post vom 18. Oktober 2021 um 10:02.

    • Gern nochmal: Kein Lehrer „wünscht“ sich die Maskenpflicht, jeder wäre froh, ohne die Teile arbeiten zu können. Leider gibt es aber für Lehrer, Kinder und deren Eltern keinen anderen Schutz in Schulen. Luftfilter und Plexiglaswände wurden nun mal für die Regierungsgebäude gebraucht. Schauen Sie sich bitte die Zahlen in den Bundesländern ohne Maske im Unterricht an und dann bewerten Sie nochmal neu.

  15. Wer hätte gedacht, dass es nach Frau „Egoistisch empathielos Eisentrump“ eine weitere Kultusmininsterin geben wird, die sich Null für die Gesundheit von Schülern, Lehrern oder Erziehern Interessiert!
    Das muss man schon sagen, BWü scheint den Kumiposten ausnahmslos mit beschränkten, unmenschlichen und inkompetenten Menschen zu besetzen!
    Danke für NICHTS!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here