Durchseuchung der Schulen läuft: 72.000 Schüler und 5.700 Lehrer derzeit infiziert

17

An den Schulen in Deutschland steigen die Corona-Zahlen. Nach am Montag veröffentlichten Daten der Kultusministerkonferenz (KMK) waren in der Woche vom 15. bis 19. November 72.000 Corona-Fälle bei Schülerinnen und Schülern bekannt. Das waren knapp 30 000 mehr als in der Woche davor. Darüber hinaus waren fast 126.000 von 10 Millionen Schülern in Quarantäne (Vorwoche rund 87.000). Auch Lehrkräfte sind immer öfter betroffen.

Die Zahlen steigen nach wie vor rasant. Foto: Shutterstock

Die KMK legt im Wochenrhythmus Zahlen vor. Grundlage sind Rückmeldungen aus den Bundesländern aus rund 28.000 allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen mit knapp 10 Millionen Schülerinnen und Schülern. Insgesamt gibt es in Deutschland etwa 11 Millionen Schülerinnen und Schüler an rund 40.000 Schulen und Berufsschulen. An knapp 1000 Schulen gab es demnach Einschränkungen im Präsenzbetrieb. 66 Schulen waren geschlossen.

Die Statistik für die Woche vom 15. bis 19. November weist außerdem 5670 Corona-Fälle bei Lehrkräften aus (Vorwoche 3600) und zusätzlich rund 3400 Quarantäne-Fälle (Vorwoche: 2100). Zugrunde liegen hier Angaben zu etwa 880.000 Lehrkräften.

Nach den Daten des Robert-Koch-Institut (RKI) besteht für Gesamtdeutschland unter den Fünf- bis Neunjährigen eine Rekord-Inzidenz von 829, unter den Zehn- bis 14-Jährigen sogar von 921. Damit hat sich die Zahl der offiziell registrierten Neuansteckungen unter Schülerinnen und Schülern binnen 14 Tagen mehr als verdoppelt. News4teachers / mit Material der dpa

RKI meldet Rekordniveau an Ausbrüchen in Kitas und Schulen – Zahl der an Corona gestorbenen Kinder steigt

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

17 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
xy
8 Monate zuvor

Staatsversagen in Zahlen. Werden wir noch regiert? Oder wird nur noch talkshowisiert und gelindnert? Wie lange will man denn noch auf die richtige Entscheidung warten? Inzidenz über2000 unter Kindern, kein freies Intensivbett mehr. So sieht es in meiner Stadt aus.

Dil Uhlenspiegel
8 Monate zuvor

… 1 …

Himmelnochmal, noch langsamer kann ich gar nicht zählen!
Wuselflink laufen dagegen die Fallzahlen.

Anne
8 Monate zuvor
Antwortet  Dil Uhlenspiegel

Gab es da nicht schon mal den Tipp mit den Kommazahlen??

Rosa
8 Monate zuvor

Die Politik und KM lassen viel kostbare Zeit vergehen und der Tod ist unser tägliches Brot. Die Langsamkeit der Handlungsfähigkeit ist in unserer Notsituation von den Bürgern als totales Versagen angemahnt. Krankenhäuser an der Belatungsgrenze und Besuchsverbot festgelegt, Labore am Limit, Hausärzte sind überlastet und kommen dem normalen Behadlungsversorgung nicht hinter her,Booster Impfung Mangelware, Kindergarteneinrichtung Arbeitszeiten verkürzt aufgrund des Personalsmangels,Unterricht in voller Klassenstärke und ohne Abstand und keine Luftfiltergeräte, keine Quarantäneregel im Klassenverband, Schule bleibt geöffnet und offen halten steht vor Gesundheitsschutz und sichere Bildung bei angespannter Situation im Klassenverband und Klassenarbeiten im vollen Umfang trotz Lernrückstände, Notvekündigung für die Schulen weiterhin kurzfristig am Freitag Mittag um den Schulleitungen und Lehrern kein entspanntes Wochenende zu ermöglichen trotz hoher Arbeitsleistung der Bildungsschere im Klassenverband gerecht zu werden, Schüler weiterhin in Daueschleife mit falschen Versprechungen ermuntern und die Laune der Schüler ist im Keller, die Klassenarbeiten mit großen Lernrückstände zu erfüllen ist ein Kunstwerk aller Schüler, die Märchenerzählerin Frau Schopper ehält ein Preis des Märchens aufbinden und die PENNY WERBUNG gibt den Schülern eine Stimme und der Verzicht der persönlciehn Entwicklung und Erfahrung bleibt bestehen und die sschon sehr lange…..https://wasfuermich.de/was-unsere-kinder-jetzt-dringend-brauchen-eine-extraportion-freude/ Weihnachten steht vor der tür und Penny Werbung macht es möglich der Jugend Aufmerksamkeit zu schenken.

soso!?
8 Monate zuvor
Antwortet  Rosa

Bemerkenswert an dem verlinkten Artikel fand ich die Antwort einer Mutter aus der Schweiz, die sagte, sie fokussieren sich auf das was geht und nutzen jede Gelegenheit mit ihren Kindern etwas zu unternehmen, so bliebe das Leben in der Pandemie bunt, auch wenn man z.Zt. nicht alles haben kann!
Traurig, wenn manche diese Haltung verlernt oder nie erlernt haben oder/ und zur Schule mit vielen Ungewissenheiten bzgl. der gesundheitlichen Folgen der eigenen Familienmitglieder gezwungen werden. Wenn es denn klare Regeln in der Schule gäbe, wie das Tragen einer MNB, würde dies das Gemeinschaftsgefühl in einer Klasse und die Eigenwirksamkeit jedes Beteiligte deutlich steigern, sozialphsychologische Binsenweisheit, die auch LuL kennen.

Rosa
8 Monate zuvor

Mannheim am 29.11.2021https://www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/aktuelle-situation-in-mannheim/inzidenzzahl die Zeit läuft davon.

Jan aus H
8 Monate zuvor

Wenn davon nur 5% (teilweise sind die Schätzungen höher) dauerhafte gesundheitliche Schäden davontragen, dann sind das 3600 SuS und 285 LuL.

Die meisten dieser SuS hatten keine Wahl… sie haben sich nicht freiwillig für die Durchseuchung entschieden, sondern wurden gezwungen.

Wenn es tatsächlich in diesem Umfang nicht heilbare Spätschäden gibt, dann können sich die Verantwortlichen vor Gericht nicht damit herausreden, dass sie das nicht gewusst haben. Es wurde gewarnt und es wird weiter gewarnt.

Melanie Wagner
8 Monate zuvor

Letzten Winter Monate lang HOMESCHOOLING, dieses Jahr zig tausende Schüler infiziert…..
GEHT NOCH

mm
8 Monate zuvor

Aber BW hats voll im Griff. Die Alternative zu vorgeschobenen Weihnachtsferien soll dann so aussehen:

„Demnach solle es an den letzten Schultagen vor den Feiertagen eine landesweite Impfrallye geben, hatten Fraktionschef Andreas Schwarz und der Sprecher für Bildung, Thomas Poreski, am vergangenen Freitag gesagt. „Wir müssen die Kinder und ihre Familie sicher und gesund über die Feiertage bringen. Das bedeutet: noch vor der Bescherung Kinder mit der ersten Impfdosis und Jugendliche mit der zweiten Dosis zu versorgen“, teilten sie mit.

Juchhu, jetzt werden es doch noch ganz tolle Weihnachten. Danke für das rechtzeitige Bemühen, die Infektionszahlen unter Kontrolle zu halten. Danke, dass sich das Land um die Gesundheit der Familien schert. Danke, danke und nochmals danke. Danke auch für die Gelegenheit in der letzten Woche vor den Ferien und der großen Impfasktion wenigstens einmal noch die Gelegenheit wahrnehmen zu dürfen, Erfahrung mit dem Coronavirus machen zu dürfen. Danke!!!!

mm
8 Monate zuvor
Antwortet  mm

Aber findet die Aktion jetzt auch statt? Oder versickern die großmauligen Versprechen ganz kleinlaut im Sand. Zwei kleinere Impfaktionen wurden aufgrund von fehlender Impfstofflieferung hier im Kreis abgesagt. Und die Aktion, an der ich mit vierstündiger Wartezeit teilgenommen habe, konnte auch nur für die Hälfte aller Wartenden wahrgenommen werden. Ich bin ganz froh, dass der Arzt bei der Dunkelheit hinter dem Altar meinen Arm getroffen hat. Beim Pflasteranbringen war er dann nicht mehr so treffsicher. In diesem Sinne dann auch noch ein Danke an den Gesundheitsminister Herr Lucha, der jetzt mit mobilen Impfteams viel näher am Volk impfen lassen kann. Waren ja auch wirklich etwas oversized, diese ganzen Impfzentren für so ein bisschen Pandemie.

gehtsnoch
8 Monate zuvor

NRW-Märchentante hat die neue Statistik mit Stand 24.11.2021 herausgegeben.
Es wurde in der Woche der Erhebung KEINE Schule geschlossen. (GS Dortmund war 26.11.)

Bestätigte Infektionen
LuL 1.1010 (Vorwochen 683 / 487 / 328)
SuS 14.145 (Vorwochen 10.559 / 7.662 /5.034)

https://www.schulministerium.nrw/ergebnisse-der-woechentlichen-umfrage-zum-schulbetrieb-corona-zeiten

gehtsnoch
8 Monate zuvor
Antwortet  gehtsnoch

LuL 1.010

soso
8 Monate zuvor

Seit dem Wegfall der Maskenpflicht haben sich damit alle 2 Wochen die Zahlen verdoppelt, ein prima Beispiel für exponentielles Wachstum für den Matheunterricht. Danke liebes MSB, dass du uns LuL damit eine evidenzbasierte Vorlage zur Verfügung stellst! Ironie off

gehtsnoch
8 Monate zuvor

@Redaktion

Hallo,

seit fünf Tagen kursiert die Nachricht, „in der vergangenen Woche waren 41.798 Schüler und Schüler in NRW mit dem Corona-Virus infiziert oder in Quarantäne“
gelesen bei WDR.de und Tagesschau.de

In der Statistik der KMK steht dann für NRW:
14.145 aktuell (den Schulen bekannte) mit Covid-19 infizierte Schülerinnen und Schüler
30.100 aktuell in Quarantäne befindliche Schülerinnen und Schüler (ohne aktuell infizierte sowie ohne Risikogruppen)
4.072. aktuell in Quarantäne befindliche Lehrkräfte (ohne aktuell infizierte sowie ohne Risikogruppen)

7.307 aktuell mit Covid-19 infizierte Lehrkräfte
–> also deutlich mehr (+28,2 %) als die im Beitrag benannten 5.700 infizierten LuL.

https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/Statistik/covid-19/Covid-19-KW47.pdf

Welches Zahlenmaterial kann als das Zutreffende angesehen werden?

Liebe Grüße

gehtsnoch
8 Monate zuvor
Antwortet  gehtsnoch

–> Die Zahlen der Lehrkräfte 4.072. / 7.307 sind bundesweit, nicht nur NRW.