Gebauer versichert: Genug Corona-Tests für Schulen auch nach Ferien

9

Die Schulen in NRW werden nach Angaben des Schulministeriums auch nach den Weihnachtsferien ausreichend viele Schnelltests zur Verfügung haben. Das Vergabeverfahren für neue Lieferungen ab dem 17. Januar an die weiterführenden Schulen sei abgeschlossen, teilte das Ministerium am Montag in Düsseldorf mit.

Hat Testkits eingekauft: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Foto: Land NRW

Die bestellten Tests reagierten auf alle bekannten Varianten des Coronavirus. Da der bisherige Liefervertrag Ende des Jahres ausläuft, waren die weiterführenden Schulen schon im November aufgefordert worden, für die ersten Wochen nach den Weihnachtsferien vorsorglich Tests zu bunkern – damit es zu keinen Engpässen kommt.

Die weiterführenden Schulen hätten ausreichende Vorräte, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) laut Mitteilung. Dennoch habe ihr Haus eine Sonderlieferung von zusätzlichen sechs Millionen Antigen-Selbsttests organisiert. Am ersten Tag nach den Ferien müssten alle Schüler im Land getestet werden – auch die Grund- und Förderschüler. Für diese bleibe es bei den Lollitests. dpa

Bald Engpass? Sonderlieferung von mehr als sechs Millionen Schnelltests an Schulen

Anzeige


9 KOMMENTARE

  1. Bravo! Dann kann ja nichts mehr schiefgehen. Die „Bremsscheiben“ sind direkt wieder nach den Ferien am Start … den aufschlussreichen Statistiken über an Omikroninfektion genesene Schüler(innen) steht nichts im Wege. 6 Mio. zusätzliche Tests werden mit Sicherheit die Omikron-Katastrophe aushebeln. Was agieren die Länder um uns herum, die so anders handeln, dumm! Die werden schon sehen …

  2. Aber die Tests schützen doch nicht vor einer Infektion!! Wenn jemand positiv getestet wird, ist es doch quasi schon zu spät!! Sind denn alle Beteiligten an Schule nur noch Versuchskaninchen??….und Personen im familiären und häuslichen Umfeld fallen unter Kollateralschäden….??

  3. Nur mal so eine Frage nebenbei: werden eigentlich auch „Genesene“ und geimpfte SuS getestet? Und gibt es für LehrerInnen freie PCR-Testungen?
    Wäre doch eigentlich selbstverständlich nach dem wissenschaftlichen Erkenntnisstand, wenn man die Verbreitung der Infektionen verhindern wollen würde ….

    • Ich bin Integrationskraft in einer Schule in NRW. Bei uns ist das Testen für geimpfte und genesene Schüler freiwillig ‍♀️. Obwohl sie trotzdem positiv sein können und damit ansteckend, scheint das Frau Gebauer egal zu sein… oder wird da an Tests gespart??? Wir haben zum Lüften nur die Fenster. Abstand halten ist gleich Null.

  4. Blöd nur, dass die Labore im Januar an den Anschlag kommen. Die Sequenzierung von Omikron erfolgt auch erst nach Tagen, Ergebnisse der Pooltests noch am gleichen Abend, nöö! Spätestens am zweiten Tag haben sich nähere Kontaktpersonen in Schule und OGS mit Omikron infiziert und a l l e dürfen in Quarantäne, dann auch die geimpften Familienmitglieder. Wer soll dann noch arbeiten gehen und oder in der Schule lehren oder lernen, nach welchem Stundenplan, im Regelbetrieb, mit Durchmischung der Gruppen, klassenübergreifendem Fachunterricht? Fr. Gebauer träumt ein Wintermärchen mit „offenen“ Schulen…

  5. Menschenverachtende Entscheidungen.
    Eine Dame, die zuständig ist für Schulen, aber offensichtlich nicht in der Lage ist, Studien zu lesen oder Wissenschaftler zu verstehen.
    Wie in ihrem Beruf als Immobilenmaklerin versucht sie bei ihrem Angebot Schule Makel zu vertuschen und Mängel zu verschweigen.
    Schulen in rlp in Präsenzpflicht bis 2 Tage vor Weihnachten, keine Luftfilter, keine Tests erlaubt für Geimpfte und Genesene.
    Verzweifelte Familien, die einfach Angst um ihre Lieben haben. Wir werden uns an Weihnachten nicht mit meinen hochbetagten und vorerkrankten Eltern treffen können. Ich bin Lehrerin und unser Sohn Schüler. Da ist das Risiko zu hoch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here