Kultusministerium: Immer weniger PCR-Pool-Tests positiv – Gipfel überwunden?

4

An den bayerischen Grundschulen gibt es vorsichtige Hinweise, dass dort der Omikron-Gipfel überwunden sein könnte: Die Positivrate bei den PCR-Pool-Tests ging nach Angaben des Kultusministeriums in den vergangenen beiden Wochen kontinuierlich zurück.

Verdünnisiert sich das Coronavirus? Illustration: Shutterstock

Am Montag dieser Woche (14. Februar) waren 7,5 Prozent aller Pool-Tests auf das Coronavirus positiv, das heißt mindestens eine Schülerin oder ein Schüler der betreffenden Klassen war infiziert. Am Montag der Vorwoche (7. Februar) waren noch 8,5 Prozent aller PCR-Pool-Tests positiv gewesen, am Montag davor (31. Januar) 9,0 Prozent.

Bei einem Pooltest werden die Proben mehrerer Personen gemeinsam als Sammelprobe untersucht – das spart Zeit und Material. Fällt diese Poolprobe positiv aus, werden alle Personen nochmals einzeln untersucht. dpa

Durchseuchung: Jeder 4. Grundschüler (in Bayern) hatte seit Schuljahresbeginn Corona

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Dil Uhlenspiegel
3 Monate zuvor

Das ist der Gipfel: Hygienemaßnahmen wirken bereits jetzt schon deutlich, deut‘ ich, täuscht’s mich, bitte zwickt’s mich.

gehtsnoch
3 Monate zuvor

Kultusministerium: Immer weniger PCR-Pool-Tests positiv – Gipfel überwunden?

Fallende Neuinfektionszahlen bei 0-9 Jahren … aber teils erheblicher Anstieg bei 10-14 Jahren und 15-19 Jahren. Also außerhalb der Grundschulen und PCR-Pool-Tests könnte es noch bis zum Gipfelsturm dauern. Aber da es in diesen Altersklassen statt PCR-Testung, die doppelte Schnelltestungen mit wenig sensitivem Testmaterialien gibt, kann man die geschätzten Neuinfektionen ja beliebig schönrechnen.

Klugscheisser
3 Monate zuvor
Antwortet  gehtsnoch

Passend zum prognostizierten Gipfel Mitte Februar. Wie schön das passt.

Marie
3 Monate zuvor
Antwortet  Klugscheisser

Und kaum ist der Gipfel rum, schafft NRW die Pooltests für Grundschulen ab (nur noch 3 wöchentlich häusliche Selbsttests) und kündigt im gleichen Atemzug kurzfristig weitere „Erleichterungen“ an. Geht anscheinend nicht schnell genug mit der Durchseuchung.